Energieberatung

Energie

Die Energiewende in Deutschland ist beschlossen – nun müssen Maßnahmen zur Umsetzung der gesetzten Ziele folgen. Welche Konsequenzen ergeben sich für Unternehmen und welche Maßnahmen können Unternehmen zur Optimierung ihres Energieeinkaufs, ihres Energiemanagements oder ihrer Energieeffizienz umsetzen?
Gas tap with pipeline system at natural gas station. © Photocreo Bednarek
Notfallstufe vermeiden
Notfallplan Gas: Infos für Unternehmen

Gaseinsparungen sind das Gebot der Stunde, um die dritte und damit die Notfallstufe des Gasnotfallplans zu vermeiden. Andernfalls drohen Produktionseinstellungen in der Industrie wegen Gasmangels. Die Folgen für Versorgung, Arbeitsplätze und Wohlstand in Deutschland sind kaum abzuschätzen. Auf dieser Seite finden Sie Infos und Handlungsoptionen.

Energieberatung
Energiedienstleistungsgesetz

Mit der Neufassung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) werden große Unternehmen künftig verpflichtet, regelmäßig sogenannte Energieaudits durchzuführen. Was Unternehmen beachten müssen, erfahren Sie hier.

Energieberatung und Austausch
Energieeffizienz-Netzwerke

Im Energieeffizienz-Netzwerk ETA-Plus schließen sich Unternehmen zusammen, die kosten- und zeiteffektiv die Energieeffizienz ihres Betriebes steigern und somit ihre Energiekosten reduzieren wollen.

Energieberatung
Nationales Emissionshandelsgesetz

Im Rahmen des Klimapakets der Bundesregierung wurde das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) mit einer CO2-Bepreisung für fossile Brennstoffe wie Erdgas und Diesel beschlossen. Die CO2-Bepreisung beginnt 2021 mit einem Preis von 25 Euro je Tonne CO2. Dieser Preis wird bis 2025 jährlich erhöht. Der eigentliche Emissionshandel beginnt 2026 mit einem Preiskorridor von 55-65 Euro pro Tonne CO2. Danach soll nach aktuellem Stand ein freier Handel mit nicht abzuschätzenden Kosten und ohne Korridor eröffnet werden.

Energieberatung
Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG)

Die EU-Gebäuderichtlinie fordert für gewisse Parkplätze, die sich in oder an Gebäuden befinden, auch Ladepunkte und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Betroffen sind bestimmte Eigentümer von Neubauten mit Bauantrag ab dem 11. März 2021 sowie Eigentümer von gewerblichen Immobilien mit mehr als 20 Stellplätzen ab Januar 2025. Bei Missachtung drohen Geldbußen bis 10.000 Euro.