Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung

Industriemeister Metall

Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung: Das betriebliche Umfeld des Industriemeisters hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. Neue Technologien und Organisationsformen, Automatisierung, Kundenorientierung, Qualitätsmanagement und Umweltschutz kennzeichnen den Strukturwandel. Die Prüfungsverordnung und der Rahmenstoffplan, auf dem der Lehrgang basiert, tragen dem Wandel und den betrieblichen Anforderungen an die Industriemeister Rechnung.

Lehrgangsinhalte

Basisqualifikationen
Rechtsbewusstes Handeln, Grundlagen für die Zusammenarbeit
im Betrieb, Anwendung von Methoden der Information und
Kommunikation in der Planung, Betriebswirtschaftliches Handeln, Mathematische Grundlagen für Industriemeister, 
Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer
Gesetzmäßigkeiten
Handlungsspezifische Qualifikationen
Betriebstechnik, Montagetechnik, Fertigungstechnik, Betriebliches
Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme,
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Personalführung,
Personalentwicklung, Qualitätsmanagement
Insgesamt ca. 978 Unterrichtseinheiten

Zielsetzung

Industriemeister Metall sind in der Lage, in Betrieben unterschiedlicher Größe und  Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Sie können sich auf sich verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, auf sich verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und -entwicklung flexibel einstellen und sind fähig, den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten.

Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich an Fachkräfte aus der metallverarbeitenden Industrie.
Informationen zur Prüfung und zu den einschlägigen Zulassungsvoraussetzungen für Teilnehmer finden Sie hier.

Trainer und Trainingsmethoden

Die Trainer kommen aus der Wirtschaft, der Unternehmensberatung und dem Hochschulbereich. Sie setzen ein bundeseinheitliches Lehrgangskonzept um, das die Synthese aus theoretischem Wissenserwerb und Praxisbezug herstellt und gleichzeitig auf eine optimale Prüfungsvorbereitung zielt.
Die Lehrgänge entsprechen den besonderen Anforderungen, die eine effiziente berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung stellt. Bei diesem Lehrgang stehen praktische Fälle im Mittelpunkt, d. h. der Lehrgang ist handlungsorientiert gestaltet und wird in den Arbeitszusammenhang gestellt. Der Erfolgszuwachs für die eigene Arbeit wird erkennbar.

Dauer, Termine und Ort

Der Lehrgang wird 2023 nicht angeboten.
Der Lehrgang dauert ca. 2,5 Jahre. Der Lehrgang beginnt, sofern genügend Anmeldungen vorliegen. Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt.
Unterrichtszeiten: Dienstags und donnerstags  (für Start 2023), jeweils 17:00 - 20:15 Uhr, 1-2 mal im Monat samstags 08:30 - 13:30 Uhr.
Ort: Der Lehrgang findet bei der IHK Berlin, bzw. in Räumlichkeiten in der unmittelbaren Umgebung, statt.
Termine: 2022 wird kein Lehrgang angeboten.  Der nächste Start des Lehrgangs ist im Frühjahr 2023. 
Dieser Lehrgang ist gemäß § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) als Bildungsveranstaltung anerkannt.

Abschluss: Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Der Lehrgang bereitet auf die IHK-Prüfung "Geprüfter Industriemeister / Geprüfte Industriemeisterin Metall - Fachrichtung Metall" vor. Die Prüfung ist nicht Bestandteil des Lehrgangs. Weitere Informationen zur Prüfung finden Sie hier.

Lehrgangsentgelt und Fördermöglichkeit

Das Lehrgangsentgelt beträgt 4.980,00 € (Mitglieder der IHK Berlin) / 5.030,00 € (Nichtmitglieder). Das Lehrgangsentgelt ist gemäß Rechnungslegung in 5 Teilbeträgen zu begleichen. Umsatzsteuer fällt nicht an.
Die Prüfungsgebühr ist im Lehrgangsentgelt nicht enthalten. Es gelten die zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses gültigen Prüfungsgebühren (zurzeit 300,00 € 1. Teilprüfung, 390,00 € 2. Teilprüfung).
Für die Teilnahme am Lehrgang Industriemeister Metall kann das sogenannte AufstiegsBAföG beantragt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Anmeldung

Der Lehrgang wird 2023 nicht angeboten.

Rücktrittsrecht

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage nach Vertragsabschluss.
Bei Rücktritt von der Anmeldung bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung wird eine Bearbeitungspauschale von EUR 50,00 erhoben. Bei einem späteren Rücktritt bis zum Tag vor dem Veranstaltungsbeginn werden 10 % des Veranstaltungsentgeltes erhoben, mindestens jedoch 100,00€, erhoben. Danach wird der gesamte Betrag in Rechnung gestellt.
Widerruf, Rücktritt und Kündigung haben in Schriftform zu erfolgen. Nutzen Sie hierfür gern unser Rücktrittsformular.
Ausführliche Informationen finden Sie in unseren  Allgemeinen Geschäftsbedingungen.  
Änderungen vorbehalten