International

Aktuelles

Rio de Janeiro Brasilien © David Mark / Pixabay
27.06.2022
Brasilien: Zentralbank hebt Leitzins auf 13,25 %

Der wirtschaftspolitische Ausschuss der Zentralbank Brasiliens (Copom) informierte in der vorvergangenen Woche über die mittlerweile in Kraft getretene Anhebung des Leitzinses Selic um einen halben Prozentpunkt von 12,75 % p. a. auf 13,25 % p. a..

Frau mit Lupe © pathdoc / adobestock.com
21.06.2022
Großbritannien: Erleichterungen bei Übergang zur UKCA-Kennzeichnung

Die britische Regierung hat am 20. Juni Übergangsregelungen verkündet, die den Unternehmen die Umstellung auf das neue britische System der Produktkennzeichnung (UKCA) erleichtern sollen.

Containerschiff mit türkischer Flagge © canaran - Fotolia
22.06.2022
Türkei-Umfrage zu Handel und Investition

Eurochambres führt noch bis 15. Juli eine europaweite Online-Umfrage bei kleinen und mittelständischen europäischen Firmen zu ihren Handelsbeziehungen und Investitionsabsichten in der Türkei sowie zum Verhältnis Türkei-EU durch.

Flagge Brasilien © vege
14.06.2022
Brasilien: Zollsätze für rund 6.200 Waren gesenkt

Die brasilianische Kammer für Außenhandel hat zum 1. Juni 2022 die Zölle für rund 6.200 Produkte zum erneuten Mal um zehn Prozent gesenkt.

Schiff im Hafen © stockphoto mania / adobe stock
08.06.2022
Wareneinfuhren aus Israel – Hinweise zu Präferenzzöllen

Israelische Waren sind beim Import in die EU von Zollvergünstigungen ausgeschlossen, wenn sie in den unter israelischer Verwaltung stehenden palästinensischen Gebieten hergestellt wurden. Die Europäische Kommission hat die Liste dieser Orte aktualisiert.

Logistiker hält Transport auf © Pornpimon AdobeStock
07.06.2022
Neue EU-Sanktionen gegen Russland und Belarus

Die EU hat am 3. Juni ein weiteres Sanktionspaket gegen Russland / Belarus verabschiedet. Es umfasst neben einem teilweisen Erdölimport-Verbot auch Handelsbeschränkungen für weitere Güter sowie Maßnahmen gegen diverse Banken, Unternehmen und Einzelpersonen aus Russland und Belarus.

Geschäftsleute Lateinamerika © panthermedia.net/pressmaster
06.06.2022
Deutsch-mexikanisches Stipendium sucht Unternehmenspartner

Firmen, die Handelsbeziehungen mit Lateinamerika unterhalten, können sich als Unternehmenspartner für das deutsch-mexikanische Stipendiatenprogramm Demex 2023 bewerben. Eine Beteiligung kann z. B. durch das Angebot von Unternehmensbesuchen oder fachlichen Weiterbildungen geschehen.

Taschenrechner und Geld © Uwe Schlick / pixelio.de
02.06.2022
Vorübergehende Abschaffung von Zöllen auf Ukraine-Importe

Die EU hat vorübergehend sämtliche Einfuhrzölle für Importe aus der Ukraine abgeschafft.

Eine Schere zerschneidet die Flaggen von Großbritannien und der EU © panthermedia.net/egal
18.05.2022
Umfrageergebnisse zum Brexit: Trennungsschmerz hält an

Der Brexit macht den deutschen Unternehmen auch ein Jahr nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem europäischen Binnenmarkt stark zu schaffen. Das zeigt eine Sonderauswertung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages im Rahmen der bundesweiten IHK-Umfrage "Going International 2022".

LKW wird mit einem Gabelstapler entladen © BilderBox.com
17.05.2022
Neuregelung zur Ausfuhranmeldung bei mehreren Ladeorten

Auf Initiative der IHK-Organisation hin hat der Zoll eine neue Regelung für Exporte mit mehreren Ladeorten erlassen: Es reicht nun eine einzige Ausfuhrerklärung aus, wenn es sich um eine Sendung an einen einzigen Empfänger handelt.

