Unternehmensförderung

Glückstag für Azubis

Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Impfkampagne, Geimpfte vs. Ungeimpfte – seit März 2020 haben viele Menschen beruflich genauso wie privat mit vielen Herausforderungen umgehen müssen. Dass besonders Kinder und Jugendliche unter dem Leben mit der Pandemie leiden, dem wird oft nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt. Das wollte Jana Stelzig ändern.

Verstärkt Krisen in Familien

Die 44-Jährige ist Gründerin und Geschäftsführerin der Service Agentur MV, an die sich Mitarbeiter von Unternehmen wenden können, wenn sie abseits der Arbeit Hilfe bei organisatorischen Belangen brauchen. Facharzttermine, die Suche nach einem geeigneten Pflegeheim für die Eltern und vieles mehr regelt die Agentur. Sechs Unternehmen sind aktuell dabei, das heißt, Jana Stelzig und ihr Team kümmern sich – alle Mitarbeiter dieser Betriebe zusammengezählt – um rund 2.000 Menschen. „Das ist natürlich viel, aber gut händelbar, da ja nicht jeder jeden Tag ein Problem hat“, sagt Jana Stelzig.
Seit dem Ausbruch der Pandemie, vor allem aber seit dem Start der vierten Welle, hätten sich vermehrt die Anfragen nach Psychotherapeuten gehäuft. „Es wenden sich auch vermehrt Eltern an uns, weil es in den Familien Krisensituationen gibt“, fügt Jana Stelzig hinzu.

„Glück kann man lernen“

Um Hilfestellungen für diese Probleme zu geben, hat die Serviceagentur dieses Jahr Seminare mit in ihr Angebot aufgenommen. Die Themen im Programm: Wie Teams sich nach dem Lockdown im Homeoffice wieder in Präsenz gut aufstellen können, wie man Balance findet, was Glück bedeutet. Schließlich entstand auch die Idee zu einem Glückstag für Azubis.
„Wir haben gesehen, wie unglücklich viele junge Menschen durch die Isolation geworden sind“, so Jana Stelzig. Sie habe das auch bei ihrem eigenen Sohn beobachten können. „Wir wollten das Thema Glück schließlich auch auf diese Zielgruppe anwenden. Durch unser Seminar haben wir selbst gelernt und vermittelt, dass man Glück lernen und trainieren kann. Da wollten wir bei den Azubis ansetzen.“
Durch unser Seminar haben wir selbst gelernt und vermittelt, dass man Glück lernen und trainieren kann. Da wollten wir bei den Azubis ansetzen.

Jana Stelzig, Geschäftsführerin der Service Agentur MV


Um junge Menschen für den Glückstag zu gewinnen, hat Jana Stelzig zunächst über Social Media Unternehmen angeschrieben. Rückmeldungen: verschwindend gering. Schließlich nahm sich die Unternehmerin die Liste der IHK-TOP-Ausbildungsbetriebe vor und schrieb diese an. „Darauf haben wir viele wunderschöne Bewerbungen bekommen. Es war sehr ergreifend, wie die Betriebe über ihre Auszubildenden geschrieben haben.“

Gemeinsam gekocht, geredet und geweint

Ende September kamen schließlich sechs Azubis für den Glückstag zusammen, der ein riesiger Erfolg war, wie Jana Stelzig berichtet. „Es waren ganz großartige junge Menschen. Vier von ihnen waren IHK-Ausbildungsbotschafter und generell sehr engagiert.“ Gemeinsam wurde gekocht, geredet – und auch geweint. „Es war bei einigen wirklich erschreckend, wie sehr sie von der Pandemie gezeichnet waren“, blickt Jana Stelzig zurück. „Bei uns haben sie Gehör gefunden. Ein Teilnehmer hat uns gesagt, er hätte fast nicht teilnehmen können, weil es ihm psychisch einfach nicht gut ging. Eine andere Teilnehmerin musste weinen, als sie hörte, mit welch herzlichen Worten ihr Betrieb über sie geschrieben hat.“
Zum Abschluss des Tages hat die Gruppe noch bei der Nachtwächterführung durch die Rostocker Altstadt mitgemacht. „Wir hatten die Personalverantwortlichen auch dazu eingeladen – und es sind tatsächlich alle gekommen. Dass die Unternehmen ihren Azubis so zugewandt sind, ist wirklich schön.“ Es sei eine wichtige Erkenntnis, dass viele Unternehmen verstanden hätten, wie wichtig das Thema Ausbildung ist.
Die Unternehmen geben das positive Feedback gern zurück an die Organisatorin des Glückstages. Silvana Ingold, Referentin für Berufsausbildung bei der Rostocker Straßenbahn AG: „Wir haben uns sehr gefreut, dass unser Azubi Norman ausgewählt wurde. Er hat sich diesen Tag verdient, da er persönlich und beruflich Schicksalsschläge meistern musste und diese, trotz aller derzeitigen Einschränkungen, mit Bravour bewältigt hat. Wir sind sehr stolz auf ihn. Und dass wir Ausbilder auch noch eingeladen wurden und ein wenig vom Glückstag abbekamen empfand ich persönlich als sehr wertschätzend.“

Bewerben für den nächsten Azubi-Glückstag

Weil die Aktion bei allen Beteiligten auf so viel Begeisterung stieß, soll sie ab jetzt regelmäßig stattfinden, idealerweise immer kurz nach Start des neuen Ausbildungsjahres im September/Oktober. Das Konzept wolle sie selbst entwickeln, aktuell sei sie dabei alle möglichen Ideen zu sammeln, sagt Jana Stelzig. „Wir haben dieses Jahr den Grundstein gelegt und können den Glückstag nun etablieren.“
Christina Milbrandt

Kontakt

IHK zu Rostock
Ernst-Barlach-Str. 1-3
18055 Rostock
Tel.: 0381 338-0
Fax: 0381 338-617
info@rostock.ihk.de

Geschäftsstelle Stralsund
Heilgeiststr. 34
18439 Stralsund
Tel.: 0381 338-0
Fax: 0381 338-809
info@rostock.ihk.de