Ausbildereignung

Laut Beschluss des zuständigen Landesfachausschusses vom 23. Januar 2020 ändert sich die Strukturierung der AEVO zum 1. Januar 2021. Die Informationen zu der geänderten Struktur finden Sie auf der Website der DIHK Bildungs GmbH unter dem Punkt ‘Strukturierungen’. 

Was ist die Ausbildereignungsverordnung (AEVO)

In jedem Unternehmen, wo ausgebildet wird, ist ein Ausbilder tätig, der nach der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO, auch AusbEignV) die berufs- und arbeitspädagogischen Eignung nachgewiesen (den sog. "AdA-Schein" erworben) hat. Er ist sowohl Ansprechpartner für die Auszubildenden als auch für die Ausbildung verantwortlich.

Wann findet die Prüfung statt, wie kann ich mich anmelden?

Die Fortbildungsprüfung wird von der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen nach Bedarf angeboten. Die Prüfungstermine finden Sie im Downloadbereich. Dort steht auch das Online-Formular zur Verfügung.
Falls Sie Bildungsfreistellung für die Prüfungstermine in 2022 beantragen möchten, geben Sie bitte folgende Anerkennungsziffer an:
2035/00449/22
Diese Nummer gilt für folgende Termine: 05.04.2022, 03.05.2022, 07.06.2022, 05.07.2022, 06.09.2022, 04.10.2022, 08.11.2022 und 06.12.2022.
Informationen und Anträge zur Bildungsfreistellung finden Sie auf der Internetseite zur Bildungsfreistellung des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit.

Wie läuft die Prüfung ab und wie ist sie strukturiert?

Die Gesamtprüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Prüfungsteil.
Schriftliche Prüfung
Die schriftliche Prüfung besteht aus einer 180-minütigen bundeseinheitlichen Klausur. Es werden programmierte Aufgaben (multiple choice / Ankreuzverfahren) gestellt.
Das Ergebnis der schriftlichen Prüfung stellt das Endergebnis des schriftlichen Prüfungsteils dar. Es gibt keine mündliche Ergänzungsprüfung im Falle einer nicht ausreichenden schriftlichen Leistung.
Eine Testprüfung  ist online möglich.
Um Transparenz zu schaffen, werden Strukturübersichten veröffentlicht, die für die Prüfungsvorbereitung und Prüfungsdurchführung relevant sind. Die Strukturübersichten geben Auskunft, wie sich die Punkte der schriftlichen Klausurfragen auf die Inhalte gemäß der Verordnung aufteilen. Interessant ist ebenfalls der  Rahmenplan und die Hilfsmittelliste, die für alle bundeseinheitlichen Prüfungen zur Verfügung stehen. 
Praktische Prüfung
Die praktische Prüfung dauert 30 Minuten. Sie besteht entweder aus der maximal 15-minütigen Präsentation einer Ausbildungssituation / Ausbildungseinheit oder aus der Durchführung einer Ausbildungssituation / Unterweisung sowie einem 15-minütigen Fachgespräch.
Die Wahl des Themas sowie ob eine Präsentation oder Unterweisung durchgeführt wird, trifft der Prüfling selbst.
Bitte beachten Sie im Downloadbereich das Informationsblatt „ Hinweise zur praktischen Prüfung“ sowie, falls von Ihnen gewünscht, eine Vorlage für die Unterweisung. (PDF-Datei · 60 KB)

Welche Rechtsgrundlagen gibt es?

Die Prüfung wird aufgrund einer bundeseinheitlichen Verordnung in Verbindung mit der allgemeinen Prüfungsordnung durchgeführt. Diese Rechtsgrundlagen entnehmen Sie dem Downloadbereich.

Was kostet die Prüfung?

Die Prüfungsgebühr (PDF-Datei · 369 KB) bestimmt sich nach dem aktuellen Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen.

Wo kann ich mich über Lehrgangsanbieter informieren?

Uns bekannte Lehrgangsanbieter können Sie z. B. auf dem Weiterbildungsportal der Industrie- und Handelskammern ( WIS - Weiterbildungs-Informations-System) oder dem Weiterbildungsportal des Landes Rheinland-Pfalz ersehen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Bereich für Weiterbildungsinteressierte.

Literaturhinweise

Für die selbständige Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung hier einige Literaturhinweise:
  • "Der Ausbilder im Betrieb" Teil 1, Verlag Weber & Weidemeyer GmbH, Tel.: 0561 70717-0, Fax: 0561 70717-29, info@weber-weidemeyer.de
  • "Ausbilden lernen", Trainings- und Lehrbuch nach AEVO 2009, Autoren: Groß / Hüppe, Cornelsen Verlag, ISBN: 978-3-589-23762-3
  • die Broschüre "Ausbildung und Beruf" - Rechte und Pflichten während der Berufsausbildung -, Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ist auch im Internet unter https://www.bmbf.de/pub/Ausbildung_und_Beruf.pdf zu finden.