IHKplus 04/2022

Azubimarketing - virtuell und effektiv

Ein Kerpener Unternehmen nutzt das Angebot, die eigene Arbeitswelt per Virtual Reality erlebbar zu machen.
Text: Werner Grosch
Eine offene Arbeitswelt, ein „Marktplatz“ für alle,  ein Raum zum Zocken und Entspannen, Gleitzeit und minimale Kontrolle durch Vorgesetzte, ein Fitnessraum, ein Arbeitsumfeld im schicken Industrial Design: Das alles sind Vorzüge, mit denen die Interaktiv GmbH in Kerpen gerade bei jungen Leuten punkten kann. Aber: Reden kann man viel, und Fotos zeigen auch nur Momentaufnahmen, weiß Jörg Zell, CEO des Softwareentwicklers. Deshalb setzt er jetzt auf das Erlebnis der Interaktiv-Welt, das dem persönlichen Besuch wohl am nächsten kommt: Virtual-Reality-Wahrnehmung in Form einer so genannten Tour, die jetzt vom Unternehmen dreifach3D produziert wurde.
„Wir haben dieses Angebot bekommen und uns schnell dafür entschieden, weil wir darin die Chance sehen, noch besser für unser Unternehmen werben zu können“, sagt Zell. Das Angebot an Interaktiv kam von Ausbildung 4.0 – Wir machen Sie fit!, einem Projekt der von der IHK Köln getragenen Gesellschaft für berufliche Förderung in der Wirtschaft e.V., das kleinen und mittleren Unternehmen bei der gezielten und zeitgemäßen Suche nach Auszubildenden hilft. Die Kerpener Softwareschmiede hatte schon häufiger deren  Weiterbildungsangebote genutzt.

Hohe Ausbildungsquote bei Interaktiv GmbH

Bei Ausbildung 4.0 kümmern sich Karin Zimmermann und Tilman Liebert um den VR-Versuch. „Wir wollen Unternehmen darauf aufmerksam machen, welche Möglichkeiten VR beim Recruiting bietet“, erklärt Tilman Liebert. Für Jörg Zell sind digitale Angebote bei der Azubisuche nichts Neues. Das Unternehmen bildet Fachinformatiker:innen aus und hat derzeit sechs Azubis – eine sehr hohe Quote bei insgesamt 17 Mitarbeiter:innen.
Die aktive Werbung etwa in Schulen ist für Interaktiv schon gewohnt. Dennoch sucht das Unternehmen immer wieder neue Möglichkeiten beim Recruiting. Das Team des Projektes Ausbildung 4.0 hat die Filmproduktion bei Interaktiv aktiv begleitet und eine Agentur vermittelt, die die Arbeiten durchgeführt hat. „Das ist als eine Art Pilotprojekt gedacht. Grundsätzlich führen wir selbst eine solche Produktion nicht durch. Wir wollen Unternehmen dabei begleiten“, sagt Tilman Liebert.

Vielfältige Unterstützung für KMU

Ausbildung 4.0 richtet sich grundsätzlich an KMU und bietet eine ganze Reihe von Unterstützungsmöglichkeiten. Die Hauptthemen dabei liegen im Bereich digitaler Sichtbarkeit: die Unternehmens-Website als Basis, das Social Media Marketing und auch die Produktion von Videos und Clips. Hinzu kommen digitale Medien wie Lernplattformen, Apps oder webbasierte Tools, die Ausbilder:innen helfen, in kleinen Schritten ihre Ausbildung digital zu gestalten.
Zu all diesen Themen bietet das Projektteam Einzelberatungen, Workshops, Kreativwerkstätten und Seminare an, fast alles sowohl persönlich als auch virtuell (siehe Kasten). Virtuell erleben lässt sich nun also auch die Arbeitswelt bei der Interaktiv GmbH in Kerpen. Ein professionell produzierter Rundgang durch das stilvoll-moderne Gebäude, der vielleicht noch mehr junge Leute anlockt, hofft Jörg Zell.
Angebote von Ausbildung 4.0 – Die nächsten Veranstaltungen:

3. Mai, 10:00-12:00 Uhr, online: Living Sheets

Gestalten Sie Ihr erstes Video mit Hilfe von PowerPoint. In unserem Online-Workshop erstellen Sie in kurzer Zeit aus einer normalen Präsentation einen Film für Ihr Ausbildungsunternehmen, den Sie z.B. im Intranet oder über Instagram teilen können.
11. Mai, 16:00-18:00 Uhr und 15. Juni, 10:00-12:00 Uhr, WERKSTATT
Kreative Stellenanzeigen – einfach, selbst gemacht!
1., 8. und 15. Juni, jeweils 10:00-11:15 Uhr, online
Wie ticken Jugendliche? Wer sind wir als Ausbildungsbetrieb? Was können wir jetzt tun?

Kontakt

Werner Grosch
Kommunikation