Antragstellung für Energieförderprogramme wieder möglich

Mit der Einigung im Haushaltsausschuss ist die Antragspause für viele Förderprogramme beendet. Als Folge der Haushaltssperre im Bund war Ende November letzten Jahres bei den meisten Energie-Förderprogrammen der Bundes ein Antrags- und/oder Bewilligungsstopp verhängt worden. Das Förderprogramm progres.nrw in NRW bleibt wegen einer Richtlinienüberarbeitung bis einschließlich 14. Januar 2024 ausgesetzt.
Für folgende Programme ist die Antragstellung und die Bewilligung unter den Vorgaben der vorläufigen Haushaltsführung (bzw. unter Vorbehalt verfügbarer Haushaltsmittel) ab sofort möglich:
Die Richtlinie zur Förderung von E-Lastenfahrrädern läuft am 29. Februar 2024 planmäßig aus.
Bei folgenden Programmen ist die Fortführung der Förderung noch unklar (keine Gewähr auf Vollständigkeit):
Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) sowie die Förderung für den Kauf und das Leasing von Elektro-Fahrzeugen war nicht von den Einschränkungen der Haushaltssperre betroffen.
In NRW werden die Förderprogramme Potentialberatung und Transformationsberatung zum 31. Dezember 2023 eingestellt. Das Förderprogramm “progres.nrw  - Klimaschutztechnik” wird überarbeitet und bleibt bis 14. Februar 2024 ausgesetzt.
(Quelle BAFA, KfW, Bezirksregierung Arnsberg)