Best Practice

Best Practice ZAA / Technisat in Staßfurt

Die TechniSat Digital GmbH, gegründet 1987, gehört heute zu den führenden deutschen Herstellern von Produkten der Unterhaltungselektronik. Am Standort Staßfurt sind aktuell rund 90 Mitarbeitende beschäftigt. Hinzu kommen 7 Auszubildende in den Berufen Elektroniker/in für Geräte und Systeme, Industriekaufmann/-frau und Fachkraft für Lagerlogistik. Ab dem kommenden Ausbildungsjahr wird das Ausbildungsangebot um den Beruf des Industrieelektrikers ergänzt.
Der Slogan des Unternehmens »Verbunden mit Qualität«
spiegelt sich auch in der Ausbildung wider. Die TechniSat GmbH in Staßfurt ist besonders für die familiäre Atmosphäre und sehr gute Ausbildungsqualität bekannt.Die Tendenzen auf dem Ausbildungsmarkt sind auch hier spürbar.
»Es wird schwieriger, genügend und geeignete Auszubildende zu finden. Die Quantität und Qualität der eingehenden Bewerbungen lassen jedes Jahr mehr nach«, stellt Frau Witt, mitverantwortlich für die Auszubildenden, fest.
Natürlich haben auch die Auswirkungen der Pandemie im Bewerbungsverfahren Spuren hinterlassen. Alles kam später in Bewegung, die »heiße Phase« im Frühjahr gab es in diesem Jahr nicht.

EQ als Brücke in die Ausbildung

Es gibt aber auch Bewerber, die sehr wohl überzeugen – wie der Auszubildende Brian. Er absolvierte im Unternehmen eine sechsmonatige Einstiegsqualifizierung (EQ) und empfahl sich dadurch für die anschließende Ausbildung. Man hat sich für Brian entschieden, weil er während der EQ überzeugt hat – durch Motivation, Interesse und Selbständigkeit.
Sein Ausbilder Herr Raeke resümiert: »Brian war sehr interessiert. Er musste nicht erst begeistert werden. Es stellte sich schnell heraus, mit entsprechender Förderung hat er gute Chancen, seinen Wunschberuf des Elektronikers erlernen zu können.«
Auf das Landesprogramm »Zukunftschance assistierte Ausbildung (ZaA)«, welches mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds des Landes Sachsen-Anhalt sowie der Bundesagentur für Arbeit gefördert wird, ist das Unternehmen durch die IHK Magdeburg aufmerksam geworden. In einem Betriebsbesuch im August 2019 wurde die TechniSat GmbH dazu beraten, welche Unterstützungsmöglichkeiten es für Auszubildende gibt. Eine entsprechende Förderanfrage wurde von der Kammerkoordinatorin der IHK an die zuständige Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Bernburg gestellt. Die Einmündung in ZaA erfolgte im September 2019.

Individuelle Unterstützung

»Mit der Unterstützung durch ZaA haben junge Menschen die Chance, auch mit nicht qualifizierten Zeugnissen eine Ausbildungsstelle angeboten zu bekommen«, sagt Herr Niemann, Projektleiter und Ausbildungskoordinator bei der TechniSat Teledigital GmbH.
Die Voraussetzungen, die fehlen, werden mit ZaA ausgeglichen. Die Unterstützung ist passgenau und individuell, was für das Unternehmen sehr wertvoll ist. Dafür ist man auch bereit, freizustellen. Die Unterstützungszeit richtet sich flexibel an den tatsächlichen Bedarfen des Jugendlichen aus. Dies wird mit dem zuständigen ZaA-Projektträger abgestimmt. Für Brian ist der zuständige Träger das VHS Bildungswerk, welches seit 2013 in Bernburg aktiv ist. Das erfahrene und engagierte Personal kümmert sich derzeit um 26 Teilnehmer in den Jahrgängen 2019 und 2020. Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und ZaA-Projektträger wird von beiden Seiten als sehr gewinnbringend eingeschätzt. Es gibt einen engen Austausch zu aktuellen Entwicklungen, Unterstützungsbedarfen und Unterrichtszeiten. Am Ende jedes Ausbildungsjahres erfolgt eine gemeinsame Auswertung.
»Wir sind das Bindeglied zwischen Ausbildungsunternehmen und den Jugendlichen«, so Frau Feistner-Paul, zuständige  Ausbildungsbegleiterin für Brian.
Neben dem Stütz- und Förderunterricht und der Prüfungsvorbereitung nimmt die sozialpädagogische Begleitung immer mehr zu:
»Wir greifen ein, wenn der Auszubildende seine Probleme nicht mehr allein bewältigen kann«, betont Frau Feistner-Paul.
Sie sieht die Vorteile der ZaA für Unter-nehmen klar auf der Hand: »Wir können vorhandene Bildungslücken schließen, eine intensive Prüfungsvorbereitung anbieten und es entstehen weder für das Unternehmen noch für den Auszubildenden zusätzliche Kosten.«

Zusatzangebot für den Azubi

Brian ist in der Praxis sehr gut. Die Arbeit macht ihm Spaß:
»Besonders gefällt mir das Arbeiten mit Mikrocontrollern und das Löten von Leiterplatten.«
Er nutzt in der ZaA vor allem die Gesprächsangebote bei persönlichen Problemlagen und den regelmäßig stattfindenden Stützunterricht, denn die Berufsschule fällt ihm schwer. Er macht sich Sorgen, da seine Noten noch nicht so gut sind. »Seitens TechniSat soll ich mir keine Gedanken machen. Es gibt immer einen Weg.« Dann hebt er positiv hervor: »Da kann man TechniSat nur loben. Es wird kein Azubi aufgegeben.« Bei allen Angeboten, die über das Landesprogramm möglich sind, kommt der Mitwirkung des Ausbildungsunternehmens in ZaA eine besondere Rolle zu.
»Wir sind darauf angewiesen, dass die Unternehmen für die Unterstützungsleistungen freistellen. Nur so ist eine effektive Verbesserung der Auszubildenden möglich«, so Feistner-Paul
Für die TechniSat Teledigital GmbH ist dies selbstverständlich. Der Stützunterricht findet im Unternehmen statt. Voraussetzung dafür, dass ZaA erfolgreich sein kann, ist zudem der Wille des Auszubildenden. Die Motivation für die Berufsausbildung ist Grundvoraussetzung. Dann kann die ZaA einiges bewirken, denn
»wir sind das Zusatzpaket für den Azubi, wenn er Hilfe annehmen will, so wie Brian«, ergänzt Frau Feistner-Paul.
Und Herr Niemann resümiert zum bisherigen Ausbildungsverlauf, dass sich Brian positiv entwickelt hat. Er ist, der festen Überzeugung, dass Brian die Ausbildung schafft«.

Coaching

Unternehmen, bei denen ein Auszubildender durch ZaA unterstützt wird, können kostenfrei an einem Einzel- oder Gruppencoaching teilnehmen. Perspektivisch zieht das Unternehmen dies auch in Betracht:
»Das sehen wir als eine gute Möglichkeit der Weiterbildung für uns«, meint Frau Witt.
Beim Coaching sind sämtliche ausbildungsrelevante Themen möglich. Beliebt sind derzeit die Fragestellungen: Wie motiviere ich meine Auszubildenden? Wie kann ich Konflikte erkennen und bear-beiten? Wie gebe ich zielgruppengerechtes Feedback?
ZaA-Sachsen-Anhalt