IHK-Gremium Neumarkt

Vertreter der regionalen Wirtschaft

Die neu gewählten Unternehmerinnen und Unternehmer des IHK-Gremiums Neumarkt trafen sich am 18. Juni zu ihrer konstituierenden Sitzung im Ärztehaus Neumarkt. Das 26-köpfige Gremium startet mit sieben neuen Mitgliedern in die fünfjährige Wahlperiode. Die wieder gewählte Gremiumsvorsitzende Susanne Horn, Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG, wird in den kommenden fünf Jahren von ihren Stellvertretern Ursula Hammerbacher, Josef Achatz, Gerd Ortner und Christian Petter unterstützt. IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes betonte: „Für die IHK-Arbeit ist das Zusammenspiel zwischen Ehrenamt und Hauptamt entscheidend.“ Die regionalen Gremien wüssten um Themen und Probleme, die Firmen beschäftigen, und können dort gemeinsam mit der IHK ansetzen.

Die Marke Neumarkt

Zusammen mit Silke Auer, IHK-Geschäftsstellenleiterin in Neumarkt, blickte Horn auf aktuelle Projekte des Gremiums. „Bringen Sie sich mit Ihren Themen und Anliegen ein“, forderte Horn das Gremium auf. Man engagiere sich unter anderem für die Aus- und Weiterbildung sowie Mobilität in der Region und treibe Themen wie die Digitalisierung und aktive Wirtschaftsförderung voran. „Die Stadt und der Landkreis Neumarkt haben viel zu bieten. Es gibt gute Bedingungen für Unternehmen und ihre Fachkräfte“, so Auer. Das müsse mit einem verstärkten Standortmarketing kommuniziert werden, um die Attraktivität der Region auch nach außen zu tragen. In den kommenden fünf Jahren wolle man die Marke Neumarkt gemeinsam vorantreiben und die Region weiter stärken.
(19.06.2018)