Investition in den Standort

Die Planungen für den Neubau des Loewe Headquarters an der Kronacher Industriestraße nehmen konkrete Gestalt an. In den kommenden drei Jahren wird dort eine repräsentative Unternehmenszentrale entstehen, in der 350 moderne Arbeitsplätze, Tagungsräume, das Loewe Museum und ein Showroom sowie Küche, Catering- und Fitnessräume Platz finden werden. Mit insgesamt 12.500 Quadratmetern Nutzfläche wird der zweigeschossige Bau zwei großzügige Lichthöfe umschließen. Im Erdgeschoss wird viel Glas den Blick freigeben auf Empfangsbereich, Ausstellungen und Kantine / Cafeteria.

Nachhaltigkeit wird dabei groß geschrieben: Die Außenfassade des quaderförmigen Gebäudekörpers wird großflächig mit Photovoltaik-Modulen bestückt, so dass das Bauwerk umfassend mit selbst erzeugter, erneuerbarer Energie versorgt werden kann. Geheizt und - bei Bedarf - gekühlt wird durch leistungsfähige Wärmepumpen. Im Frühjahr 2023 soll der erste Spatenstich erfolgen.

LOEWE_Perspektive_A_final
In den nächsten drei Jahren wird Loewe über 25 Millionen Euro in den Standort Kronach investieren. Entstehen wird unter anderem eine repräsentative neue Unternehmenszentrale an der Kronacher Industriestraße. Entwurf: Architekturbüro Spindler, Kronach.
„Etwa die Hälfte der vorgesehenen Büros werden wir für Loewe nutzen“, so Geschäftsleiter Thomas Putz. „Den übrigen Raum wollen wir gerne an Start-ups oder Unternehmen im technischen oder kaufmännischen Bereich vermieten. Helle, lichtdurchflutete Räume mit umfangreicher technischer Infrastruktur, leichte Erreichbarkeit und Parkplätze direkt vor dem Haus sind große Pluspunkte.“ Da für Loewe auch Labore für Audio-Video-Technik und Räume mit Maschinen und technischer Ausstattung, beispielsweise für die Holz- und Metallbearbeitung, entstehen, wird der Neubau auch für Unternehmen mit handwerklich-technischen Funktionen interessant sein.

Die neue Unternehmenszentrale ist direkt an die Produktionshallen von Loewe angebunden. Weichen müssen dafür Gebäude im ältesten Bereich des traditionsreichen Standorts, die bereits in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet worden sind.

Loewe investiert in den kommenden drei Jahren mehr als 25 Millionen Euro sowohl in den Neubau als auch in die Modernisierung der Fertigung sowie in Lager und Logistik.
„Das Unternehmen stärkt damit seinen angestammten Firmensitz nachhaltig und legt ein deutliches Bekenntnis zur Region ab“,

so Geschäftsleiter Christian Alber.

„Mit der außergewöhnlichen Architektur und dem offenen, lichtdurchfluteten Gebäudekonzept wird hier ein höchst attraktives Zentrum für konzentriertes Arbeiten, für Begegnung und Netzwerken geschaffen; ein echtes Highlight in Kronach mit positiver Ausstrahlung weit über die Grenzen der Stadt hinaus.“

Die geplante Investition in den Standort Kronach ist auch Ausdruck der insgesamt positiven Geschäftsentwicklung bei Loewe. „Die Loewe Technology GmbH ist jetzt seit gut zwei Jahren am Markt und hat sich in dieser Zeit sehr gut entwickelt. Loewe hat wieder einen festen Platz im Handel, ist international in über 36 Ländern präsent und hat mit einem breiten, leistungsfähigen Audio- und TV-Sortiment seine Position im Premiummarkt der Unterhaltungselektronik eindrucksvoll unterstrichen“, betont Thomas Putz. „In diesem Jahr werden wir - etwa mit dem ersten Loewe Kaffeevollautomaten - in ganz neue Produktkategorien starten.“ Und Christian Alber ergänzt: „Auch die betriebswirtschaftlichen Zahlen stimmen: Im vergangenen Jahr ist das Unternehmen bei Umsatz und Ergebnis deutlich gewachsen.“

Kontakt

IHK für Oberfranken Bayreuth
Bahnhofstraße 25
95444 Bayreuth
Tel.: 0921 886-0
Fax: 0921 886-9299
E-Mail: info@bayreuth.ihk.de