Containerschiffe im Hafen © Creative Nature AdobeStock
16.05.2022
AHK World Business Outlook Frühjahr 2022: Auslandsgeschäfte deutscher Unternehmen auf Schlingerkurs

Erst Corona-Krise, dann Lieferkettenprobleme und in diesem Jahr russischer Angriffskrieg sowie neuerlicher Lockdown in China – die global engagierten deutschen Unternehmen sehen in diesem Frühjahr keine Verschnaufpause. Im Gegenteil: In den meisten Teilen der Welt stellen sie sich dem jüngsten AHK World Business Outlook zufolge auf anhaltend schlechtere Geschäfte ein.

Logistiker hält Transport auf © Pornpimon AdobeStock
12.05.2022
Allgemeine Ausfuhrgenehmigungen gelten nicht länger für Russland

Russland wurde als Bestimmungsziel aus dem Geltungsbereich der allgemeinen Ausfuhrgenehmigungen der Europäischen Union herausgenommen.

F _ UK
02.05.2022
Großbritannien: Erneute Verschiebung der Einführung von Zollkontrollen

Die britische Regierung hat am 28.4.2022 die erneute Verschiebung von noch ausstehenden Zollmaßnahmen bei der Einfuhr bekannt gegeben. Statt wie bisher geplant zum 1.7.2022 sollen die bislang noch nicht umgesetzten Maßnahmen jetzt erst Ende 2023 in Kraft treten.

Flagge Frankreich
02.05.2022
Ergebnisse der Umfrage „Entsendung Frankreich“

Nach einer ersten Umfrage im Jahr 2019 hat die IHK Südlicher Oberrhein nun zum zweiten Mal die Unternehmen aus der Grenzregion zu den Herausforderungen bei der Mitarbeiterentsendung ins südwestliche Nachbarland befragt.

Eiffelturm © Free-Photos / Pixabay
29.04.22
Frankreich: Mindestlohn steigt auf 10,85 Euro

Zum 1. Mai 2022 wird der französische Mindestlohn von 10,57 Euro auf 10,85 Euro erhöht.

Flagge Argentien
25.04.22
Argentinien: Neue Investitionsportale veröffentlicht

Eine Vielzahl deutscher Unternehmen sind in Lateinamerikas drittgrößter Volkswirtschaft vertreten und der europäische Einfluss ist groß in der Andenrepublik. Nun gehen mit „InvestArgentina“ und „ArgentinaDelivers“ zwei neue Portale zur Förderung von Investitionen und Geschäftsbeziehungen an den Start.

Schiffe mit Containern an einem Hafen © Dominik Luckmann / unsplash
13.04.22
Brasilien: Zollsenkungen für viele Produkte verlängert

Anfang April 2022 beschloss die brasilianische Regierung für viele Produkte eine Verlängerung der Zollsenkungen aus dem Regime "ex-tarifário" bis Ende 2025 und erfüllt damit die Hoffnung vieler Importeure.

22.04.2022
Global Business Mobility Visum: Neues Visum-System in Großbritannien

Seit dem 11. April 2022 gelten neue Regeln für Visa, die eine vorübergehende wirtschaftliche Betätigung im Vereinigten Königreich ermöglichen sollen.

Zahlenspiegel © 123RF.com
22.04.2022
DIHK-Außenwirtschaftsreport: Beschleunigter Trend zu elektronischen Handelsdokumenten

Die Corona-Krise hat den Trend zu digital ausgestellten Handelsdokumenten noch einmal enorm beschleunigt. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Außenwirtschaftsreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor.

