Newsletter Update Außenwirtschaft

Brasilien – Elektronisches Außenhandelssystem SISCOMEX nähert sich dem Ende

Die Abschaltung des SISCOMEX beginnt im Oktober 2024. Als Ersatz wird das "Portal Único“ eingeführt, das mehrere Vereinfachungen für Einführer mit sich bringen soll. Das elektronische Außenhandelssystem SISCOMEX, das seit 1993 als Mittel zur Zentralisierung der Ein- und Ausfuhrdaten dient, wird ab Oktober 2024 in Phasen abgeschaltet. An seine Stelle tritt das einheitliche Außenhandelsportal ("Portal Único de Comércio Exterior“ - Portal Único). Das Portal Único ist eine Initiative der Bundesregierung Brasiliens, um die Bürokratie, Zeiten und Kosten bei den brasilianischen Ein- und Ausfuhren zu reduzieren. Hauptziel des neuen Portals ist es, die Ein- und Ausfuhrvorgänge moderner und effizienter zu gestalten. Ziel ist auch, eine Verknüpfung von Regierungsbehörden mit im Außenhandel tätigen Unternehmen zu schaffen. 
Weitere Informationen: GTAI

Entsendung von Mitarbeitern – Freiwillige Einführung der eDeclaration in der EU

Neun EU-Mitgliedstaaten einigen sich auf ein freiwillig anwendbares, einheitliches und digitales Registrierungsformular für Entsendungen zwischen diesen Staaten (eDeclaration). Ziel dieses neuen entsenderechtlichen Formates ist die Verbesserung und Vereinfachung von Entsendeverfahren und damit der Abbau entsenderechtlicher Hürden. Aus diesem Grund haben Deutschland, Griechenland, Irland, Litauen, Polen, Portugal, Slowenien, die Tschechische Republik, und Ungarn eine gemeinsame Absichtserklärung (pdf-Datei) veröffentlicht. Zudem wird die Schaffung eines EU-weit einheitlichen Registrierungsportals angestrebt. Es wird beabsichtigt, über dieses auch den Nachweis der Sozialversicherung (A1-Bescheinigung) erbringen zu können.
Weitere Informationen: GTAI
Webinar-Reihe: Entsendung von Mitarbeitern
Weitere Termine und Themen finden Sie unter:
https://www.ihk.de/rheinhessen/entsendung

Neue Pan-Europa-Mittelmeer-Matrix veröffentlicht

Am 3. Mai 2024 at die Europäische Kommission eine Mitteilung über die Anwendung des Regionalen Übereinkommens über Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln veröffentlicht. Die neue Matrix ist im EU-Amtsblatt C/2024/3107 veröffentlicht. Darüber hinaus enthält diese Veröffentlichung Informationen über die unterschiedlichen elektronischen Systeme in den jeweiligen Ländern, über die EUR.1 und EUR-MED elektronisch ausgestellt werden.

18. Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft

Die alle zwei Jahre stattfindende Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft (APK) richtet sich an Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik aus Deutschland, der EU und den Ländern in Asien-Pazifik. Auf der APK sollen neue Impulse für nachhaltige Transformation und Diversifizierung gesetzt werden. Auch 2024 werden wieder rund 800 Wirtschafts- und Politikvertreter erwartet, die aktuelle Themen diskutieren, von geopolitischen Herausforderungen bis hin zu Marktentwicklungen.
Die 18. APK wird gemeinsam organisiert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), dem Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) sowie der Deutsch-Indischen Handelskammer (AHK Indien) und findet vom 24. bis 26. Oktober 2024 in New Delhi, Indien, statt. Die Konferenz wird vom APA-Vorsitzenden und Siemens-CEO Roland Busch sowie vom Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck geleitet. Mit einem Empfang am Abend des 24. Oktober 2024 wird die 18. APK eröffnet.
Weitere Informationen und Anmeldung: Asia-Pacific Conference

CBAM Online-Veranstaltung der EU-Kommission 

Die EU-Kommission organisiert am 19. Juni 2024 eine Online-Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand der CBAM-Verordnung. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Weitere Informationen und Anmeldung: EU-Kommission