Rückblick: Tourismustag 2023

Das Tourismus-Hoch im Norden - Weichen stellen für die Zukunft

Der Tourismus in Schleswig-Holstein ist weiterhin sehr erfolgreich. Doch angesichts sich schnell ändernder Rahmenbedingungen muss sich auch Schleswig-Holstein als beliebte Urlaubsdestination weiterentwickeln, um zukunftsfähig zu bleiben. Ob es um die Anwendung künstlicher Intelligenz geht, um veränderte Ansprüche der Mitarbeitenden oder den Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit, die Herausforderungen werden größer und es besteht Handlungsbedarf. Um Anreize zu geben, neue Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten der Branche auszuloten und umzusetzen, waren dieses Jahr rund 270 Branchenvertreter zum Tourismustag Schleswig-Holstein in der Stadthalle Eckernförde vor Ort. 
“Wir haben uns mit der Tourismusstrategie 2030 zum Ziel gesetzt, den Tourismus in Schleswig-Holstein nachhaltig und qualitativ weiterzuentwickeln. Wir jagen keinen Übernachtungsrekorden nach, sondern stellen Themen wie Naturschutz, Tourismusakzeptanz und Mitarbeitendengewinnung in den Vordergrund. Das treiben wir gemeinsam mit unseren Partnern voran. Der Tourismustag ist eine wichtige Veranstaltung, um in den direkten Austausch zu kommen. Die vielen Herausforderungen wie die Corona-Pandemie, die hohen Energiepreise, die Inflation und jetzt die Sturmflut zeigen, dass die gute Zusammenarbeit aller Akteure ein Erfolgsrezept ist“, so Claus Ruhe Madsen, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
“Trotz beeindruckender Zahlen stehen Schleswig-Holsteins Tourismusbetriebe vor vielen Herausforderungen wie dem Fachkräftemangel, den hohen Energie- und Arbeitskosten und komplexen Bürokratiepflichten. Zusätzlich müssen sie sich zunehmend stärker mit Extremwetterereignissen auseinandersetzen, wie beispielsweise den Auswirkungen der Ostseesturmflut im vergangenen Oktober“, sagt Sedef Atasoy, Federführung Tourismus der IHK Schleswig-Holstein und fügt hinzu: „Insbesondere unsere Betriebe stehen unter einem permanenten Innovations- und Qualitätsdruck. Der Tourismustag ist hier ein guter Anlass, um mit Tourismuskollegen ins Gespräch zu kommen und neue Impulse mitzunehmen.“ 
“Wir freuen uns als Verband auf den Tourismustag 2023 in Eckernförde, weil wir dann mit den Kolleginnen und Kollegen aus der touristischen Welt die Herausforderungen der Gastronomie in unserem schönen touristisch geprägten Bundesland erörtern wollen. Eine sich verändernde gastronomische Landschaft wird sich direkt auf den Tourismus in unserem Land auswirken“, sagt Andreas Tedsen, Vizepräsident und Vorsitzender der Fachgruppe Tourismus im DEHOGA SH. 
“Der Tourismus in Schleswig-Holstein steht trotz und teils auch aufgrund des hohen Gästezuspruchs vor multiplen Herausforderungen. Sie reichen von der Weiterentwicklung des Qualitätstourismus über ein Lebensraummanagement, das die unterschiedlichen Interessen von Einwohnenden und Gästen berücksichtigt, bis zu den Auswirkungen des Klimawandels auf unser durch das Meer geprägte Bundesland. Nicht vergessen werden darf, dass die gegenwärtig rasante, noch keinen Reglementierungen unterworfene Entwicklung von KI täglich neue Sachlagen schafft. Ich bin überzeugt, dass wir es nur gemeinsam schaffen, diese Herausforderungen zu einer wünschenswerten Zukunft für Schleswig-Holstein zu formen. Dafür bilden persönliche Gespräche und Plenumsdebatten, wie sie der Tourismustag ermöglicht, einen integralen Bestandteil“, sagt Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH und Moderatorin des diesjährigen Tourismustages. 
Hans-Jürgen Lütje, Vorsitzender des Tourismusverbands Schleswig-Holstein: “Erstmals konnte der durch den schleswig-holsteinischen Tourismus generierte Bruttoumsatz mit 10,37 Milliarden Euro die Zehn-Milliarden-Euro-Grenze übertreffen. Damit gehört der Tourismus zu den wichtigsten Wirtschaftsbranchen Schleswig-Holsteins. Jedoch lässt sich die Aufwärtsentwicklung der letzten Jahre nicht automatisch in die Zukunft fortschreiben, denn die Preisentwicklungen und die sinkenden Reallöhne auf Konsumentenseite wirken einschränkend und müssen aufmerksam beobachtet werden. Wichtige Schlüsselthemen sind unter anderem die Qualitätsentwicklung und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis, das Finden und Binden qualifizierter und motivierter Mitarbeitenden und die Schaffung attraktiven und bezahlbaren Wohnraums für diese Mitarbeitenden. Wesentlicher Erfolgsfaktor ist dabei die konsequente und wirkungsstarke Umsetzung der Tourismusstrategie 2030, die im Mittelpunkt tourismuspolitischen Handelns stehen muss.“ 
Prof. Dr. Julian Reiff, Fachhochschule Westküste: “Auch dieses Jahr freut sich die FH Westküste, wieder als Fachhochschule den Tourismustag Schleswig-Holstein zu unterstützen. Dieser bietet eine gelungene Plattform, um neue Erkenntnisse und innovative Ansätze im Tourismussektor zu präsentieren.“ Das Deutsche Institut für Tourismusforschung der FH Westküste greift in seiner Forschung unter anderem Themen wie digitales Besuchermanagement zur nachhaltigen Tourismusentwicklung auf. 
Der Tourismustag Schleswig-Holstein ist ein jährlicher Branchentreff der IHK Schleswig-Holstein und wird unterstützt von dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Schleswig-Holstein e. V., der Fachhochschule Westküste, der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH sowie dem Tourismusverband Schleswig-Holstein e. V.

Impressionen

Referenten