Flugzeug auf dem Rollfeld mit Frachtcontainern © Patrick Campanale on Unsplash
21.04.2022
Ägypten: ACI-System bald auch für Luftfracht verpflichtend

Das ägyptische Import-System Advanced Cargo Information (ACI), das bisher nur für Seefrachtsendungen nach Ägypten galt, ist ab dem 1. Oktober 2022 auch für Luftfrachtsendungen verpflichtend.

wehende Europaflagge © Bilderbox
12.04.2022
Aufruf der EU zur Einhaltung der Sanktionen gegen Russland und Belarus

Die EU hat in einer förmlichen Mitteilung die Wirtschaftsakteure an ihre Sorgfaltspflicht bei der Einhaltung der Sanktionen gegen Russland und Belarus erinnert und dazu aufgerufen, Vorkehrungen zu treffen, dass die Sanktionen nicht umgangen werden.

Arbeiten mit dem Tablet © mmphoto - Fotolia
08.04.2022
Vereinigtes Königreich stellt auf neues Zoll-IT-System um

Das bisherige IT-System des britischen Zolls (CHIEF) wird durch eine neues System (CDS) ersetzt. Ab dem 1. Oktober 2022 können Einfuhranmeldungen in Großbritannien nicht mehr über CHIEF, sondern nur noch über CDS abgegeben werden.

29.03.2022
China: Liefer - und Logistikkette spitzt sich weiter zu

Der Russland-Ukraine Konflikt und weitere Lockdowns in China behindern den chinesischen und internationalen Bahn- und Luftverkehr.

Symbolbild für Digitalisierung © Gerd Altmann / Pixabay
29.03.2022
Hilfsmittel für die Auswahl von Incoterms® Klauseln

Die Internationale Handelskammer (ICC) bietet neuerdings den "Digital Guide" zu den Incoterms® 2020 an. Das Tool soll eine erste Orientierungshilfe bei der Auswahl der passenden Incoterms® Klausel bieten.

Flagge Brasilien © vege
28.03.2022
Brasilien: Exportüberschuss-Prognose 2022 steigt deutlich

Prognosen zufolge wird der brasilianische Exportüberschuss aufgrund der Steigerung der Rohstoffpreise im Jahr 2022 den Vorjahreswert überschreiten und auf bis zu 75 Milliarden US-Dollar ansteigen.

23.03.2022
Russlandkrise und Sanktionen betreffen vier von fünf Unternehmen

DIHK-Blitzumfrage zu den Folgen des russischen Angriffs für die deutsche Wirtschaft zeigt, dass vier von fünf Unternehmen in Deutschland die Auswirkungen der Sanktionen spüren. Die Strafmaßnahmen gegen Russland werden von den Unternehmen jedoch weitgehend mitgetragen.

Flagge Russland
18.03.22
Russland: Investitionsschutzabkommen gegen Enteignung nutzbar

Die geplanten russischen Maßnahmen zu Zwangsverwaltung und anschließender Zwangsverwertung der Assets ausländischer Unternehmen aus „feindlichen Staaten“, die ihre Geschäftstätigkeit einstellen, und die bereits eingeführten Devisentransferbeschränkungen verstoßen mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen die Verpflichtungen aus dem deutsch-russischen Investitionsförderungs- und Schutzvertrag.

18.03.2022
DIHK: Lieferketten-Probleme haben sich im Jahr 2022 weiter verschärft

Der Russland-Ukraine Krieg und die damit verbundenen Folgen verschärfen nach Erkenntnissen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) auch die Probleme in den Lieferketten der Weltwirtschaft enorm.

