Informationspflichten für Teilnehmern der Beratung für Geflüchtete


Informationspflichten nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gem. Art. 13 DSGVO
Wir, die IHK für Rheinhessen, informieren Sie gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO) über unseren Umgang mit Ihren Daten:

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit
Im Rahmen unserer Beratung erheben und speichern wir Ihre im vorstehenden "Beratungsbogen für Geflüchtete" angegebenen Daten.

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen für die Datenerhebung
IHK für Rheinhessen, vertreten durch Hauptgeschäftsführer Günter Jertz,
Schillerplatz 7
55116 Mainz
Telefon: 06131 262-0
E-Mail: Service@rheinhessen.ihk24.de

3. Kontaktdaten der behördlichen Datenschutzbeauftragten
Florian Stock
Schillerplatz 7
55116 Mainz
Telefon: 06131 262-1305
E-Mail: datenschutz@rheinhessen.ihk24.de

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Ihre Daten erheben und speichern wir, um eine Beratung zu und/oder Vermittlung in Praktika, Einstiegsqualifizierung oder Ausbildung zu ermöglichen.
Rechtsgrundlage ist Art. 6 Absatz 1lit. a DSGVO.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
  • IHK-intern an den/die Ausbildungsberater/-innen
  • Gegebenenfalls an Ansprechpersonen der Agentur für Arbeit Mainz, der regionalen Jobcenter, der Handwerkskammer Rheinhessen und/oder Mitgliedsunternehmen der IHK für Rheinhessen
Eine Übermittlung in Drittländer findet nicht statt.

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Die Daten werden bei Widerruf der Einwilligung spätestens aber nach drei Jahren ohne Kontaktaufnahme gelöscht.

7. Betroffenenrechte
Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die IHK für Rheinhessen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an die behördliche Datenschutzbeauftragte.
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde:
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
Postfach 30 40
55020 Mainz
E-Mail: poststelle@datenschutz.rlp
Telefon: 06131 208-2449
Telefax: 06131 208-2497