Nr. 6166

Die Lieferantenerklärung - Warenursprung und Präferenzen

Veranstaltungsdetails

Zielsetzung:

Das Präferenzrecht der EU ist sehr komplex und es ist ratsam in der alltäglichen Praxis Fehler zu vermeiden, die gegebenenfalls bei Zollprüfungen zu Ärger und in manchen Fällen erheblichen finanziellen Nachteilen für den Exporteur führen können.

Das Seminar bietet neben einem Überblick über die Regelungen des Präferenzrechts eine praxisgerechten Betrachtung der inhaltlich und formal richtigen Ausstellung von Lieferantenerklärungen. Anhand von praktischen Beispielen werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, den Hintergrund von erworbenen Lieferantenerklärung zu verstehen und auch eigene Lieferantenerklärungen zutreffend auszustellen.

Ein praxisorientiertes Seminar für Lieferanten, die Handelswaren oder Vorerzeugnisse für Exporteure liefern



Inhalt:

• Rechtliche Grundlagen des Präferenzrechts (Präferenzabkommen)

• Praxisgerechte Übungen zur Anwendung der Ursprungsregeln

• Die Merkmale der verschiedenen Lieferantenerklärungen (LE) im Präferenzrecht

- Einzel-Lieferantenerklärungen

- Langzeit-Lieferantenerklärungen

- Lieferantenerklärungen für Waren und Präferenzursprungseigenschaft

- Lieferantenerklärungen für Waren ohne Präferenzursprungseigenschaft

• Formalitäten und inhaltliche Anforderungen bei der Ausstellung von Lieferantenerklärungen

• Typische Fehler bei der Ausstellung von Lieferantenerklärungen

Zielgruppe:

Verantwortliche aus den Bereichen Einkauf, Zoll, Logistik, Vertrieb, die mit dem Einholen, Erstellen oder Handhabung von Lieferantenerklärungen betraut sind. Vorkenntnissen im Bereich Warenursprung und Präferenzen sind empfehlenswert.




Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • 26.09.2024