Nr. 4151916

Unterrichtung nach § 4 Abs. 1 Nr. 4 Gaststättengesetz

Eine Gaststättenerlaubnis wird von der Ordnungsbehörde erst dann erteilt, wenn Antragstellende anhand einer Bescheinigung der IHK über die Teilnahme an der Gaststättenunterrichtung nachweisen können, dass die Grundzüge der lebensmittel- und hygienerechtlichen Vorschriften vermittelt wurden und mit ihnen als vertraut gelten.
Für die künftigen Gastronomen bietet die Unterrichtung eine hervorragende Informationsmöglichkeit, sich mit den grundlegenden lebensmittelrechtlichen Vorschriften vertraut zu machen. Das Verstehen der deutschen Sprache ist Voraussetzung.
Nach § 4 der Lebensmittelhygiene-VO vom 08.08.2007 dürfen leicht verderbliche Lebensmittel nur von Personen hergestellt, behandelt und in den Verkehr gebracht werden, die aufgrund ihrer Ausbildung oder nach einer Schulung "... über die ihrer Tätigkeit entsprechenden Fachkenntnisse..." verfügen. Diese Fachkenntnisse sind auf Verlangen der zuständigen Behörde nachzuweisen. Für künftige Gastwirte ist eine solche Pflicht auch im § 4 Gaststättengesetz festgeschrieben.
Zusammen mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie den Gebührenbescheid über 65,00 EUR, den Sie als Banküberweisung zahlen.

Die Unterrichtung beginnt um 10:00 Uhr, dauert inkl. Pausen bis ca. 15:00 Uhr und findet im Normalfall in der IHK zu Schwerin, Ludwig-Bölkow-Haus, statt.

Online-Anmeldung zur Unterrichtung im Gaststättengewerbe