News

Ukraine-Krieg

Die aktuelle Lage ist nach wie vor unübersichtlich. Wir stellen Unternehmen Informationen zur Verfügung, die wir regelmäßig aktualisieren.
Unter der Telefonnummer 0561 7891-100 (montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 15 Uhr) erreichen Sie unsere Hotline zum Ukraine-Krieg. Fragen und Hinweise können auch unter  ukraine@kassel.ihk.de eingereicht werden.
Webinar  „Aktuelle güterbezogene EU-Sanktionen“, 1. Juli 2022, Anmeldung
EEN-Webinar  Ukraine - aktuelle Lage und Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehungen”, 7. Juli 2022, Anmeldung
Online-Event “Deckungspraxis Russland, Belarus und Ukraine”, 20. Juli 2022, Anmeldung
Webinar mit dem BAFA “Güterbezogene Sanktionen gegen Russland und Belarus”, 21. Juli 2022, Anmeldung

Karte Russland-Ukraine-Krieg © leestat | stock.adobe.com
Auswertung DIHK-Unternehmensbefragung
Krieg in der Ukraine und Sanktionen: Vier von fünf Betrieben betroffen

Die Auswirkungen der russischen Invasion in der Ukraine spürt die deutsche Wirtschaft nach einer Umfrage des DIHK in der ganzen Breite. Vier von fünf Unternehmen in Deutschland sind betroffen.

AdobeStock_43894502 © pixel-kraft | stock.adobe.com
EU-Sanktionen
Hessische Wirtschaft warnt vor Gas-Embargo

Vor einem Embargo auf russisches Gas warnt die Präsidentin des Hessischen Industrie- und Handelskammertages, Kirsten Schoder-Steinmüller: Es ginge nicht um zwei Grad Raumtemperatur mehr oder weniger, sondern um das Funktionieren weiter Teile der Industrie.

361423746_Feydzhet-Shabanov © Feydzhet-Shabanov | stock.adobe.com
International
EU-Sanktionen gegen Russland

Das EU-Sanktionspaket vom 15. März zielt neben einer Ausweitung der Sanktionsliste und Einfuhrverbote für Eisen und Stahl unter anderem auch auf Investitionsverbote in den russischen Energiesektor ab.

AS_30293893_IckeT © IckeT | stock.adobe.com
International
Aktuelles zum Ukraine- und Russlandgeschäft

Sammlung wirtschaftlich relevanten Informationen haben wir an dieser Stelle aktuelle für Sie zusammengestellt.

Landkarte Ukraine © Peteri | stock.adobe.com
Ukraine-Krieg
Informationen der IHK-Organisation

DIHK informiert laufend über aktuelle Lage im Ukraine-Krieg.

Jörg Ludwig Jordan © Harry Soremski
Worst-Case-Szenario vermeiden
Vollversammlung beschließt Resolution

Ohne Gegenstimmen verabschiedete die IHK-Vollversammlung in ihrer Sitzung am 6. April eine Resolution zum Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Hand hält Dominosteine auf © Gajus | stock.adobe.com
Entlastung
Maßnahmenpakete für betroffene Unternehmen

Maßnahmenpakete im Überblick, um Unternehmen zu stützen, die vom Ukraine-Krieg betroffen sind.

Geldwäsche © M. Schuppich | stock.adobe.com
Steuern
Steuerliche Entlastungen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg

Zur Anerkennung des gesamtgesellschaftlichen Engagements hat das Bundesministerium der Finanzen eine Verwaltungsanweisungen dazu erlassen, wie diverse Maßnahmen zur Unterstützung der vom Krieg in der Ukraine Geschädigten steuerlich behandelt werden sollen.

Mann mit Helm neben einer ukrainischen Flagge © niyazz | stock.adobe.com
Arbeitsmarkt
Checkliste: Geflüchtete beschäftigen

Das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" bietet Arbeitgebern mithilfe einer Checkliste praktische Informationen, was zu beachten ist.

Eine Person reicht einer anderen die Hand. © Alexander Mak | stock.adobe.com
Ukraine-Krieg
So können Unternehmen helfen

Die IHK-Organisation weist auf vielfältige Möglichkeiten hin, wie Unternehmen Geflüchteten und den Menschen vor Ort im Kriegsgebiet helfen können.

AS_491051928_Halfpoint © Halfpoint | stock.adobe.com
Zoll
Ukraine: Hinweise zur Zollabwicklung von Hilfslieferungen

Unternehmen und Organisationen, die Hilfslieferungen in die Ukraine schicken möchten, können für die zollrechtliche Abwicklung verschiedene Verfahrensvereinfachungen nutzen.