Bildung A-Z

Ausbildungsberatung

Die IHK-Ausbildungsberatung ist für Unternehmen und Auszubildende die erste Adresse bei Fragen rund um die Ausbildung. Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberater besuchen Betriebe, prüfen die Ausbildungsmöglichkeiten und informieren über Berufe. Unternehmen, die erstmals ausbilden möchten, wenden sich ebenso wie Personalverantwortliche, die sich über neue Berufe informieren oder ihr Ausbildungsangebot ausweiten wollen, an die Ausbildungsberatung.
Bei allen Fragen rund um Ausbildungsvergütung, Arbeitszeit, Berufsschule oder Jugendschutz hilft die Ausbildungsberatung. Auch wenn es Konflikte gibt zwischen Azubi und Betrieb, ist sie direkt ansprechbar und hilft mit Lösungen.

Hat die Ausbildungsberatung einem Unternehmen den Weg zur Ausbildung frei gegeben, ist die IHK-Lehrstellenbörse ein Weg um künftige Auszubildende anzusprechen. Kleine und mittlere Betriebe (KMU bis 249 Mitarbeitende) können von den Beraterinnen der  Passgenauen Besetzung der IHK unterstützt werden.

Ansprechpersonen

Kaufmännische Berufe

Region
Ansprechpartner/-in
Bürotag
Kreis Borken
Gregor Feldhaus, 0251 707-494
Mittwoch
Kreis Coesfeld
Alexandra Bernhardt, 0209 388-534
Dienstag
Kreis Recklinghausen
(Stadt Recklinghausen, Datteln, Waltrop, Oer-Erkenschwick)
Alexandra Bernhardt, 0209 388-534
Dienstag
Kreis Recklinghausen
(Dorsten, Gladbeck, Haltern, Marl)
Sebastian Lehmann, 0209 388-535
Donnerstag
Kreis Recklinghausen
(Castrop-Rauxel, Herten)
Daniela Schmitz, 0209 388-536
Freitag
Kreis Steinfurt
Andrea van der Schüür, 0251 707-263
Donnerstag
Kreis Warendorf
Carolin Gieseler, 0251 707-262
Montag
Stadt Bottrop
Sebastian Lehmann, 0209 388-535
Montag
Stadt Gelsenkirchen
(IT-Berufe)
Karl-Heinz Behrendt, 0209 388-533
Mittwoch
Stadt Gelsenkirchen
Daniela Schmitz, 0209 388-536
Freitag
Stadt Münster
Heike Seel, 0251 707-347
Freitag
Hinweis: Die IT-Berufe werden für alle Regionen zentral von Karl-Heinz Behrendt betreut.

Industriell-technische Berufe

Region
Ansprechpartner/-in
Bürotag
Kreis Borken
Torsten Merten, 0251 707-259
Dienstag
Kreis Coesfeld
Torsten Merten, 0251 707-259
Dienstag
Kreis Recklinghausen
Karl-Heinz Behrendt, 0209 388-533
Mittwoch
Kreis Steinfurt
Petra Mädel, 0251 707-267
Montag
Kreis Warendorf
Petra Mädel, 0251 707-267
Montag
Stadt Bottrop
Karl-Heinz Behrendt, 0209 388-533
Mittwoch
Stadt Bottrop
(Bauberufe, Berufskraftfahrer, Möbel-Küchen-Umzug)
Daniela Schmitz, 0209 388-536
(Bauberufe, Berufskraftfahrer, Möbel-Küchen-Umzug)
Freitag
Stadt Gelsenkirchen
Karl-Heinz Behrendt, 0209 388-533
Mittwoch
Stadt Gelsenkirchen
(Bauberufe, Berufskraftfahrer, Möbel-Küchen-Umzug)
Daniela Schmitz, 0209 388-536
Freitag
Stadt Münster
(Betriebe A – J)
Petra Mädel, 0251 707-267
Montag
Stadt Münster
(Betriebe K – Z)
Torsten Merten, 0251 707-259
Dienstag

Warum ausbilden?

Qualifizierter Nachwuchs ist immer schwerer zu bekommen. Eigene Ausbildung hat viele Vorteile:
  • Nachwuchs nach Maß für den eigenen Bedarf schaffen
  • Talente und Produktivität von Auszubildenden nutzen
  • Zugriff auf qualifizierte Fachkräfte sichern
  • Kosten für Integration von Fachkräften senken
  • Fehlbesetzungen vermeiden
  • Kostenvorteile durch Personalbindung nutzen
  • Image als Betrieb mit Verantwortung in der Region nutzen

Wer darf ausbilden?

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) knüpft die Berechtigung zum Einstellen und Ausbilden von jungen Menschen an folgende  Voraussetzungen:
  1. Betriebliche Eignung
    Kenntnisse und Fertigkeiten eines Berufsbildes sollen im Betrieb vermittelt werden können. Art und Umfang der Produktion, des Sortiments oder der Dienstleistung eines Unternehmens, muss daher passen oder ggf. über eine Kooperation abbildbar sein.
  2. Persönliche Eignung
    Die persönliche Eignung ist nur dann nicht gegeben, wenn jemand junge Menschen nicht beschäftigen darf (zum Beispiel aufgrund besonderer Straftaten) oder wiederholt oder schwer gegen das Berufsbildungsgesetz verstoßen hat.
  3. Fachliche Eignung
    Fachlich geeignet ist, wer die erforderlichen beruflichen Fertigkeiten und Kenntnisse und die erforderlichen berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse besitzt (§ 30 BBiG).
Die IHK-Ausbildungsberatung berät, informiert und unterstützt Ausbildungsbetriebe beim Einstieg in die Ausbildung. Wie Sie Ausbilder oder Ausbilderin werden, erfahren Sie hier.

Wie wird man Ausbildungsbetrieb?

Im persönlichen Gespräch wird geklärt, ob in Ihrem Unternehmen Ausbildung möglich ist, welches Berufsbild geeignet ist, welche Berufsschule in Frage kommt und wer im Unternehmen die Ausbildungsverantwortung übernehmen wird. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die IHK-Ausbildungsberatung. 

Sprechstunde für Auszubildende

Sie haben Fragen zu Ihrer Ausbildungssituation? Vereinbaren Sie  hier einen Beratungstermin mit Ihrer Ausbildungsberatung.