Gasversorgung

Krisenvorsorge Gas

Achtung: Fragen zur Abschaltung können nur mit dem Gasversorgungsnetzbetreiber und BNetzA geklärt werden.

Sicherheitsplattform Gas

Die Bundesnetzagentur hat sich als Bundeslastverteiler vorbereitet mit der Sicherheitsplattform Gas, die als zentrales Kommunikationsmedium in einer Gasmangellage den Bundeslastverteiler mit den 2.500 größten Letztverbrauchern von Erdgas, den Bilanzkreisverantwortlichen sowie den Netzbetreibern verbindet. Die Sicherheitsplattform Gas geht am 1.10.2022 in den Betrieb und wird neben anderen Informationsquellen - wichtige Informationen für Entscheidungen des Bundeslastverteilers im Fall einer Notfallläge bereitstellen. Ab diesem Zeitpunkt sind die 2.500 größten Gasletztverbraucher sowie Bilanzkreisverantwortlichen verpflichtet, sich auf dieser innerhalb eines Monats zu registrieren. Ebenso sind Netzbetreiber verpflichtet, Daten zur Gasnetzstruktur an die Plattform zu übermitteln.
  • Durch die Plattform können Gasmengen der größten Letztverbraucher, die zur Behebung einer Engpasssituation herangezogen werden können, zügig identifiziert werden.
  • Sie liefert aktuelle Informationen über die Verbrauchslage sowie Empfehlungen der Netzbetreiber, in welchen Regionen Lastreduzierungen die Behebung einer Engpasssituation bewirken würden.
  • Die Plattform dient als Kommunikationstool zwischen den beteiligten Akteuren.
  • Im Krisenfall erhalten die Gasverbraucher und Bilanzkreisverantwortlichen Verfügungen vom Bundeslastverteiler zur Reduktion des Gasbezugs.
Die Informationsveranstaltung zur Sicherheitsplattform Gas am 14. September wurde aufgezeichnet und entsprechenden Fragen und Antworten werden in Kooperation mit der Trading Hub Europe zeitnah bereitgestellt.

Was können Unternehmen jetzt tun?

  • Treten Sie in den Austausch mit ihrem Gasversorgungsnetzbetreiber, um Abschaltszenarien zu besprechen.
  • Nehmen Sie an der Befragung der Gasgroßverbraucher durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) (Mail an: Sicherheitsplattform-Gas@BNetzA.de) teil. Auch kleinere Verbraucher können sich an die BNetzA wenden. Beantworten Sie die Schreiben der Netzbetreiber und geben Sie eine Kontaktperson an (Nur so besteht die Möglichkeit, ein Stück weit bei der Abschaltung mitzuentscheiden). 
  • Siehe Ergänzungen oben zur „Sicherheitsplattform Gas“
  • Sparen Sie jetzt Gas und Strom ein. Schauen Sie sich dazu Ihre Prozesse an und optimieren Sie diese. Kostenfreie und neutrale Unterstützung erhalten Sie von den KEFF und TTM Kollegeninnen und Kollegen oder nutzen Sie unsere Checkliste.
  • Energiesparkampagne CleverLänd: Die Kommunikationskampagne soll die Botschaften der geplanten BMWK-Kampagne „80 Millionen gemeinsam für den Energiewechsel“ unterstützen, sich aber speziell an BW-Einwohner richten. Ziel ist es, über Energiesparen aufzuklären sowie Sparmaßnahmen zu motivieren und zugleich das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Die Kampagne enthält die zwei Bausteine Roadshow und Erklärvideos für Web & Social Media. Für beide Bausteine gibt es Teams, die die Umsetzung mit vertreten. 
  • Prüfen Sie, ob ein Energieträgerwechsel (weg vom Gas „Fuel Switch“) möglich ist. Ist ein Wechsel möglich, muss dieser mit den zuständigen Behörden für Immissionsschutz besprochen werden. Ob es hier zu gesetzlichen Erleichterungen bei den Genehmigungen kommt, ist noch offen.
  • Fuel Switch: Laut BW-Umweltministerium sind die Behörden informiert, pragmatisch vorzugehen. Sollte es trotzdem Problemfälle geben, steht das UM direkt zur Verfügung. (Vergleichbar hatte sich auch laut DIHK-Bericht das BMWK geäußert.) Sofern Ihnen Fälle bekannt sind, bei denen genehmigungsrechtliche Hürden einen schnellen Fuel Switch behindern, können diese also auch dem hiesigen UM gemeldet werden. 
  • Bereiten Sie das Abschalten vor. Prüfen Sie eigene und fremde Prozesse und Ihre vorgelagerte Lieferketten (Gegebenenfalls gibt es auch Unterbrechungen Ihrer Lieferkette, durch Wegfall von Vorlieferanten).
Jede Gasverbraucherin und jeder Gasverbraucher ist dazu angehalten, so viel Energie wie möglich einzusparen. Dies gilt für alle Unternehmen und Personen. Was wir jetzt verbrauchen, fehlt ggf. im Winter.

Ausrufen der Notfallstufe

Kommt es zum Ausrufen der Notfallstufe damit zur Reduzierung oder Abschaltung der Gasversorgung, dann gelten folgende Punkte
  • Bundesnetzagentur hat nun die Rolle des Bundeslastverteiler
  •  Andere Verbände und Marktplayer haben keinen Einfluss mehr bzgl. der Bereitstellung von Gas
  • Einzig und allein die Bundesnetzagentur entscheidet, wer noch Gas oder wieviel er bekommt (Ausnahme davon sind die sogenannten geschützten Kunden, die weiterhin Gas beziehen können).
  • Haushalte, soziale Einrichtungen wie etwa Krankenhäuser, und Gaskraftwerke, die zugleich auch der Wärmeversorgung von Haushalten dienen, gelten als geschützte Verbraucher, die möglichst lange mit Gas zu versorgen sind.
  • Unternehmen gehören nicht zu den geschützten Kunden (der Begriff Systemrelevante Unternehmen existiert im Gesetz nicht und ist ggf. eine Einzelfallentscheidung durch die BNetzA)
  •  Kann ein Antragsverfahren durchlaufen werden oder ist eine Anmeldung möglich, um ein geschützter Kunde zu werden? -> Nein. - Es ist gesetzlich definiert, wer zu den geschützten Kunden zählt.
  • Übersicht der geschützten Kunden finden Sie in den FAQs der Bundesnetzagentur.  
  • In enger Abstimmung mit den Gasversorgungsnetzbetreibern bestimmt die BNetzA ggf. über eine andere Verteilung von Gas.
  • Das Ausrufen der dritten Stufe hätte somit Auswirkungen auf Arbeitsplätze, Wertschöpfungsketten und Industrieanlagen. Wichtig ist also, den Markt so lange wie möglich wirken zu lassen und so lange wie möglich nicht einzugreifen.
  • Weitere Informationen auch in der FAQ Liste zum Notfallplan Gas
Achtung: Fragen zur Abschaltung können nur mit dem Gasversorgungsnetzbetreiber und BNetzA geklärt werden.
Sollte es in den Unternehmen aufgrund der Abschaltung zur Kurzarbeit kommen, sind nachfolgende Seiten hilfreich:
 Informationen zur Kurzarbeit haben wir in dieser FAQ-Liste zusammengestellt. Generelle Informationen stellt die Agentur für Arbeit bereit.