Erholung von Pandemie

Die BHS tabletop AG hat die pandemiebedingte Krisensituation des Jahres 2020 weitgehend überwunden. Der Umsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 81,9 Mio. Euro, was einer Steigerung um über 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Während die Ergebnissituation im Gesamtunternehmen noch negativ ist, verzeichnen die Töchter in Großbritannien und den USA neben gestiegenen Umsatzzahlen bereits wieder eine positive Ergebnissituation.
„Unsere umfangreichen Veränderungsmaßnahmen haben nachhaltig zu wirken begonnen“, fasst CEO Dr. Philipp Diekmann das Geschäftsjahr 2021 zusammen.
„Die Coronakrise hat unsere Transformation vom Porzellanhersteller zum agilen Tabletop-Lösungsanbieter beschleunigt.“
Nach der Konsolidierung hat die BHS tabletop im vergangenen Jahr die drei Marken Bauscher, Schönwald und Playground sowohl inhaltlich als auch optisch differenziert und eine eindeutige Zielgruppenansprache geschaffen. In diesem Zuge wurde auch die Website komplett überarbeitet.

Vielfältige Vertriebserfolge

BHS_Bauscher
PURITY PEARLS ist einer der Neuheiten, die die BHS tabletop auf der internorga in Hamburg vorstellte.
Das Umsatzwachstum hing auch mit dem Wiederaufleben des Tourismus in Europa zusammen. Obwohl der Außer-Haus-Verzehr aufgrund der Lock down-Situationen stark litt, verzeichnete die BHS auch hier Geschäftserfolge: Für Hans im Glück mit seinen 87 Restaurants lieferte die BHS im vergangenen Jahr ein speziell entwickeltes Hartporzellan-Sortiment in einem Größenvolumen von rund 30.000 Stück. Außerdem wurde das neue Kreuzfahrtschiff AIDAcosma komplett mit Bauscher-Porzellan ausgestattet.

Auch regional gelang der BHS tabletop zuletzt ein schöner Vertriebserfolg: Das Sportcamp Bischofsgrün im Landkreis Bayreuth ist eines von vier Standorten des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV). Dorthin liefert das Unternehmen zukünftig einen Mix aus ihren beiden Kollektionen WELLCOME und GENERATION in einem Größenvolumen von rund 4.000 Stück. Beide Kollektionen sind aus Duracream-Hartporzellan gefertigt und individuell für den Kunden mit Dekoren in blau und grün sowie mit der Vignette des Sportcamps versehen.

Ausblick auf das Jahr 2022

Der Krieg in der Ukraine beeinflusst die BHS im direkten Geschäft nur minimal. Der Umsatzanteil des Russlandgeschäftes liegt unter 0,1 Prozent vom Gesamtumsatz. Dagegen sind die stark ansteigenden Energie- und Gaspreise sowie die künftige Versorgungssicherheit analog der Situation großer Teile des produzierenden Gewerbes in Deutschland elementar für die Geschäftsentwicklung.
„Das was wir in Sachen Energieeinsparung und -effizienz beeinflussen können, gehen wir gegenwärtig an vielen Stellen bei der BHS an.“

Kontakt

IHK für Oberfranken Bayreuth
Bahnhofstraße 25
95444 Bayreuth
Tel.: 0921 886-0
Fax: 0921 886-9299
E-Mail: info@bayreuth.ihk.de