Fragen und Antworten-Liste zur Steuerlichen Forschungsförderung

Das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (Forschungszulagengesetz, FZulG) ermöglicht die steuerliche Begünstigung von Forschungsausgaben. Die Bescheinigungsstelle prüft die Voraussetzungen in Bezug auf die FuE-Kriterien und stellt dem Antragsteller eine Bescheinigung über das Vorliegen eines begünstigten Forschungsvorhaben aus.
Mit dem Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung wird Unternehmen – unabhängig von Größe, Rechtsform und Branche – die steuerliche Begünstigung ihrer Forschungsausgaben ermöglicht. Anspruchsberechtigt sind alle in Deutschland steuerpflichtigen Unternehmen.
Das Antragsverfahren für die Gewährung der Forschungszulage ist zweistufig. Zunächst ist eine Bescheinigung für das FuE-Vorhaben zu beantragen. Mit einer positiven Bescheinigung kann anschließend ein Antrag auf Forschungszulage beim zuständigen Finanzamt gestellt werden.
Wofür wird die Bescheinigung benötigt?  Was beurteilt die Bescheinigungsstelle? Wie lauten die Prüfkriterien förderfähiger Forschung und Entwicklung (FuE)? Gibt es eine Frist zur Beantragung der Bescheinigung? Antworten auf diese und zahlreiche weitere Fragen rund um die Forschungszulage finden Sie in den FAQ.