Zukunftschance assistierte Ausbildung - Wissenschaftliche Begleitung

Das Projekt “Kammerkoordinierung” wird in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH wissenschaftlich begleitet.
Seit 2016 setzte das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH, im Auftrag und in Kooperation mit der Kammerkoordinierung, die wissenschaftliche Begleitung des Landesprogramms „Zukunftschance assistierte Ausbildung (ZaA)“ um. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgte auf Basis eines Mix aus qualitativen und quantitativen Methoden, mit dem Ziel Aussagen zur Relevanz und Wirkung der programmspezifischen Leistungen zu erhalten sowie die Zusammenarbeit der Programmakteure einzuschätzen. Mittels der Erkenntnisse wurden Hemmnisse und Erfolgsfaktoren der Umsetzung der assistierten Ausbildung im Landesprogramm ZaA identifiziert und daraus Handlungsempfehlungen abgeleitet.
Der Abschlussbericht (PDF-Datei · 1755 KB) enthält die Projektergebnisse aller drei Phasen der wissenschaftlichen Begleitung (01.03.2020 – 31.07.2022; 01.06.2018 – 29.02.2020; 01.10.2016 – 31.01.2018) des Landesprogramms. Der Kurzbericht (PDF-Datei · 731 KB)beinhaltet die Ergebnisse aus sechs Projektjahren in einer komprimierten Form.
In der dritten Phase der Begleitung wurden im Abgleich zu den bisherigen Ergebnissen insbesondere die Fragestellungen, welche Wirkungen ZaA in Hinblick auf die Stabilisierung von Ausbildungsverhältnissen und die Vorbeugung von vorzeitigen Vertragslösungen entfaltet, untersucht. Darüber hinaus werden die Austritts-, Abbruch- und Verbleibgründe der Teilnehmenden analysiert und eine Bewertung der Kooperation der beteiligten Akteure sowie der Rahmenbedingungen und der Instrumente in Hinblick auf Effizienz und Wirksamkeit vorgenommen. Der Bericht enthält auch eine Einschätzung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Umsetzung des Landesprogramms.
Weitere Informationen zur wissenschaftlichen Begleitung finden Sie auch auf der Homepage des Forschungsinstitutes Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH:
Die Kammerkoordinierung "Zukunftschance assistierte Ausbildung (ZaA)" wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und ist ein Projekt innerhalb des gemeinsamen Landesprogramms "Zukunftschance assistierte Ausbildung" des Landes Sachsen-Anhalt und der Bundesagentur für Arbeit.
Logos ZaA, Sachsen-Anhalt, Europäischer Sozialfonds und Bundesagentur für Arbeit