Brandenburger Einzelhandel vermessen

Wie viel Verkaufsfläche steht rechnerisch pro Kopf in Brandenburg zur Verfügung? Wie steht es um die Umsätze je Quadratmeter Handelsfläche in den Kommunen? Welche Konsequenzen hat dies für die Handelsbranche und die Stadtentwicklung? Diese und andere Fragen konnten mit der flächendeckenden Einzelhandelserfassung beantwortet werden.

Einzelhandelsstudie 2016

Bestandsanalyse

Die Untersuchung stellt umfassend die aktuelle Situation des Brandenburger Einzelhandels dar. Durch den Gutachter CIMA Management + Beratung GmbH, Leipzig, wurden flächendeckend die fast 16.000 Einzelgeschäfte im Land untersucht und dabei unter anderem die Verkaufsfläche, die Sortimentsstruktur und die städtebauliche Einordnung der Standorte erhoben.

Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigen, dass das Land Brandenburg in der Anzahl der Einzelhandelsflächen quantitativ deutlich über dem Bundesdurchschnitt liegt. Der Anteil des großflächigen Einzelhandels kennzeichnet  dabei den Brandenburger Handel ebenso wie der relativ große Anteil von dezentralen, abseits der Zentren gelegenen Standorte. Aufgrund von Standortentscheidungen aus den 1990er Jahren gibt es in vielen Regionen des Landes großflächige Einzelhandelseinrichtungen außerhalb der Ober- und Mittelzentren.
Städte- und Gemeinden sollten auf die Anpassungsprozesse mit kommunalen oder regionalen Einzelhandelskonzepten und Vermarktungsstrategien reagieren. Die Gutachter stellen einen Konsolidierungsprozess fest und erwarten weitere Schließungen, insbesondere im inhabergeführten Facheinzelhandel. Damit unterliegt der Brandenburger Handel ebenfalls einem tiefgreifenden Strukturwandel.

Datenabruf

Die Gesamtstudie kann bei den regional zuständigen IHKs kostenfrei abgerufen werden.
Die IHKs stellen zusätzlich den Städten und Gemeinden die jeweiligen Rohdaten der in ihrem Gebiet erfassten Einzelhandelsbetriebe als Excel-Daten unentgeltlich zur Verfügung. Voraussetzung ist die Unterzeichnung einer Nutzungsvereinbarung:
IHK-Bezirk Ansprechpartner Telefon E-Mail
Cottbus
Katrin Erb
0355 365-1102
erb@cottbus.ihk.de
Ostbrandenburg
Uta Häusler
0335 5621-1310
u.haeusler@ihk-ostbrandenburg.de
Potsdam
Sara Wenzel
0331 2786-453
sara.wenzel@ihk-potsdam.de
Ihre regional zuständige IHK finden Sie auch unter www.ihk.de

Fazit und gutachterliche Empfehlungen

Gerade vor dem Hintergrund der Veränderungen in der Handelslandschaft, zu dem auch der wachsende  Anteil des Online-Handels beiträgt, ist mit weiteren Anpassungsprozessen zu rechnen, auf die die Städte- und Gemeinden mit kommunalen oder regionalen Einzelhandelskonzepten und Vermarktungsstrategien des Standortes „Stadt“ vorbereitet sein sollten. Die Gutachter stellen einen Konsolidierungsprozess fest und erwarten weitere Schließungen, insbesondere im inhabergeführten Facheinzelhandel.
„Es ist schon etwas Besonderes, wenn jeweils vier Wirtschafts- und Landespartner für solch eine Studie an einem Strang ziehen. Das zeigt, welche immense Bedeutung der Handel für alle Beteiligten hat. In der Branche ist ein fortschreitender struktureller Wandel zu beobachten, der direkten Einfluss auf unsere Innenstädte und somit auch auf unsere Konsum- und Lebensgewohnheiten haben kann. Wir appellieren an die Kommunen und den stationären Handel, aus den Ergebnisse Schlüsse zu ziehen und sich den kommenden Herausforderungen zu stellen“ sagt Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus , Dr. Wolfgang Krüger, als Federführer des Projektes.

Kooperation zur Einzelhandelserfassung

Logoleiste Einzelhandelsstudie
Kooperationspartner sind die drei  Industrie- und Handelskammern Brandenburgs mit dem Handelsverband Berlin-Brandenburg e. V. sowie die Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg, das Brandenburger Ministerium für Wirtschaft und Energie, das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung sowie das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft.
Hinweis:
Eine erste Bestandsanalyse fand 2011 statt. Die Kurzfassung zu dieser Studie ist im Downloadbereich zu finden. Eine Neuauflage der Einzelhandelserfassung wird voraussichtlich 2022 veröffentlicht.