Durchstarter

Alles für das gute Hundeleben

„Schöner Wohnen mit Hund“ – unter dieses Motto stellt Jasmina Naskovski-​Bußmann das Gesamtsortiment ihres Geschäftes Rostocker Fellnase. Der Laden am Hopfenmarkt in Rostock hat alles zu bieten, was das Hundehalterherz begehrt – und zwar in Luxus-​Qualität.
Neben Leckerlis in Lebensmittelqualität gibt es hier orthopädische Hundebetten, Futterstationen mit Design-​Award, Intelligenzspielzeuge und vieles mehr. „Mir ist es wichtig, den Hund nicht zu vermenschlichen, aber gut ausgestattet soll er schon sein“, sagt die Unternehmerin.
Für ihren Anspruch, nur qualitativ hochwertige Waren anzubieten, wird Jasmina Naskovski-​Bußmann von ihrer Kundschaft belohnt: Hundeliebhaber aus der ganzen Region kaufen bei ihr ein. „Das ist hier die einzige Hundeboutique. Sonst gibt es nur allgemeine Zoofachgeschäfte oder große Ketten. Da findet man nicht das, was ich anbiete“, sagt die 30-​Jährige und fügt hinzu: „Ich finde es schön, dass der Hund einen besonderen Stellenwert als vollwertiges Familienmitglied erlangt hat. Die Nachfrage macht deutlich, dass immer mehr Besitzer Wert auf hochwertige Produkte für ihr Tier legen. Sie hinterfragen Herstellung, Rohstoffe, Materialien und erfreuen sich an dem schönen Design der Hundeausstattung.“
DSC_3033
Online-Shop hilft durch den ersten Lockdown
Ihr Alleinstellungsmerkmal hat der Jungunternehmerin auch über die harte Zeit des ersten Corona-​Lockdowns gebracht. Zu dem Zeitpunkt gab es ihr Geschäft erst sechs Wochen. „Das war ein schwerer Schock, das kann man nicht beschönigen. Aber ich habe versucht, mir etwas einfallen zu lassen.“
Und so hob sie innerhalb von 48 Stunden einen Onlineshop aus der Taufe. „Alle Kunden, die wir bis dahin hatten, haben dann darüber weiter eingekauft. Wir haben es den Rostockern zu verdanken, dass wir nach dieser Zeit immer noch am Markt sind“, betont Jasmina Naskovski-​Bußmann. Jeden Tag sei sie dafür dankbar, denn sie habe die Eröffnung des Ladens komplett selbst finanziert, ohne die Unterstützung einer Bank. „Das war eine riesige Investition, ich war also komplett blank.“
„Man kann nicht mit halbem Antrieb dabei sein“
Die Idee, sich mit einem Hundeshop selbstständig zu machen, hatte Jasmina Naskovski-​Bußmann schon als sie noch in Berlin lebte. Doch anfangs blieb es bei Gedankenspielen. Konkreter wurde es nach ihrem Umzug von der Hauptstadt nach Rostock, der mehr Lebensqualität bringen sollte – für sich und ihre beiden Chihuahua-​Rüden. „Mein Mann und ich wollten den beiden mehr Freizeit im Grünen bieten. Aber auch die Nähe zur Ostsee war uns wichtig.“
Ich finde, man muss einfach auch mal mutig sein. Dadurch, dass ich meine feste Stelle aufgegeben habe, konnte ich mich voll und ganz auf die Gründung fokussieren. Und das ist meiner Meinung nach entscheidend. Man kann nicht mit halbem Antrieb dabei sein.

