Gewinner der IHK-Jubiläums-Bäckertütenaktion gezogen

Rund sechs Wochen lief die IHK-Jubiläums-Bäckertütenaktion, bei der es für je fünf Personen aus drei Landkreisen 150 Brötchen zu gewinnen gab. In der Bäckerei Braun in Gießen fand am Dienstag die feierliche Auslosung statt.
„Bei dieser Aktion gibt es nur Gewinner: die Bäckereien, ihre Kunden und die IHK“, freute sich Bernd Braun. Seine Bäckerei im Gießener Fasanenweg war Schauplatz des Abschlusses der IHK-Jubiläums-Bäckertütenaktion, an der sich 46 Innungsbetriebe aus den Landkreisen Gießen, Vogelsberg und Wetterau beteiligt hatten. Um ihre Verbundenheit sowohl mit der Region als auch mit dem Handwerk zu dokumentieren, hatte die IHK Gießen-Friedberg anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums die Aktion zeitgleich bei der Bäckerei Günther in Alsfeld und der Stadtbäckerei Rank in Nidda gestartet. 100.000 Jubiläums-Bäckertüten mit Kurzlink und QR-Code, die zu einem Gewinnspiel auf der Website der IHK Gießen-Friedberg führten, wurden unter den Bäckereien verteilt. Als Preis winkten den insgesamt 15 Gewinnern – fünf pro Landkreis – jeweils 150 Brötchen.
Drei Lostrommeln standen in der Bäckerei Braun am vergangenen Dienstag bereit. Für den Landkreis Gießen zogen Landrätin Anita Schneider und Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher die glücklichen Gewinner, für den Vogelsbergkreis spielten IHK-Präsident Rainer Schwarz und IHK-Vizepräsident Michael Kraft die Glücksboten, und IHK-Vizepräsidentin Dr. Angelika Schlaefke loste gemeinsam mit IHK-Vizepräsident Jochen Ruths die Gewinner für die Wetterau aus. Die fünfzehn Glückspilze, die bei einer der teilnehmenden Bäckereien auf IHK-Kosten entweder auf einmal oder mit einer „Brötchen-Abrufkarte“ auch stückweise ihre Backwaren erhalten, werden zeitnah informiert.
Dass insgesamt 410 Personen an der „Jubiläums-Bäckertütenaktion“ teilgenommen hatten, freute IHK-Präsident Rainer Schwarz. „Mit dieser Aktion möchten wir sowohl unsere enge Verbundenheit mit dem Handwerk als auch mit der Region zum Ausdruck bringen“, unterstrich Schwarz. „Das ist eine tolle Aktion und zeitgleich eine gute Werbung für den Beruf des Bäckers, der aktuell unter Nachwuchsproblemen zu leiden hat“, erklärte Anita Schneider. Die Landrätin hob die IHK als Interessensvertretung ihrer Mitgliedsunternehmen hervor und lobte die vielen Ehrenamtler. „Die IHK ist für die Stadt Gießen ein wichtiger Ansprechpartner“, unterstrich Frank-Tilo Becher. Und: „Duale Ausbildung ist ein wichtiger Motor für die heimische Wirtschaft.“
Die enge Verbundenheit zwischen Industrie- und Handelskammer stellte Björn Hendrischke in den Mittelpunkt seines Grußwortes. Sowohl die IHK als auch die Handwerkskammer verfolgten das Ziel, Fachkräfte für morgen zu sichern. „Das ist dringender denn je“, so der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gießen.
Bernd Braun bedankte sich bei Organisator Kai Schelberg für die angenehme Zusammenarbeit mit der IHK Gießen-Friedberg. Um das 150-jährige-IHK-Jubiläum einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen, galt es eine aufmerksamkeitsstarke Aktion zu gestalten. Dies habe man mit der Brötchentüte und deren Verteilung an die Bäckereien in allen drei Landkreisen erreicht.
Die Bäckerei Braun, die 1960 in Marburg gegründet wurde, konnte vor zwei Jahren ihr 60-jähriges Jubiläum feiern. Bernd Braun, der die Bäckerei 1996 von seinem Vater übernommen hat, unterhält sechs Ladengeschäfte sowie zwei Verkaufsmobile.
Herausgegeben am 23. Juni 2022
Stand: 23.06.2022