IHK zu Dortmund

Hilfen für von Kriegsfolgen betroffene Unternehmen

Der Krieg in der Ukraine hat spürbare wirtschaftliche Auswirkungen auf deutsche Unternehmen. Zur Abmilderung der Folgen starten nun die ersten beiden Förderprogramme für besonders von den Kriegsfolgen betroffene Unternehmen. Die Pressemeldung der Bundesregierung finden Sie hier.  
Die Grundlage für die nun von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen bildet der am 23. März 2022 beschlossene befristete Krisenrahmen der Europäischen Kommission – vorbehaltlich noch erforderlicher beihilferechtlicher Genehmigungen. Zu den nun beschlossenen Maßnahmen gehört das KfW-Sonderprogramm UBR 2022 und die Erweiterung der Bürgschaftsprogramme. 
Nähere Informationen zu den Programmen: 

KfW-Sonderprogramm UBR 2022

Wer wird gefördert?

Kleine, mittelständische und große Unternehmen ohne Umsatzgrößenbeschränkung

Was wird gefördert?

Investitions- und Betriebsmittelkredite. Die KfW gewährt den Hausbanken eine
  • 80%ige Haftungsfreistellung für Kredite an mittelständische Unternehmen (bis max. 500 Mio. EUR Jahresumsatz) und
  • 70%ige Haftungsfreistellung für Kredite an große Unternehmen.
Hierdurch wird die Kreditvergabebereitschaft der Banken erhöht.

Welche Zugangsvoraussetzungen gelten?

Nachgewiesene Betroffenheit, die aus den Sanktionen gegenüber Russland und Belarus oder den Kriegshandlungen in der Ukraine resultieren durch
  • Umsatzrückgang durch weggebrochenen Absatzmarkt
  • nachgewiesene Produktionsausfälle in den Ländern Ukraine, Belarus und Russland
  • nachgewiesene Produktionsausfälle aufgrund fehlender Rohstoffe und Vorprodukte
  • Schließung von Produktionsstätten in Russland, Ukraine oder Belarus
  • besonders hohe Betroffenheit durch die gestiegenen Energiekosten (Energiekostenanteil mindestens 3% vom Jahresumsatz 2021).
Die Beantragung erfolgt über die Hausbank. 

Welche Konditionen gelten?

  • max. 6 Jahre Laufzeit
  • bis zu 2 tilgungsfreie Anlaufjahre
  • 6 Jahre Zinsbindung
Vergünstigter Zinssatz im Standardverfahren in Abhängigkeit von der Bonität des Unternehmens, der Besicherung des Kredits und der Refinanzierungsbedingungen am Kapitalmarkt. Den tagesaktuellen Zinssatz finden Sie hier
Das KfW-Kreditprogramm ist gemäß Befristetem Krisenrahmen der Europäischen Kommission für staatliche Beihilfen („Temporary-Crisis-Framework“) bis zum 31.12.2022 befristet.

Ukraine Hilfsprogramm der Bürgschaftsbank NRW

Die Bürgschaftsbank NRW unterstützt im Rahmen eines Sonderprogramms kleine und mittlere Unternehmen in NRW, die durch den Ukraine Krieg in Schwierigkeiten geraten sind. Das Programm läuft ab sofort, zunächst befristet bis zum 31.12.2022.

Wer wird gefördert?

Kleine und mittelständische bestehende Unternehmen und Existenzgründer/innen der gewerblichen Wirtschaft (KMU-Definition der EU) einschließlich Betriebe des Gartenbaus sowie Angehörige der Freien Berufe, die von Russlandsanktionen und dem Ukrainekonflikt betroffenen sind und gemäß EU-Definition zum 31.12.2021 nicht in Schwierigkeiten waren.

Was wird gefördert?

Investitions- und Betriebsmittelkredite,  die benötigt werden aufgrund von:
  • Umsatzrückgang durch einen weggebrochenen Absatzmarkt (Russland, Ukraine, Belarus), gemessen durch den Anteil des durchschnittlichen Jahresumsatzes der letzten 3 Jahre in den Märkten RUS/BLR/UKR am Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre (Umsatzanteil von 10 %) oder
  • nachgewiesenen Produktionsausfällen in den Ländern Ukraine, Belarus und Russland oder
  • nachgewiesenen Produktionsausfällen aufgrund fehlender Rohstoffe und Vorprodukte (unmittelbar oder mittelbar aus den Ländern Ukraine, Belarus oder Russland stammend) oder
  • Schließung von Produktionsstätten in Russland, Ukraine oder Belarus oder
  • besonders hoher Betroffenheit durch die gestiegenen Energiekosten (Energiekostenanteil 3 % vom Umsatz).

Bürgschaftshöhe

Kredite bis zu 5 Mio. Euro zu 50 % gegenüber Kreditinstituten absicherbar, alternativ bis zu 80 %ige Ausfallbürgschaft für Kredite bis zu 3,125 Mio. Euro.

Wie läuft die Antragstellung?

Der Bürgschaftsantrag wird über die Hausbank gestellt.