08.04.2022

Verfassungsschutz warnt vor Cyberangriffen aus Russland

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat seine Warnung vor Cyberangriffen von mutmaßlich im Auftrag des russischen Militärgeheimdienstes handelnden Hackerinnen und Hackern noch einmal deutlich verschärft, berichtet CSO Deutschland.
Das Amt fordert Unternehmen auf, die Kommunikation mit Niederlassungen oder Geschäftskontakten in Russland auf ein Minimum zu beschränken. Zudem rät der Verfassungsschutz Mitarbeitenden in Unternehmen zu "äußerster Zurückhaltung" bei Gesprächen über ihre berufliche Tätigkeit, wenn sie beruflich mit vertraulichen Verschlusssachen zu tun haben.
Anbei die Aktuelle Einschätzungen des BSI zur Cyber-Sicherheitslage in Deutschland.
Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik