IT-Systeme der IHK Organisation vorsorglich heruntergefahren

Rostock, 4. August 2022. Aufgrund einer möglichen Cyberattacke sind die IT-Systeme der IHK-Organisation aus Sicherheitsgründen vorsorglich heruntergefahren worden. Hiervon ist auch die IHK zu Rostock betroffen, war selbst aber nicht Ziel eines Angriffs.
Zurzeit steht deshalb ein Teil der Services für die Unternehmen leider nicht zur Verfügung. Konkret ist die Internetseite nicht zu erreichen, E-Mails können weder empfangen noch gesendet werden und alle über das Internet angebotenen Services wie z.B. das eUZ ( elektronische Ursprungszeugnis) sind nicht verfügbar. Aktuell wird intensiv an Lösung und Abwehr gearbeitet. Nach entsprechender Prüfung werden die IT-Systeme sukzessive wieder hochgefahren. Stand heute geht die IHK zu Rostock davon aus, dass die Störung behoben wird und die IT-gestützten Services für die Unternehmen in der nächsten Woche wieder vollständig angeboten werden können. Die telefonische wie auch persönliche Erreichbarkeit der IHK zu Rostock ist uneingeschränkt gewährleistet.
Wir informieren über unseren Facebook-Account und andere Kanäle, wenn Anwendungen wieder funktionsfähig oder alle Systeme vollständig wieder hergestellt sind.
Anfragen zur Cyberattacke richten Sie bitte an folgenden Ansprechpartner:
Julian Kings
Unternehmenskommunikation
Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH
Mobil +49 151 51831389