Pressemeldung Nr. 41 vom 10.06.2022

Deutscher Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2022

IHK Düsseldorf als Preisträger für neuen Zertifikatslehrgang zum Lieferkettenmanagement ausgezeichnet

Die IHKs Düsseldorf, Mittlerer Niederrhein und Potsdam haben in einem Kooperationsprojekt bundesweit den ersten Zertifikatslehrgang „Nachhaltiges Lieferkettenmanagement (IHK)“ in Anlehnung an das neue Lieferkettengesetz entwickelt und diesen von November 2021 bis März 2022 erfolgreich mit neun Unternehmen pilotiert.
Gestern Abend (09.06.2022) wurde der Lehrgang mit dem „Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2022“ in der Kategorie „Dienstleistung - Beratung / Schulung“ in Berlin ausgezeichnet. Der Award würdigt nachhaltiges Engagement von Unternehmen, Organisationen und Verbänden – ob mit umfassendem Nachhaltigkeitskonzept, bezogen auf ausgewählte Felder oder impactstarke Projekten. Der Preis wurde zum zweiten Mal vom Nachrichtensender ntv, dem Dup Unternehmer Magazin und dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) vergeben. Schirmherrin des Awards ist Brigitte Zypries, Bundesministerin a.D.. Es gab 268 Nominierungen in 28 Kategorien, 64 Projekte wurden ausgezeichnet.
„Bei der Entwicklung des Lehrgangs haben wir gezielt unsere Kompetenzen gebündelt. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für alle Beteiligten und unterstreicht, dass wir den Bedürfnissen unserer Mitglieder vorausschauend begegnen und ihnen zielgerichtet Weiterbildungsangebote am Puls der Zeit machen“, sagt Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf.
Das Gemeinschaftsprojekt der drei Industrie- und Handelskammern Düsseldorf, Mittlerer Niederrhein und Potsdam wurde vom Business Scout for Development Programm mit initiiert und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziell gefördert.
„Der modulare Kurs, der gemeinsam mit den IHKs entwickelt wurde und von der Unternehmensberatung Sustainable Links mit konzipiert und pilothaft durchgeführt wurde, macht die Teilnehmenden mit der Vielzahl der bestehenden Nachhaltigkeits- beziehungsweise Sorgfaltsanforderungen vertraut. Darüber hinaus werden Instrumente aufgezeigt, mit denen sie den steigenden Anforderungen im Lieferkettenmanagement noch besser gerecht werden können. Die Lehrgangsteilnehmenden profitieren dabei zusätzlich vom gegenseitigen Austausch untereinander“, sagt Manuel Neumann, Business Scout an den IHKs Düsseldorf und Mittlerer Niederrhein.
Der modulare Kurs macht die Teilnehmenden mit der Vielzahl der bestehenden Nachhaltigkeits- beziehungsweise Sorgfaltsanforderungen vertraut und zeigt Unternehmen praxisnah, wie sie steigenden Anforderungen im Lieferkettenmanagement noch besser gerecht werden können.
In Kürze soll das Erfolgsmodell über das IHK-Netzwerk auch bundesweit für Unternehmen branchenübergreifend zur Verfügung stehen.