Aktuelles zu Preisbremsen, Dezember-Soforthilfe und Fuel-Switch

Allgemeine aktuelle Hinweise: Wenn Sie noch keinen Energieversorgungsvertrag für Ihr Unternehmen haben, wenden Sie sich bitte auf einem direkten Kommunikationsweg an verschiedene Energieversorgungsunternehmen. Der Weg über Plattformen und Portale könnte aufgrund der hohen Anfragenzahl verzögert sein. Auch kann es sein, dass Sie nur an bestimmten Wochentagen (Dienstag bis Donnerstag) Angebote erhalten aufgrund der aktuellen Energiemarktsituationen.
Das Energie- und Umweltteam des DIHK hat zu den Hilfen der Bundesregierung zur Bewältigung der Energiekrise eine Reihe von FAQ erstellt, die kontinuierlich aktualisiert und erweitert werden. So können Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben.

Preisbremsen für Strom sowie Gas (und Wärme)

Inkrafttreten sollen  sie am 1. März 2023, aber rückwirkend angewendet werden. Bei allen Preisbremsen wird zwischen zwei Verbrauchergruppen unterschieden anhand des Zählers (RLM oder SLP) in Kombination mit dem Energieverbrauch. Beide Gruppen erhalten eigene fixe Energiepreise und Kontingentregelungen.

“Dezember-Soforthilfe”

Die Grundlage hierfür ist das am 14. November 2022 beschlossene GEsetz über eine Soforthilfe für Letztverbraucher von leitungsgebundennem Erdgas und Kunden von Wärme (EWSG).

Brennstoffumstellung (“Fuel-Switch”): Was ist genehmigungsrechtlich zu beachten?

Durch die stark gestiegenen Gaspreise und drohenden Versorgungsengpässe häufen sich Fragen von Unternehmen nach einer möglichen Brennstoffumstellung. der Bundesgesetzgeber hat weitreichende Ausnahmen für diesen “Fuel-Switch” beschlossen. Die FAQ des DIHK sowie ein eigenes Merkblatt der rheinland-pfälzischen IHKs zeigen Ihnen auf welche genehmigungsrechtlichen Punkte zu beachten sind.