International

Aktuelles zu Großbritannien


Symbolbild für CE-Kennzeichnung © fderib_AdobeStock_2153246
05.02.2024
UK weitet Anerkennung von CE-Kennzeichen aus

Das Vereinigte Königreich plant für viele Produkte die Anerkennung der CE-Kennzeichnung auch über das Jahr 2024 hinaus. Im Januar 2024 hat die britische Regierung angekündigt, dass die CE-Kennzeichnung für drei weitere Produktgruppen anerkannt wird.

junger Mann überprüft etwas im Lager © fotostudiocolor24 / AdobeStock
19.01.2023
UK: Border Target Operating Model greift ab dem 31.01.24

Ab dem 31. Januar 2024 können bestimmte Produkte gemäß dem Border Target Operating Model nur noch unter der Vorlage von Gesundheitszertifikaten nach Großbritannien importiert werden. Weitere Bestimmungen gelten ab Ende April und Ende Oktober 2024.

Puzzle aus Europaflagge und britischer Flagge © ktsdesign - stock.adobe.com
16.01.2024
Nordirland: Neue Handelsregeln zwischen EU und dem Vereinigten Königreich vereinbart

Die EU-Kommission und die britische Regierung haben sich auf neue Regeln für den Handel zwischen Nordirland und anderen Teilen des Vereinigten Königreichs geeinigt. Damit ist der Streit über das Nordirland-Protokoll vorerst beigelegt und es besteht wieder mehr Planungssicherheit für Unternehmen.

Geschäftsmann am Flughafen © panthermedia.net/yacobchuk1
11.01.2024
UK: Visumsfreie Einreisemöglichkeiten werden erweitert

Ab dem 31. Januar gibt es neue Möglichkeiten der visumsfreien Einreise in das Vereinigte Königreich bei konzerninternen Entsendungen und Home Office / mobilem Arbeiten.

Arbeiter kontrolliert Rohre © chitsanupong / AdobeStock
02.01.2024
UK führt 2027 CBAM ein

Das Vereinigte Königreich hat am 18.12.2023 angekündigt, ab 2027 einen CO2-Grenzausgleichmechanismus (CBAM) für Importe bestimmter Waren einzuführen. Einzelheiten sollen im Jahr 2024 bekannt gegeben werden.

Aufladevorgang bei einem Elektroauto © Peter Atkins - Fotolia
15.12.2023
Brexit: Zölle auf Elektrofahrzeuge vorerst abgewendet

Infolge des Brexit hätten ab dem 1.1.2024 verschärfte Ursprungsregeln für Elektrofahrzeuge und Batterien greifen sollen, die für viele EU-Hersteller zu Einfuhrzöllen in Großbritannien geführt hätten. Dies wurde vorerst abgewendet, indem die großzügigeren Übergangsregeln zum Ursprung bis Ende 2026 verlängert werden.

Geld und Taschenrechner © Grecaud Paul - stock.adobe.com
12.12.2023
Britische Regierung kündigt Wachstumsimpulse an

Unternehmen in Großbritannien sollen nach Regierungsplänen von großzügigeren Abschreibungsregeln und anderen Steuervergünstigungen profitieren.

Umrisse Großbritannien © lantapix - stock.adobe.com
International
AHK-Herbstumfrage zur 2023 Stimmung der deutsch-britischen Wirtschaft

Deutsch-Britische Business Community trotzt weiterhin erfolgreich der relativ schwachen Wirtschaftsentwicklung im Vereinigten Königreich.

Schweißer bei der Arbeit © GiomarArango / Pixabay
11.07.2023
Erleichterung Stahlhandel zwischen GB und NI

Am 30.06.2023 änderte die EU-Kommission die EU-Stahlschutzverordnung und schuf zwei neue Zollkontingente für Stahlerzeugnisse, die aus anderen Teilen des Vereinigten Königreichs in den in Nordirland aus anderen Teilen des Vereinigten Königreichs in den zollrechtlich freien Verkehr überführt werden.

Flugzeug steht am Flughafen und wird beladen © unsplash - Patrick campanale
01.02.2023
Zollpräferenzen bei Einfuhren aus UK oder Japan

In einer Fachmeldung vom 23.01.2023 teilt der deutsche Zoll mit, dass Erklärungen zum Ursprung für Mehrfachsendungen (EzUM) aus dem Vereinigten Königreich und Japan grundsätzlich anerkannt werden. Die DIHK hat diesbezüglich nach Rücksprache mit der Generalzolldirektion erfreuliche Nachrichten für deutsche Importeure.