Mann sitzt vor einem Laptop in einem Büro © Bench Accounting on Unsplash
17.03.2022
ATLAS – Einfuhr: Beendigung der Anmeldbarkeit des Bestimmungslandcodes „EU“

Ab dem 2.4.2022 ist bei Einfuhrverfahren im elektronischen Zollsystem ATLAS die Anmeldung des Bestimmungslandcodes "EU" nicht mehr möglich.

europäische Flaggen © marqs - stock.adobe.com
17.03.2022
EU und Partner beenden Meistbegünstigungsstatus Russlands

In Abstimmung mit einer Reihe von Partnerstaaten behandelt die EU Russland seit dem 15.03.2022 nicht mehr als Meistbegünstigte Nation im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO).

britische und EU-Flagge vor Big Ben in London © belyaaa - stock.adobe.com
08.03.2022
Großbritannien: Klarstellung zu Ländercodes in Einfuhranmeldungen

Der britische Zoll hat klargestellt, dass bei Einfuhranmeldungen zwecks Nutzung der Präferenzzölle nach dem Handels- und Kooperationsabkommen mit der EU in der Erklärung zum Ursprung weiterhin die Ursprungsangabe "Union", "EU" oder "Europäische Union" zu verwenden ist.

Platz der Verfassung in Mexiko City © Mariana Ianovska - stock.adobe.com
02.03.2022
Mexiko: Ausländische Direktinvestitionen steigen um über 8 %

Ende Februar hat das mexikanische Wirtschaftsministerium die neuesten Zahlen zum Zufluss von ausländischen Direktinvestitionen nach Mexiko herausgegeben. Im vergangenen Jahr 2021 beliefen sich diese auf rund 31,6 Milliarden US-Dollar und lagen damit 8,7 Prozent über dem Wert von rund 29,1 Milliarden US-Dollar des Vergleichsjahres 2020.

Flagge Frankreich
23.02.2022
Umfrage zur Entsendung nach Frankreich 2022

In einer Umfrage bittet die IHK Südlicher Oberrhein bis 14. März um Antworten zu Fragen der Entsendung nach Frankreich.

Obelisk von Buenos Aires © Mariana Ianovska - stock.adobe.com
23.02.2022
Argentinien: Zentralbank verschärft Hürden für Importzahlungen

Bereits seit Mitte des Jahres 2020 sahen sich deutsche Exporteure immer wieder mit der Problematik konfrontiert, dass die argentinische Zentralbank die Bezahlung von Importwaren hemmt, um dadurch den Abfluss von Devisen zu beschränken. Nun sind vorvergangene Woche weitere bürokratische Hürden in Kraft getreten und die Lage hat sich verschärft.

Taschenrechner und Geld © Uwe Schlick / pixelio.de
21.02.2022
Ägypten: Zahlungsbedingung L/C ab 22.02.2022 vorgeschrieben

Für Einfuhren nach Ägypten ist ab dem 22.02.2022 die Verwendung der Zahlungsbedingung Letter of Credit (Dokumentenakkreditiv) bis auf wenige Ausnahmen vorgeschrieben.

Flagge Brasilien © vege
Wirtschaftspolitik
Brasilien: Leitzinserhöhung auf 10,75 % p. a.

Der wirtschaftspolitische Ausschuss Copom der brasilianischen Zentralbank hat den Leitzins Selic von 9,25 % p. a. auf 10,75 % p. a. erhöht. Begründet wird dies durch den Anstieg bei Verbraucherpreisen für Lebensmittel, Kraftstoff und Energie.

Flagge Italien
Italien
Umweltkennzeichnungspflicht in Italien erneut ausgesetzt

Die eingeführte Umweltkennzeichnungspflicht für in Italien in Verkehr gebrachte Verpackungen wurde erneut bis zum 30. Juni 2022 ausgesetzt

Hand und Flaggen © vege - Fotolia
Rheinland-Pfalz Gold International
Gemeinsam auf Auslandsmärkte 2022
Geschäftsmann zeigt auf die chinesische Flagge © vege - stock.adobe.com
21.01.2022
China - Aktuelle AHK-Geschäftsklimaumfrage 2021-22

Deutsche Unternehmen in China blicken positiv auf das Geschäftsjahr 2022. Die größten Herausforderungen sind die Ungleichbehandlung und der Lokalisierungsdruck in China.