Mit diesem lebensverändernden Schritt ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Ende 2019 kündigte Jasmina Naskovski-​Bußmann ihren damaligen Job und wagte sich in die Selbstständigkeit. „Ich finde, man muss einfach auch mal mutig sein. Dadurch, dass ich meine feste Stelle aufgegeben habe, konnte ich mich voll und ganz auf die Gründung fokussieren. Und das ist meiner Meinung nach entscheidend. Man kann nicht mit halbem Antrieb dabei sein.“ Nach einer intensiven Vorbereitungszeit konnte die Wahl-​Mecklenburgerin im Februar 2020 die Rostocker Fellnase in einer kleinen Seitenstraße nahe der Kröpeliner Straße eröffnen.
Anderthalb Jahre lang bot sie dort auf 30 Quadratmetern ihre Waren an. Nach und nach wuchs jedoch der Wunsch nach einer größeren Ladenfläche. Letztlich bestärkte der Winterlockdown 2020/21 Jasmina Naskovski-​Bußmann darin, sich nach größeren Räumlichkeiten umzusehen. „Wir durften zwar aufmachen, weil wir als täglicher Bedarf eingestuft wurden, aber wir mussten wirtschaftlich denken. Fast alle Läden in der Innenstadt waren zu, es war eine Geisterstadt. Also entschieden wir uns für eingeschränkte Öffnungszeiten.“
In diesen standen die Kunden allerdings draußen Schlange, da in dem kleinen Geschäft nur zwei Personen gleichzeitig bedient werden durften. „Die Leute standen wirklich Schlange vor der Tür. Aber viele entschieden sich dadurch auch um und sind wieder gegangen.“
Zweites Standbein mit ­Hundefriseursalon
So ist der Laden am Hopfenmarkt, den sie im September 2021 eröffnen konnte, für Jasmina Naskovski-​Bußmann ein absoluter Glücksfall, wie sie selbst sagt. Auf knapp 90 Quadratmetern haben auch im Falle weiterer Einschränkungen mehr Kunden Platz. Und auch deren Vierbeiner, die oft auch den Einkauf in der Hundeboutique begleiten, passen ohne Probleme mit hinein. „Ich bin sehr froh, dass nun auch große Hunde mit reinkommen können“, sagt Jasmina Naskovski-​Bußmann. „Im alten Laden ging das leider nicht so gut.“
Aufgegeben hat die Unternehmerin diesen aber nicht, sondern kurzerhand dort einen Hundefriseursalon eröffnet, zwei Wochen nach der Neueröffnung am Hopfenmarkt. Das sei für sie schon lange ein großer Traum gewesen, erzählt sie. Der gute Kontakt zu einer ihrer Stammkundinnen, Jule Tschammer, hat letztlich den entscheidenden Anstoß gebracht. „Sie ist dafür ausgebildet und hat im Laden schon immer ihre Visitenkarten ausgelegt. Sie war von meiner Idee, einen eigenen Salon dafür aufzumachen, gleich begeistert.“ Damit haben die beiden Frauen einen Nerv getroffen: Der Salon ist regelmäßig ausgebucht. Es sei generell schwierig, Termine bei Hundefriseuren zu bekommen, da die Nachfrage so unglaublich hoch sei, sagt Jasmina Naskovski-​Bußmann. „Aber wir haben nach wie vor noch Platz für Neukunden“, fügt sie hinzu.
Leckerlis mit hauseigenem Label
So wird es nicht ruhig in Jasmina Naskovski-​Bußmanns Unternehmerleben. Und die Chancen stehen gut, dass sich das auch erst einmal nicht ändern wird. „Ich habe immer den Drang, Dinge zu verändern, ich mag keinen Stillstand. Auch für den Laden suche ich immer nach neuen Dingen, die ich meinen Kunden anbieten kann. Es soll nie langweilig werden.“
Die neueste Errungenschaft im Sortiment: Leckerlis mit dem hauseigenen Label Rostocker Fellnase. Für Jasmina Naskovski-​Bußmann sicher nicht die letzte Idee, die sie in die Tat umsetzt. „Man hat kein ruhiges Leben, wenn man selbstständig ist. Für mich ist das genau richtig.“

Christina Milbrandt