Über uns

Beitrag und Finanzen

Infos zum IHK-Beitrag

Im IHK-Gesetz ist geregelt, dass die Kosten der Errichtung und Tätigkeit der Industrie- und Handelskammer – soweit diese nicht anderweitig gedeckt sind – durch die Beiträge der Kammerzugehörigen aufgebracht werden. Grundsätzlich ist jedes IHK-zugehörige Unternehmen beitragspflichtig und soll mit einem Anteil gemessen an seiner Leistungsfähigkeit an der IHK-Finanzierung beteiligt werden. 
Hier können Sie Ihren Beitrag sofort berechnen:
Unternehmensform (Bitte wählen Sie Ihre Unternehmensform!)
  • X Nicht im Handelsregister eingetragene natürliche Personen, die ihr Gewerbe nach dem 31. Dezember 2003 angezeigt und in den letzten 5 Wirtschaftsjahren vor Betriebseröffnung weder Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb oder selbstständiger Arbeit erzielt haben, noch an einer Kapitalgesellschaft mittelbar oder unmittelbar zu mehr als 10% beteiligt waren, sind für das Kalenderjahr, in dem die Betriebseröffnung erfolgt, für das darauffolgende Jahr von Umlage und Grundbeitrag sowie für das dritte und vierte Jahre von der Umlage befreit, wenn der Gewerbeertrag 25.000,00 EUR nicht übersteigt.
Bemessungsgrundlagen

  (Bitte geben Sie eine Zahl größergleich Null ein!)
zusätzlich für im Handelsregister eingetragene Unternehmen:
  (Bitte geben Sie eine Zahl größergleich Null ein!)
  • X Im Handelsregister eingetragene Unternehmen zahlen einen nach Umsatz gestaffelten Grundbeitrag.
Beitrag
  0,01 € Grundbeitrag
+ 0,00 € Umlage
= 0,00 € Beitrag

(Ergebnis ohne Gewähr, da nur Standardfälle darstellbar sind.)
Oder über unsere Excel-Tabelle:
Sie können den Beitrag auch bequem per Lastschrift zahlen. Hier geht’s zum SEPA-Lastschriftformular (PDF-Datei · 137 KB).

Video: IHK Beitrag erklärt


Infos zu den IHK-Finanzen

Die Vollversammlung der IHK beschließt jährlich eine Wirtschaftssatzung mit Wirtschaftsplan (Erfolgs- und Finanzrechnung). In der Wirtschaftssatzung sind unter anderem die Höhe der Grundbeiträge und der Umlagehebesatz für das jeweilige Wirtschaftsjahr festgeschrieben. Der Jahresabschluss der IHK wird von der Rechnungsprüfungsstelle der IHKs aus Bielefeld im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) als Rechtsaufsicht geprüft.