Pressemeldung Nr. 68 vom 27.10.2022

IHK und Competentia machen Arbeitgeberattraktivität sichtbar und verleihen das Zertifikat „Hier ausgezeichnet arbeiten“ an fünf regionale Unternehmen

Der Fachkräftemangel und der demografische Wandel sind zunehmend Treiber eines Arbeitnehmermarktes. Immer mehr Unternehmen engagieren sich deshalb für eine familienorientierte Unternehmenskultur, um Mitarbeitende langfristig an sich zu binden. Denn nur mit einer entsprechend großen Arbeitgeberattraktivität lassen sich genügend Fachkräfte für den wirtschaftlichen Erfolg finden und binden.
Damit zukunftsweisende Unternehmen dies auch erfolgreich kommunizieren und nachhaltig verbessern können, haben IHK Düsseldorf und das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann das Zertifikat HIER AUSGEZEICHNET ARBEITEN ins Leben gerufen. Damit wurden gestern fünf Unternehmen in der Handwerkskammer Düsseldorf ausgezeichnet. Klaudia Zepuntke, Bürgermeisterin der Stadt Düsseldorf und Thomas Hendele, Landrat des Kreises Mettmann, haben die Zertifikate an folgende Unternehmen überreicht: Die HealthCare Personalmanagement GmbH, das Bestattungshaus Frankenheim GmbH und die Lebenshilfe e. V. mit Sitz in Düsseldorf. Aus dem Kreis Mettmann wurden die Kubikom Immobilien GmbH in Haan (Hauptsitz Solingen) und die Logistikmanufaktur GmbH aus Hilden geehrt.
 „Flexible Arbeitszeiten, betriebliche Angebote zur Kinderbetreuung, ein betrieblicher Pflege-Coach als Ansprechperson für pflegende Beschäftigte, familienbewusste Führung – das sind nur einige Beispiele für Angebote, die ein Unternehmen attraktiv für Mitarbeitende machen“, sagt Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf. Und das hilft auch den Unternehmen. Denn personal- und familienorientierte Arbeitsbedingungen sorgen für motivierte Mitarbeitende, geringere Personalausfälle und neue Fachkräfte.
 Claudia Diederich, Geschäftsführerin der Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD), zu dem das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann gehört, betont: „Die Unternehmen, die sich dem Zertifikatsprozess stellen, gewinnen nach außen und nach innen. Diesen Prozess zu begleiten und Betriebe dabei zu unterstützen, sich für ihre Mitarbeitenden zu verändern, macht uns große Freude.“
 Für den Erhalt des Zertifikats hatten sich die fünf Unternehmen einem Selbstcheck unterzogen und in Workshops sowie im Austausch mit anderen Betrieben erfahren, wie sie die Rahmenbedingungen für ihr Personal noch weiter verbessern können. Dabei wurden sie individuell vor Ort beraten und präsentierten abschließend ihre Maßnahmen vor der Jury, die aus Akteuren der regionalen Wirtschaft besteht.
 Unternehmen, die ebenfalls das Zertifikat „Hier ausgezeichnet arbeiten“ erhalten möchten, können sich für die nächste Runde bewerben. Fragen dazu beantworten beim Kompetenzzentrum Johanna Torkuhl (Tel. 0211/17302444) und bei der IHK Stephan Jäger (Tel. 0211/3557432).