Online Shopping © kromkrathog - stock.adobe.com
11.01.2022
ATLAS-Verfahrensanweisung aktualisiert (IMPOST, ZELOS)

Der Zoll hat eine neue ATLAS-Verfahrensanweisung veröffentlicht, die v.a. Neuerungen in den ATLAS-Modulen IMPOST und ZELOS darstellt.

Arbeiten mit dem Tablet © mmphoto - Fotolia
11.01.2022
INTRASTAT-Leitfaden 2022 veröffentlicht

Das Statistische Bundesamt hat einen aktualisierten Leitfaden für die Intrahandelsstatistik (INTRASTAT) herausgegeben, in dem die Änderungen zum Jahreswechsel berücksichtigt sind.

23.12.2021
Corona: Abgabenbefreiung für die Einfuhr medizinischer Hilfsgüter verlängert

Die EU-Kommission hat die Möglichkeit, bestimmte medizinische Geräte und Materialien zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zollfrei und einfuhrumsatzsteuerfrei in die EU einzuführen, bis zum 30.06.2022 verlängert.

Eine Schere zerschneidet die Flaggen von Großbritannien und der EU © panthermedia.net/egal
23.12.2021
Großbritannien: Deutsche Unternehmen spüren Brexit-Folgen

Fachkräftemangel, Handelsbarrieren, Lieferkettenprobleme – knapp ein Jahr nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem EU-Binnenmarkt werden die wirtschaftlichen Konsequenzen des Brexit für die deutschen Unternehmen vor Ort immer konkreter. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Containerschiffe im Hafen © Creative Nature AdobeStock
22.12.2021
Brasilien: Zoll-Regime "ex-tarifário" bleibt bestehen

Gemäß einer Entscheidung der Mercosur-Staaten kann Brasilien über den 31. Dezember 2021 hinaus vom Gemeinsamen Zolltarif des Mercosur abweichen und weiterhin Zollbefreiungen nach dem Regime "ex-tarifário" gewähren.

Laptop © Maya Maceka on Unsplash
21.12.2021
Merkblatt zu Zollanmeldungen - Ausgabe 2022

Der Zoll hat die Ausgabe 2022 des Merkblatts zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhrmitteilungen veröffentlicht.

britische und EU-Flagge vor Big Ben in London © belyaaa - stock.adobe.com
20.12.2021
Großbritannien: Angabe von „EU“ in Einfuhranmeldungen ab 1.1.2022 nicht länger zulässig

Ab dem 1.1.2022 ist in Einfuhrzollanmeldungen in Großbritannien die Angabe "EU" als Ursprungsland nicht mehr zulässig. Stattdessen muss der konkrete EU-Mitgliedstaat genannt werden.

Zwei Frauen sprechen miteinander in einem Büro © Amy Hirschi on Unsplash
10.12.2021
WTO-Dienstleistungsabkommen abgeschlossen

Am 2. Dezember haben 67 WTO-Mitglieder, darunter die EU, ein Abkommen zu „Services Domestic Regulation“, abgeschlossen, das darauf abzielt, das Geschäftsklima zu verbessern, Handelskosten zu senken und Bürokratie abzubauen, um den weltweiten Handel mit Dienstleistungen zu erleichtern.

Mann sitzt vor einem Laptop in einem Büro © Bench Accounting on Unsplash
10.12.2021
WTO Online-Plattform Trade4MSMEs gestartet

Die WTO Online-Plattform Trade4MSMEs ist am 2. Dezember 2021 gestartet und enthält handelsrelevante Informationen sowie kurze Leitfäden mit wichtigen Hinweisen zum Export und Import von Waren oder Dienstleistungen.

01.12.2021
China: Neue Registrierungspflicht für Lebensmittelhersteller ab 2022

Ab 1. Januar 2022 müssen Hersteller von Lebensmitteln, die ihre Ware nach China verkaufen beim chinesischen Zoll registriert sein.

29.11.2021
Mit WTO-Reformen für einen starken Welthandel

Lieferkettenprobleme, Protektionismus, globale Entkoppelungstendenzen: Der internationale Handel steht vor großen Herausforderungen.

