IHK Berlin

IHK-Prüfer im Ehrenamt


Über 3.000 aktive Prüferinnen und Prüfer nehmen in Berlin jährlich ca. 26.000 Aus- und Weiterbildungsprüfungen und 7.500 Sach- und Fachkundeprüfungen ab. Das ist nur mit kompetenten und qualifizierten Fachleuten aus den Berliner Unternehmen möglich. Daher sucht die IHK in der Praxis erprobte Fachkräfte, die Freude daran haben, ihr Fachwissen in den Dienst der beruflichen Bildung zu stellen und eine adressatengerechte Prüfung zu gestalten. Die Prüfertätigkeit bietet Ihnen die Chance, Ihr Fachwissen stets frisch zu halten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sie erfordert meist weniger Zeit als angenommen. Die IHK unterstützt Sie dabei auf vielfältige Weise.
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

Grundvoraussetzungen

Zu den Grundvoraussetzungen, um Prüfer/-in bei der Industrie- und Handelskammer zu werden, gehören:
  • Fachliche Eignung (mindestens eine Ausbildung bzw. Weiterbildung in dem zu prüfenden Beruf)
  • Aktive Praxiserfahrung als Fachkraft im Unternehmen
  • Urteilsvermögen
  • Pädagogisches Gespür
  • Verantwortungsbewusstsein
Als Prüfer/-in sind Sie Mitglied in einem Prüfungsausschuss. Der  Prüfungsausschuss ermittelt und bewertet Prüfungsleistungen und entscheidet verbindlich über Prüfungsergebnisse. Zu den Aufgaben eines Prüfers/einer Prüferin zählen:
  • Prüfungsaufgaben erstellen
  • Prüfungsarbeiten korrigieren und begutachten
  • Arbeitsproben, Prüfstücke, Präsentationen, Dokumentationen und Lehrgespräche bewerten
  • Prüfungsgespräche führen

Motivation

Als ehrenamtlicher Prüfer oder ehrenamtliche Prüferin ermöglichen Sie:
  • wirtschafts- und betriebsnahe Prüfungen
  • stärken Sie die regionale Wirtschaft
  • unterstützen Sie die Selbstverwaltung der Wirtschaft, indem Sie den eigenen Nachwuchs prüfen
  • übernehmen Sie gesellschaftliche Verantwortung
  • sammeln Sie Erfahrungen, die für die Weiterbildung im eigenen Unternehmen nützlich sind
Werfen Sie einen  Blick hinter die Kulissen von Prüferinnen und Prüfern in Berlin. 
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

Freistellung für die Prüfertätigkeit

mit der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes zum 01.01.2020 sind Prüfende von ihrem Arbeitgeber unter bestimmten Voraussetzungen (PDF-Datei · 91 KB) von der Erbringung der Arbeitsleistung freizustellen. 

Werden Sie jetzt IHK-Prüfer/in!

Wenn eines unserer nachfolgenden Prüfergesuche Sie anspricht, bewerben Sie sich - gern auch per Mail - unter pruefer@berlin.ihk.de  oder nehmen Sie telefonisch Kontakt mit uns auf.
Der Bewerbung fügen Sie bitte bei:
  • Lebenslauf
  • Kopien Ihrer Zeugnisse, Qualifikationen
Wenn Sie "Ihren" Prüfungsbereich unter den nachfolgenden Gesuchen nicht finden, nutzen Sie gern auch dieses Formular für Ihre Interessensbekundung.

Prüfergesuche im Bereich Ausbildung

Dringend gesucht: Prüfer/-innen für die Fachinformatiker Anwendungsentwicklung 

Wir suchen insbesondere Fachleute aus dem Bereich Daten- und Prozessanalyse (Einsatzgebiete: Prozessoptimierung, Prozessmodellierung, Qualitätssicherung, Medienanalyse und Suchdienste). Melden Sie sich gern direkt bei Livia Kalwa
Alle aktuellen Prüfergesuche in der Ausbildung haben wir für Sie in der folgenden Ausklappliste zusammengestellt. Vielleicht ist das passende Gesuch für Sie dabei. Einfach ausklappen und nachschauen!

