Mobilität und Logistik

Förderung nachhaltiger Mobilität durch Ways2Work

Das Land NRW unterstützt Unternehmen, die gemeinsam mit ihrer Kommune die betriebliche Mobilität und die Erreichbarkeit ihres Standorts verbessern wollen. Im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „ways2work“ fördert das Land zum Beispiel auf Schichtzeiten abgestimmte Fahrpläne des ÖPNV, nachfragegesteuerte ÖPNV-Angebote, die Förderung von Fahrgemeinschaften, die Förderung des Radverkehrs oder Carsharing-Angebote.
Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Köln können zusammen mit Kommunen Maßnahmen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements gezielt fördern lassen.  Wichtig ist dabei, betriebliche Mobilität nachhaltiger zu gestalten und die Erreichbarkeit von Unternehmensstandorten mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zu verbessern.

Teilnahme am Wettbewerb

Direkt zuwendungsberechtigt sind Kommunen und ihre Verkehrsbetriebe, eine Teilnahme am Wettbewerb ist ihnen aber nur dann möglich, wenn eine Zusammenarbeit mit mindestens einem Unternehmen bzw. einer Kooperation mehrerer Unternehmen vor Ort besteht und die geförderte Maßnahme nachweislich einen positiven Einfluss auf die Mobilitätsbedürfnisse von Arbeitnehmenden hat. Insgesamt werden im Rahmen des Wettbewerbs durch das Ministerium 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten (maximal 80.000€) gefördert. Die IHK Köln hat in den letzten Monaten jede kommunale Verwaltung in der Wirtschaftsregion auf den Wettbewerb hingewiesen und für das Thema sensibilisiert. Wir laden Sie daher ausdrücklich zu einer Teilnahme ein und beraten Sie bei Interesse auch gerne persönlich. Der Einsendeschluss für die erste Projektstufe ist bereits der 28.02.2023, hierfür ist aber lediglich eine einseitige Projektskizze erforderlich, die Sie zusammen mit Ihrer Kommune oder kommunalem Zweckverband einreichen müssen.   

Ablauf der Bewerbung

Der Wettbewerb läuft von August 2022 bis Dezember 2027. Über ein Online-Formular können Unternehmen in Nordrhein-Westfalen in Korporation mit den Städten, Kreisen, Gemeinden oder kommunalen Zweckverbänden ihren Wettbewerbsbeitrag einreichen.
Die anschließende Umsetzungsphase ist unterteilt in zwei Stufen:
  • Stufe 1 läuft von August 2022 bis zum 28. Februar 2023. Hier werden von einer Kommune und mindestens einem Unternehmen eine einseitige Projektskizze eingereicht, durch eine Fachjury bewertet und für die nächste Stufe qualifiziert.
  • Stufe 2 erstreckt sich auf den Zeitraum März 2023 bis zum 31.12.2023. Im Fokus steht die Ausarbeitung der Skizzen hin zu einem qualifizierten Feinkonzept.
Die Umsetzungsphase beginnt Ende Februar/Anfang März 2024 nach einer positiven Bewertung durch die Fachjury des Wettbewerbs.
Nähre Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den zuwendungsfähigen Kosten finden Sie auf der Homepage von Ways2Work.