26.11.2021
Brasilien senkt Zölle auf 87 Prozent aller Waren

Zur Bekämpfung der Auswirkungen der Corona-Pandemie hat die brasilianische Regierung die Einfuhrzölle für eine Vielzahl von Waren befristet bis zum 31. Dezember 2022 um 10 Prozent gesenkt.

Stempel und Stempelkissen © Eoseye - stock.adobe.com
25.11.2021
Brasilien: Carnet-Betrieb endet am 31. Dezember 2021

Der Betrieb des Carnet ATA in Brasilien endet am 31. Dezember 2021 und wird nicht mehr erneuert. Nach diesem Stichtag ist die Ausstellung von Carnets für Brasilien nicht mehr möglich und vor dem Stichtag ausgestellte Carnets werden ab dann in Brasilien nicht mehr akzeptiert.

Arbeiten mit dem Tablet © mmphoto - Fotolia
18.11.2021
Kombinierte Nomenklatur für 2022 veröffentlicht

Die EU-Kommission hat die Neufassung der Kombinierten Nomenklatur (KN) veröffentlicht, die ab dem 1. Januar 2022 gilt. Neben Änderungen von Seiten der EU sind in der neuen KN auch die alle fünf Jahre vorgenommenen Änderungen der Warennomenklatur des weltweit Harmonisierten Systems (HS) berücksichtigt.

Containerschiff auf dem Meer © Cameron Venti / Unsplash
22.10.2021
DIHK-Außenwirtschaftsreport 2021

DIHK stellt Außenwirtschaftsreport 2021 vor.

Geschäftsmeeting © Joseph Mucira / Pixabay
20.10.2021
Frankreich: Neues Mediationszentrum der AHK

Die deutsche Auslandshandelskammer (AHK) Frankreich bietet seit kurzem ein Mediationszentrum an, das auf die Beilegung von Streitigkeiten zwischen Unternehmen im deutsch-französischen Kontext spezialisiert ist.

Symbolbild für Digitalisierung © Gerd Altmann / Pixabay
18.10.2021
WTO-Werkzeug zur Nachverfolgung der Änderung von HS-Codes

Mit dem "HS Tracker" stellt die Welthandelsorganisation ein Online-Werkzeug zur Verfügung, mit dem Unternehmen Änderungen im HS-System nachverfolgen können, das zur Klassifizierung von Gütern im internationalen Handel verwendet wird.

Menschen mit Rollkoffern © RainerSturm / Pixelio.de
01.10.2021
Großbritannien: Anpassung der Einreisevorschriften an das Abkommen mit der EU

Die britischen Vorschriften für kurzzeitige Geschäftsreisen mit verkaufsnahen Dienstleistungen werden liberalisiert und den Vorgaben des Handels- und Partnerschaftsabkommens mit der EU angepasst.

01.10.2021
Österreich: Änderungen bei der Meldung entsandter Arbeitskräfte

Die Novelle des österreichischen Gesetzes zur Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping bringt diverse Erleichterungen für einige ausländische Dienstleister bei der Meldung entsandter Arbeitskräfte.

Schiff im Containerhafen © william william on Unsplash
09.09.2021
Ägypten: Neues System zur Vorabregistrierung von Einfuhren

Ab dem 1.10.2021 ist bei Wareneinfuhren per Seefracht nach Ägypten ein neues System der ägpytischen Zollverwaltung zur Vorabregistrierung von Frachtinformationen zu nutzen.

24.08.2021
Brexit: Pflicht zur UKCA-Kennzeichnung tritt später in Kraft

Die Ablösung der CE-Kennzeichnung in Großbritannien durch das neue UKCA-System wird verschoben: Erst ab dem 1.1.2023 (für Medizinprodukte ab dem 1.7.2023) müssen kennzeichnungspflichtige Produkte das UKCA-Label tragen.