Prüfergesuche im Bereich Weiterbildung

Dringend gesucht: Prüfer/-innen für die “Fremdsprachenkorrespondent/-innen Englisch (PDF-Datei · 107 KB)” gesucht

Wir suchen Fachleute mit einschlägiger fachlicher Qualifikation (z.B. Weiterbildung zum Gepr. Fremdsprachenkorrespondent oder vergleichbarer Studienabschluss sowie Englischkenntnisse (mind. C1-Niveau), insbesondere mit interkultureller Kompetenz.
Melden Sie sich gern direkt bei Matthias Dötzel.
Alle aktuellen Prüfergesuche in der Weiterbildung haben wir für Sie in der folgenden Ausklappliste zusammengestellt. Vielleicht ist das passende Gesuch für Sie dabei. Einfach ausklappen und nachschauen!

Prüfergesuche im Bereich Berufszugang

Dringend gesucht: Prüfer/-innen für die zertifizierten Verwalter

Wir suchen insbesondere Fachleute mit fundierter Sach- und Handlungskompetenz, die auf entsprechender beruflicher Bildung (abgeschlossene Berufsausbildung zur Immobilienkauffrau/zum Immobilienkaufmann bzw. zur Kauffrau/zum Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, anerkannter Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin, Hochschulabschluss mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt, Befähigung zum Richteramt) sowie mindestens zwei Jahren aktueller, einschlägiger Berufstätigkeit oder vergleichbarer Qualifikationen, beruht.
Melden Sie sich gern direkt bei Sebastian Semisch
Alle aktuellen Prüfergesuche aus dem Berufszugang haben wir für Sie in der folgenden Ausklappliste gebündelt. Vielleicht ist das passende Gesuch für Sie dabei. Einfach ausklappen und nachschauen!
Sie haben "Ihren" Prüfungsbereich unter den Gesuchen nicht gefunden? Nutzen Sie bitte das folgende Formular für Ihre Interessensbekundung. 

Aufwandsentschädigung

Für Ihre Tätigkeit als ehrenamtliche/-r Prüfer/in erhalten Sie von der IHK eine Aufwandsentschädigung. Die IHK Berlin gewährt den in den Prüfungsausschüssen ehrenamtlich tätigen Personen gemäß § 40 Abs. 6 Satz 2 Berufsbildungsgesetz eine Entschädigung für Zeitversäumnis, Fahrkosten bzw. Wegegeld und Aufwand nach den Bestimmungen ihrer Entschädigungsrichtlinien. Prüfungsaufsichten erhalten eine Entschädigung für Zeitversäumnis und Fahrtkosten entsprechend der Bestimmungen in den Entschädigungsrichtlinien.
Hinweis:
Die Steuerfreiheit der Entschädigung für Zeitversäumnis für ehrenamtliche Prüfer richtet sich nach § 3 Nr. 26 des Einkommensteuergesetzes (EStG) und ist bis zu einem Betrag von 3.000 Euro pro Jahr steuerfrei, sog. Übungsleiterfreibetrag. Entschädigung für Zeitversäumnis für ehrenamtliche Prüfungsaufsicht richtet sich nach § 3 Nr. 26 a EStG. Bei dieser sogenannten „Ehrenamtspauschale“ sind 840 Euro pro Jahr steuerfrei. Die Fahrtkosten sind gemäß § 3 Nr. 13 EStG in der jeweils gültigen Fassung steuerfrei.
Wird der steuerfreie Betrag überschritten, wird empfohlen, steuerrechtlichen Rat einzuholen. Auch bei Nichtüberschreiten des Betrages empfehlen wir die Angabe in der Steuererklärung.