Informationspflichten Schlichtungsbeteiligte (Ausbildung)

Informationspflichten gegenüber Beteiligten an Konfliktlösungsverfahren in der Ausbildung, die auf Gesetz beruhen gem. Art. 13 und Art. 14 DSGVO

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Industrie- und Handelskammer zu Rostock
Ernst-Barlach-Str. 1-3
18055 Rostock
Tel.: 0381 338-0
Fax:  0381 338-617
E-Mail: info@rostock.ihk.de 
De-Mail: info@ihk-rostock.de-mail.de
Vertreten durch: Hauptgeschäftsführer Thorsten Ries

Name und Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten:

Martina Pfordte
Industrie- und Handelskammer zu Rostock
Ernst-Barlach-Str. 1-3
18055 Rostock
Tel.: 0381 338-650
Fax:  0381 338-609
E-Mail: datenschutz@rostock.ihk.de

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit Schlichtungen der IHK zu Rostock, die auf gesetzlicher Grundlage bei Streitigkeiten zwischen Ausbildungsbetrieb/Ausbildern/-in und Auszubildendem/r durchgeführt werden.

2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten werden insbesondere dafür erhoben, um die Verhandlungstermine festzusetzen, den Schlichtungsausschuss einzuberufen und die Beteiligten, ggf. deren Bevollmächtigte, zu laden sowie das Verfahren durchzuführen und etwa durch Vergleich zu erledigen oder zu beenden.
Ihre Daten werden zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Ausbildenden und Auszubildenden aus einem bestehenden Berufsausbildungsverhältnis innerhalb des Bezirks der IHK zu Rostock verarbeitet.
Rechtsgrundlage hierfür ist:
Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) DSGVO i. V. m. § 79 BBiG, § 111 Abs. 2 Arbeitsgerichtsgesetz sowie die Verfahrensordnung des Schlichtungsausschusses der Industrie- und Handelskammer zu Rostock und § 1 Prüfungsordnung für die Durchführung von Abschluss- und Umschulungsprüfungen vom 14.07.2020.

3. Art der Personenbezogenen Daten

Für diese Zwecke verarbeiten wir daher folgende Ihrer Daten:
Auszubildende (siehe entsprechende Informationspflichten):
  • Name, Vorname, Geburtsdatum,
  • Anschrift,
  • E-Mail-Adresse der Auszubildenden
  • Geschlecht
Ausbildende/Ausbilder
  • Name, Vorname, Geburtsdatum,
  • Geschlecht,
  • Anschrift,
  • E-Mail-Adresse der Ausbildenden/ Ausbilder
Schlichter und Beisitzer des Schlichtungsausschusses:
  • Name, Vorname, Geburtsdatum,
  • Geschlecht,
  • Anschrift,
  • Kommunikationsdaten
  • Bankverbindungsdaten (für Entschädigung)
ggf. Bevollmächtigte:
  • Name, Vorname, Geburtsdatum,
  • Geschlecht,
  • Anschrift,
  • Kommunikationsdaten

4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
- Mitglieder des Schlichtungsausschusses
- die an der Schlichtung Beteiligten (Antragsteller, Antragsgegner)
- ggf. Bevollmächtigte der an der Schlichtung Beteiligten
- die in der IHK für die Betreuung des Schlichtungsausschusses zuständigen
   Mitarbeiter sowie Mitarbeiter des Bereiches Finanzwirtschaft.
Unsere Dienstleister für die technische Unterstützung der Anwendung haben Zugriff auf die Daten.

5. Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland

Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Dokumente der Kofliktlösungsverfahren werden 5 Jahre aufbewahrt, wenn kein Vergleich zustande gekommen ist.
Die Beisitzerakten werden unbefristet aufbewahrt, um etwaige Ehrungen für ehrenamtliches Engagement begründen zu können.

7. Betroffenenrechte

Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die IHK zu Rostock, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an die oben genannten Kontaktdaten.
Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:
Der Landesbeauftragte für
Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern
Schloss Schwerin
Lennéstraße 1
19053 Schwerin
Telefon: +49 385 59494 0
Telefax: +49 385 59494 58
E-Mail: info@datenschutz-mv.de

8. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus den oben genannten Rechtsgrundlagen. Die IHK zu Rostock benötigt Ihre Daten, um Verhandlungstermine wie unter Punkt 4 dargestellt zu organisieren, durchzuführen und zu beenden.