22.06.2023

IHK-Kompetenzzentrum Tschechien unterstützt Kooperationen

Tschechien ist seit mehreren Jahren einer der wichtigsten sächsischen Handelspartner. Vor allem beim Import gilt die Nachbarrepublik als verlässlicher Partner für sächsische Unternehmen. Seit vielen Jahrhunderten sind die Regionen wirtschaftlich und kulturell miteinander verflochten. Mit dem Kompetenzzentrum Tschechien bietet die IHK Dresden einen zentralen Beratungsservice rund um den Markteintritt und -aufbau in Tschechien.
Die Tschechische Republik weist eine von kleinen und mittelständischen Unternehmen getragene vielfältige Wirtschaftslandschaft auf. Die tschechischen Unternehmen haben den guten Ruf, zuverlässige Partnern und Lieferanten von qualitativ hochwertigen Produkten, Technologien und Dienstleistungen zu sein. Das verarbeitende Gewerbe stellt dabei ein wichtiges Standbein der tschechischen Wirtschaft dar. Hier ist zwar der Automobilsektor dominierend, doch bieten auch die Elektronik- und Elektrotechnikindustrie, Umwelttechnologien, Medizintechnik, chemische und pharmazeutische Industrie, Nanotechnologie, Lebensmittelindustrie oder etwa die traditionellen Maschinenbaugewerke interessante Kooperationsmöglichkeiten. Im Bereich des Dienstleistungsgewerbes stechen vor allem die sich zuletzt rasant entwickelnden Bereiche des E-Commerce und der IT-Dienstleistungen hervor. 

Kompetenzzentrum als Anlaufstelle

Um Unternehmen effektiv und zielführend Marktchancen eröffnen zu können, stellt die IHK Dresden mit dem Kompetenzzentrum Tschechien eine zentrale Anlaufstelle für alle Geschäftsaktivitäten mit Tschechien bereit. Hier finden Unternehmen neben Informationen und nützlichen Hinweisen rund um Kooperationen mit tschechischen Partnern auch kompetente Fachberatung. Ganz gleich, ob bereits Erfahrungen mit tschechischen Partnern gemacht wurden oder der Markt neu erschlossen werden soll: Die Ansprechpartner des Kompetenzzentrums stehen für alle Fragen rund um Tschechien zur Verfügung. Sie unterstützen beim Markteinstieg, bei der Suche nach Handelspartnern und bei der Gewinnung von Mitarbeitern, sie informieren über Fördermittel und zu juristischen Fragen.