Leichte Sprache

IHK Region Stuttgart in Leichter Sprache

Die Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart (Kurz: IHK) vertritt die Interessen von sehr vielen Unternehmen. In Zahlen rund 175.000 Unternehmen.

  • Die IHK Region Stuttgart hat fünf weitere Standorte in Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr.
  • In Baden-Württemberg gibt es 12 Industrie- und Handelskammern.
  • Die IHKs haben besondere Rechte und Pflichten.
  • Die IHKs übernehmen Aufgaben für den Staat.
  • Es gibt ein schweres Wort dafür: IHKs sind Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Ziele

Die IHKs haben Ziele:
  • Sie wollen, dass es der Wirtschaft gut geht.
  • Sie wollen Steuern und Abgaben für Unternehmen niedrig halten.
  • Sie wollen die Verwaltung einfach halten.
  • So können Unternehmen gut arbeiten.
  • So können Unternehmen sich weiter entwickeln.

Mitglieder

Die IHKs haben viele Mitglieder.
  • Die IHK Region Stuttgart hat viele Mitglieder. In Zahlen rund 175.000.
  • Selbstständige Unternehmer müssen Mitglied sein.
  • Manche Berufe müssen nicht Mitglied sein.
  • Bauern oder Handwerker oder Künstler sind nicht Mitglied.

Regeln

Die IHK-Arbeit hat Regeln:
  • Fachleute von Unternehmen bilden Arbeitsgruppen.
  • Die Arbeitsgruppen unterstützen die Mitarbeiter von der IHK.
  • Eine besondere Arbeitsgruppe heißt Vollversammlung.
  • Die Vollversammlung bestimmt die Regeln.
  • Die Vollversammlung entscheidet wichtige Dinge.
  • Die Mitglieder wählen die Vollversammlung.

Geld

  • IHKs brauchen Geld für ihre Aufgaben.
  • Die Mitglieder bezahlen Geld an die IHKs.
  • Die IHKs verlangen Geld für manche Hilfen oder Informationen.

Aufgaben

  • Die IHKs bieten Beratungen an. Oft kostenlos.
  • Die IHKs geben auch Informationen. Oft kostenlos.
  • Die Beratungen sind für Unternehmen.
  • Es geht um Steuern und Rechte.
  • Es geht um Zusammenarbeit von Unternehmen.

Besondere Aufgaben

Manche Aufgaben gibt der Staat an die IHKs ab.

Beispiel: Unterlagen

  1. Ein Unternehmen möchte Waren ins Ausland verkaufen.
  2. Das Unternehmen braucht dafür Unterlagen.
  3. Die IHK schreibt die Unterlagen.

Beispiel: Ausbildung

  • Die IHKs betreuen die Berufs-Ausbildung.
  • Die IHKs beraten Betriebe und Auszubildende.
  • Sie helfen bei Fragen.
  • Die IHKs planen viele Tausend Prüfungen im Jahr.
  • Das sind Prüfungen in der Ausbildung und Prüfungen in der Weiterbildung.
  • Prüfer aus Unternehmen helfen dabei.

Meinung und Rat

  • Politiker fragen IHKs oft nach der Meinung.
  • Die Themen sind verschieden.
  • Die IHKs geben immer wieder Ratschläge.
  • Die IHKs setzen sich für kleine Unternehmen ein.
  • Die IHK setzen sich für große Unternehmen ein.
  • Die IHKs setzen sich für alle Unternehmen ein.
  • Die IHKs vertreten ihre Meinung vor der Politik.
  • Aber sie gehören nicht zu einer Partei.

IHKs in Deutschland und in der Welt

  • In Deutschland gibt es 79 IHKs.
  • Alle IHKs zusammen sind der Deutsche Industrie- und Handelskammer-Tag in Berlin. Kurz: DIHK
  • Die IHKs arbeiten mit Deutschen Auslandshandelskammern. Kurz: AHK
  • Es gibt AHKs in über 70 Ländern.