Firmen & Leute | 06.02.2024

Erste mobile, akkubetriebene Ultratiefkühltruhe

Die aktiv temperierte, mobile Ultratiefkühltruhe mit ausgeklügelter Isolationstechnik von Lauda aus Lauda-Königshofen bietet eine Akkulaufzeit von vier Stunden und ermöglicht so eine sichere Einhaltung der Kühlkette in der Intralogistik und bei Werkstransporten in der Straßenlogistik. Empfindliche und temperatursensitive Substanzen wie Gentherapeutika, monoklonale Antikörper oder Impfstoffe, die eine Lagerung unter validierten Bedingungen erfordern, können nun unter identischen Bedingungen transportiert werden. Die Kühlung ist zwischen -86 °C und -50 °C frei einstellbar. Sollten die eingestellten Grenzwerte einmal verletzt werden, erfolgt eine Warnung mithilfe eines akustischen und optischen Signals. Ein eingebauter Datenlogger speichert die Temperatur- und Alarmdaten. Darüber hinaus ist der Einbau eines kundenspezifischen Monitoringsystems möglich. So kann den Vorgaben der Good Distribution Practice (GDP) für pharmazeutische Produkte vollumfänglich entsprochen werden. Zudem kann die Mobifreeze hybrid genutzt werden, flexibel im Akku- oder Netzbetrieb, stationär zur Lagerung oder mobil zum Transport.

Weblink

Kontakt

Matthias Marquart
Matthias Marquart
Redakteur | Pressearbeit