Ausbildung

Mechatroniker/-in

Mechatroniker und Mechatronikerinnen tüfteln oft an innovativen Konzepten und Verfahren. In Betrieben sind sie diejenigen, die mit den komplexen Systemen umgehen können. Ob ABS-Bremssysteme oder Autopiloten in Schiffen und Flugzeugen - bei allen Bauteilen und Produkten, die elektronische und mechanischen Komponenten verbinden, kommen Mechatroniker/-innen zum Einsatz.
Mechatroniker/-innen lernen in ihrer Ausbildung Elemente aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik, der Informatik, der Physik und auch der Mathematik kennen. Sie sind vielfältig und branchenübergreifend einsetzbar, arbeiten in der Montage, halten komplexe Maschinen instand, kennen sich im Anlagen- und Maschinenbau aus.
Elektronische, mechanische, pneumatische und hydraulische Komponenten sind ihnen nicht fremd. Sie können damit Anlagen zusammensetzen und die entsprechenden Geräte überprüfen. Mechatroniker/-innen sind bestens gerüstet für die Entwicklung, Produktion und den Betrieb von zukunftsorientierten Anlagen und Geräten.
Wie die Berufsausbildung im täglichen Geschäft aussieht, können Sie in diesem  Kurzfilm von BR Alpha sehen.

Ausbildungsverordnung und Rahmenplan

Betrieblicher Rahmenplan

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Berufsschulen

Anerkannte Ersatzschule