Pressemitteilung vom 07.12.2021

Marjoke Breuning: Innenstädte wieder mit Leben füllen

Innenstadtberater sollen kommunenübergreifende Konzepte entwickeln

Die Corona-Pandemie hat die wachsenden Probleme in den Innenstädten weiter verschärft. Viele dort angesiedelten Betriebe aus Handel, Gastgewerbe oder Veranstaltungswirtschaft stehen mit dem Rücken zur Wand. „Wir müssen jetzt alle an einem Strang ziehen, um die Innenstädte wieder mit Leben und mit Flair zu füllen. Wir brauchen die Innenstadtberater stärker denn je“, sagt IHK-Präsidentin Marjoke Breuning zur Auftaktveranstaltung für die 29 Kommunen, die sich am Projekt „Innenstadtberatung in der Region“ beteiligen wollen. „Die Pandemie hat viele Dienstleister, die Freizeitwirtschaft, die Gastronomie, die Kulturwirtschaft und natürlich auch den stationären Einzelhandel besonders hart getroffen. Für viele Betriebe dürfte derzeit nicht klar sein, wie lange sie noch durchhalten können. Umso wichtiger ist es, dass wir jetzt handeln und gemeinsam zukunftsfähige Konzepte für Unternehmen und für Standorte entwickeln, die dann kommunenübergreifend einsetzbar und wirksam sind“, so Breuning.
Das vom Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg geförderte Projekt von regionalen Innenstadtberatern wurde für die Region Stuttgart an die IHK Region Stuttgart übertragen. Gemeinsam mit dem  Verband Region Stuttgart sollen Kommunen dabei unterstützt werden, ihre Innenstädte für die Zeit in und nach der Pandemie aufzustellen. Den Initiatoren schwebt dabei eine tragfähige Mischung aus Handel, Dienstleistern, Hotellerie und Gastronomie, Kultur und Freizeitwirtschaft, Tourismus sowie öffentlichen Dienstleistungen vor. Zunächst soll mit fünf Modellkommunen begonnen werden. Weitere Modellkommunen sollen folgen. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit den ausgewählten Städten sollen dann breiter für alle Standorte der Region nutzbar sein. „Es gibt viel zu tun, um Handel, Gastronomie und anderen Unternehmen in den Innenstädten langfristig gute Perspektiven zu bieten,“ so Breuning. „Wir sehen unsere Stärke hier klar in der Zusammenarbeit mit dem Verband Region Stuttgart, denn wir vereinen die für das Projekt wichtigen und notwendigen Kompetenzen: Den Kontakt zu Kommunen und den Betrieben und Akteuren in den Innenstädten, ein gutes Beratungs- und Veranstaltungsangebot für Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister sowie unsere umfassende Kompetenz im Bereich Digitalisierung.“
Das Team der  Innenstadtberater besteht aus drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der IHK-Bezirkskammer Böblingen angesiedelt sind. In der Pilotphase des Projekts wurden alle 55 förderfähigen Kommunen in der Region mit einer Größe zwischen zehn- und 50.000 Einwohnern angeschrieben, 29 davon hatten ihr Interesse bekundet. Daraus werden nun zunächst fünf Pilotkommunen ausgewählt, die möglichst eine große Bandbreite an Themen darstellen. So sollen sie in Größe und Lage variieren, aber auch in den besonderen Problemstellungen, die sich in ihren Innenstädten bieten. Weitere Modellkommunen sollen folgen.