IHK-Regionalgeschäftsstelle Neuwied

Azubi-Spots gehen am 03. September in die zweite Runde

Neuwied, August 2021: Bei dem Azubi-Spot haben Schülerinnen und Schüler sowie Eltern die Chance, sich über die duale Ausbildung zu informieren. Wo gibt es freie Stellen? Wie läuft der Bewerbungsprozess ab? Welche Chancen bietet eine Ausbildung?
„Sie sind alle herzlich eingeladen unseren Azubi-Spot zu besuchen und sich zu informieren!“, so Kristina Kutting, IHK-Regionalgeschäftsführerin.
Die Azubi-Spots – die Vor-Ort-Beratung für alle, die einen Ausbildungsplatz noch in diesem Jahr oder erst im nächsten Jahr suchen, – werden im September fortgeführt. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz, die Handwerksammer (HwK) Koblenz und die Agentur für Arbeit treffen sich am
Freitag, den 3. September
vor dem Haupteingang der Neuwied-Galerie (neben Burger King),
um über die duale Ausbildung zu informieren und auf die noch für 2021 verfügbaren Stellen hinzuweisen. Geplant ist die gemeinschaftlich organisierte Aktion von 13 bis 15 Uhr.
„Wir freuen uns auf die gemeinsame Aktion für ausbildungsinteressierte junge Menschen. Es spielt keine Rolle, ob es erst einmal um allgemeine Informationen zur dualen Ausbildung geht, oder bereits ein bestimmter Zielberuf besteht“, beschreibt Julia Flada von der Berufsberatung. „Bei letzterem können die Netzwerkpartner durch ihre Kontakte zu regionalen Arbeitgebern direkt unterstützen“, fügt Martin Meurer, arbeitgeberorientierter Vermittler der Agentur für Arbeit hinzu.
Friseure, Elektrotechniker, Fachkräfte für IT, Digitalisierungs- oder Büromanagement –hier gibt es die Möglichkeit sich über das vielfältige Angebot an Ausbildungsberufen zu informieren.
 „Die Vielfalt zeichnet dieses Format aus. Bei den Azubi-Spots kommen Schulabgänger, Studienabbrecher oder auch die Eltern der dualen Ausbildung und ihren Möglichkeiten ganz nah“, ergänzt HwK-Hauptgeschäftsfrüher Ralf Hellrich.
Das Einhalten der Hygieneauflagen im Zuge von Corona, wie die Berücksichtigung von Abstandregelungen, das Tragen einer medizinischen Maske sowie Laufwege und Einlass- und Ausgangskontrollen sind obligatorisch.