Schiff im Hafen © stockphoto mania / adobe stock
23.08.2021
Pan-Europa-Mittelmeer-Zone: Neue alternative Ursprungsregeln

Seit dem 1.9.2021 sind die neuen alternativen Ursprungsregeln beim Warenverkehr innerhalb der Pan-Europa-Mittelmeer-Zone (PEM) eingeschränkt anwendbar.

16.08.2021
Erweiterung der Zentralen Zollabwicklung bei der Einfuhr

Ab sofort ist in Deutschland eine mitgliedsstaatenübergreifende Zentrale Zollabwicklung im Rahmen der Einfuhr (centralised clearance import, CCI) auch für Anmeldungen zum zollrechtlich freien Verkehr möglich.

11.08.2021
Mexiko: BIP soll 2021 um sechs Prozent zunehmen

Die Mexikanische Zentralbank (Banco de México) hat ihre Prognose für die wirtschaftliche Entwicklung im Jahr 2021 deutlich angehoben. So rechnet sie mit einer Bruttoinlandsproduktsteigerung von rund 6 Prozent.

britische und EU-Flagge vor Big Ben in London © belyaaa - stock.adobe.com
06.08.2021
Brexit: Britische Regierung aktualisiert ihr Border Operating Model

Das Border Operating Model stellt einen umfassenden Leitfaden für den Import von Waren aus der Europäischen Union (EU) nach Großbritannien dar. Die Aktualisierungen des Leitfadens betreffen insbesondere die neuen Fristen und Details zur Einfuhr bestimmter Warengruppen.

29.07.2021
Mercosur-Handelsabkommen: Anhänge veröffentlicht

Am 15.07.2021 hat die EU-Kommission mehrere Anhänge zum noch nicht ratifizierten EU-Mercosur Handelsabkommen veröffentlicht, darunter die Liste der Zollkürzungen.

26.07.2021
Ghana: EU-Handelsabkommen vollständig in Kraft getreten

Am 01.07.2021 ist das interim Economic Partnership Agreement (iEPA) vollständig in Kraft getreten. Seit diesem Datum beginnt Ghana damit, seinen Marktzugang für 80% des bilateralen Handelsvolumens zu liberalisieren. Das Abkommen wurde bereits 2007 unterzeichnet und 2016 ratifiziert, jedoch waren im Ursprungsregelbereich noch technische Nachverhandlungen nötig.

22.07.2021
Frankreich: Update zum Triman und den neuen Kennzeichnungspflichten

In Frankreich haben sich die Vorgaben für die Kennzeichung von Haushaltsverpackungen sowie Produkten, die einer erweiterten Herstellerverantwortung unterliegen, geändert.

01.07.2021
Brexit: EU-Kommission sichert Datentransfers in das Vereinigte Königreich rechtlich ab

In zwei sog. Angemessenheitsbeschlüssen hat die EU-Kommission festgestellt, dass das Datenschutzniveau im Vereinigten Königreich mit dem in der EU als gleichwertig anzusehen ist. Damit ist die Übermittlung personenbezogener Daten aus der EU in das Vereinigte Königreich weiterhin rechtssicher möglich.

Puzzle aus Europaflagge und britischer Flagge © ktsdesign - stock.adobe.com
18.06.2021
Brexit: Nichterledigung von Ausfuhrvorgängen im Warenhandel mit Großbritannien

Bei Exporten nach Großbritannien, insbesondere über Frankreich, werden derzeit zahlreiche Ausfuhrvorgänge nicht erledigt. Informieren Sie sich über die Hintergründe und mögliche Lösungen.

17.06.2021
Umsatzsteuer-Änderungen bei Verkäufen an Privatpersonen im EU-Ausland ab 1.7.2021

Durch die zweite Stufe des Mehrwertsteuer-Digitalpakets der EU ändern sich die Vorschriften für die Abwicklung der Umsatzsteuer bei Verkäufen an Privatpersonen im EU-Ausland ab dem 1. Juli 2021.

