BMBF-Roadshow: Digitale Medien im Ausbildungsalltag am 23.09.2022

Digitale Medien in der beruflichen Bildung können die Aus- und Weiterbildung attraktiver und wettbewerbsfähiger machen. Der Einsatz digitaler Medien in der Aus- und Weiterbildung ist jedoch ein komplexer Prozess.
Ausbilderinnen und Ausbilder benötigen entsprechende Kompetenzen und auch die technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen am Lernort müssen erfüllt sein. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das umfassende Förderprogramm „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ gestartet. Das Programm fördert bisher in über 200 Projekten mit rund 150 Mio. Euro die Verbreitung und den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.
Veranstaltungsreihe zum interaktiven Wissenstransfer
In parallel stattfindenden Anwenderworkshops lernen Interessierte aus der Berufsbildungspraxis konkrete Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien kennen und erhalten die Gelegenheit, die präsentierten Medienkonzepte selbst zu erproben.
Workshop 1: Das Online-Berichtsheft
BLok ist der Online-Ausbildungsnachweis für duale Ausbildungsberufe – ein digitales Berichtsheft, mit dem alle Akteure der dualen Ausbildung gemeinsam und sicher arbeiten können. Im Gegensatz zum klassischen Berichtsheft erzeugt der Online-Ausbildungsnachweis Transparenz und stärkt somit die Kooperation der Dualpartner. Der Online-Ausbildungsnachweis enthält ferner auch ein Kompetenzportfolio zur Dokumentation des individuellen Lernfortschritts.
Workshop 2: Betriebliche Experten entwickeln digitale Lerneinheiten für Anlernprozesse am Produktionsarbeitsplatz
KeaP digital ermöglicht mit einer IT-gestützten Lehr- bzw. Lernstruktur, Anlernprozesse am Produktionsarbeitsplatz prozessorientiert aufzubereiten und zu digitalisieren. Erfahrene Fachkräfte erfassen implizites Wissen über Arbeitsprozesse explizit in digitale konfigurierte Lerneinheiten für Kolleginnen und Kollegen.
Workshop 3: Handlungsorientiertes Lernen in der VR-Lackierwerkstatt
Das im Projekt HandLeVR entwickelte Lernsystem fördert das handlungsorientierte Erlernen verschiedener Lackiertechniken von Kfz-Werkstücken mithilfe von Virtual Reality-Technologien. Es besteht aus drei Komponenten: einem Autorenwerkzeug für Ausbildende zur Erstellung konkreter Lernaufgaben, einer VR-Trainingsanwendung (die Lackierwerkstatt) sowie einer Reflexionsanwendung zur Auswertung von Lernaktivitäten.
Die Anmeldung, weitere Informationen sowie einen Flyer finden Sie unter www.qualifizierungdigital.de.
Die Veranstaltung am 23.09.2022 wird in Zusammenarbeit mit der Handelskammer Bremen und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) Bremen - Elbe - Weser organisiert.
Die Veranstaltung findet statt im:
Intercityhotel Bremen, Bahnhofsplatz 17-18, 28195 Bremen