08.06.2021
Reform der EU-Dual-Use-Verordnung

Am 9. September 2021 ist die Reform der EU-Dual-Use-Verordnung in Kraft getreten, die neue, teilweise strengere Regeln für den Export von Gütern, die sowohl zivil als auch militärisch verwendet werden können, beinhaltet.

01.06.2021
Mexiko: Reform schränkt Outsourcing stark ein

Am 26. April 2021 ist in Mexiko eine Rechtsverordnung in Kraft getreten, die das Outsourcing wirtschaftlicher Aktivitäten an externe Dienstleister stark einschränkt und neuen Bedingungen unterwirft.

International
Lieferkettengesetz – Was kommt auf Lieferanten zu?

Im Juni stimmt der Bundestag aller Voraussicht nach über das nationale Lieferkettengesetz ab. Es soll Menschenrechtsverletzungen und zugehörige Umweltrisiken entlang der Lieferkette vermeiden helfen und „die Rechte der von Unternehmensaktivitäten betroffenen Menschen in den Lieferketten“ stärken. Was wird auf Lieferanten durch das Gesetz zukommen? Hierzu eine Analyse auf Basis des Gesetzentwurfs.

30.04.2021
Brexit: Handels- und Kooperationsabkommen endgültig in Kraft

Nach der Zustimmung des Europäischen Parlaments und einem Beschluss des Rates der EU ist das Handels- und Kooperationsabkommen der EU mit dem Vereinigten Königreich ratifiziert. Es tritt somit am 1. Mai 2021 endgültig in Kraft.

International
Änderungen beim Import von Waren mit geringem Wert ab 1. Juli 2021

Seit 1. Juli 2021 ist auf Importe ab dem ersten Euro Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten. Entsprechend muss die bisherige mündliche Anmeldung von Waren im Wert bis 22 Euro (bisher einfuhrumsatzsteuerfrei) durch eine schriftliche Anmeldung ersetzt werden.

International
VR China - Neuer 14. Fünf-Jahresplan

Anfang März hat der Nationale Volkskongress in China den 14. Fünfjahresplan verabschiedet. Er liefert die Strategie Chinas für die nächsten fünf Jahre.

11.03.2021
Brexit: Hinweise zum Präferenznachweis bei der Einfuhr in die EU

Der Zoll weist erneut auf die richtige Verwendung von Präferenznachweisen im Rahmen des EU-UK-Handels- und Kooperationsabkommens sowie die diesbezüglichen Codierungen in Zollanmeldungen hin. Bei Falschcodierungen drohen erhebliche Nacherhebungen von Zöllen.

04.02.2021
Frankreich: Kennzeichnung "Grüner Punkt" wird abgeschafft

Ab dem 1. April 2021 soll die Kennzeichnung "Grüner Punkt" von Verpackungen in Frankreich verschwinden. Für vor diesem Stichtag hergestellte oder eingeführte Verpackungen gilt eine 18-monatige Übergangsfrist.

International
Geschäftsklima-Umfrage AHK Greater China

Positive Geschäftsentwicklung für deutsche Unternehmen in China und hohe Erwartungen an EU-China Investitionsabkommen.

21.01.2021
Brexit: Zoll veröffentlicht Merkblatt zum Handels- und Kooperationsabkommen

Das Merkblatt der Zollverwaltung erklärt die zentralen Inhalte des Handels- und Kooperationsabkommens zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich für den präferenziellen Warenverkehr.

11.01.2021
EU verlängert Handelspräferenzen für den Westbalkan um fünf Jahre

Die EU hat ihre seit 2000 bestehenden Zollpräferenzen für den Import von Agrargütern und Wein aus den Ländern des Westbalkans bis zum 31.12.2025 verlängert.

04.01.2021
Handelsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich

Die EU und das Vereinigte Königreich haben sich kurz vor dem Ende der Brexit-Übergangsphase auf ein umfassendes Handels- und Kooperationsabkommen geeinigt.

23.03.2020
Corona: Kooperationsplattform für medizinisches Equipment