Qualifizierung für Ausbilderinnen und Ausbilder

Die neuen Standardberufsbildpositionen „Digitalisierte Arbeitswelt“ und „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ stecken den Rahmen und die Anforderungen an eine zukunftsfähige Ausbildung ab.
Das Qualifizierungsangebot „Nachhaltig handeln und Digitalisierung nutzen“ richtet sich an alle Ausbilderinnen und Ausbilder, die in Sachen Digitalisierung und Nachhaltigkeit noch eher am Anfang stehen. Es bietet ihnen Orientierung und Anregungen für ihren Ausbildungsalltag. Sie erfahren, an welchen Punkten Sie für einen gelungenen Start ansetzen können. Sie lernen, Berührungsängste und ggf. Vorurteile abzubauen, Chancen zu sehen und Strategien für den Umgang mit Veränderungen zu entwickeln.

Vorgehensweise und Lernmethodik

Im Mittelpunkt steht bei all diesen Themenbereichen die Praxisorientierung: Gemeinsam werden Methoden und Ansatzpunkte für das eigene Handeln erarbeitet, ergänzt um das notwendige theoretische Hintergrundwissen. Die Ausbilderinnen und Ausbilder erhalten das Handwerkszeug, um eigene Lösungen für ihren konkreten Arbeits- und Ausbildungsalltag zu entwickeln. Durch den Austausch untereinander werden Praxisorientierung und informelles Lernen gefördert. Um den Lernerfolg über den Seminartag hinaus nachzuhalten und beim Transfer in die betriebliche Praxis zu unterstützen, folgen im Nachgang zum Seminar kleine Selbstlerneinheiten, sogenannte „Lernnuggets“ mit konkreten Aufgabenstellungen zur Vertiefung. 

Zielgruppe und Lernziele

Ausbilderinnen und Ausbilder 
… haben ein Verständnis von den Anforderungen der neuen Standardberufsbildpositionen „Digitalisierte Arbeitswelt“ und „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ und kennen Ansatzpunkte, um diese erfolgreich in ihre Ausbildungsprozesse zu integrieren.
.… sind in der Lage, kreative Lösungsansätze für Herausforderungen ihres Ausbildungsalltags in Zusammenhang mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu entwickeln.
.… können freier in den behandelten Themenfeldern argumentieren, neue Informationen dazu besser einordnen und für in ihrem Ausbildungsalltag anstehende Entscheidungen nutzen. 
… kennen die gängigen digitalen Kommunikationsmittel und können eigenständig Ideen entwickeln, diese sinnvoll im Rahmen der Ausbildung für Lernprozesse einzusetzen.
… haben einen Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Zusammenarbeit und wissen. 

Inhalte

Fokus 1: Auf die Ausbilderinnen und Ausbilder kommt es an
  • Die digitale Transformation der Wirtschaft und der Arbeit besser verstehen.
  • Nachhaltigkeit als umfassendes Konzept für eine emissionsarme, ressourceneffiziente und umweltverträgliche Wirtschaftsweise reflektieren.
  • Generationen Z und Alpha: Wissen, was die kommenden Auszubildenden charakterisiert.
  • Rollenverständnis und Motivation in Einklang bringen

Fokus 2: Wissen für eine veränderte Ausbildung
  • Digitalisierung in der Ausbildung sinnvoll nutzen, Rahmenbedingungen kennen.
  • Veränderte Anforderungen reflektieren, um Auszubildenden elementare Medienkompetenzen und bereichsübergreifendes Denken zu vermitteln.
  • Nachhaltigkeit in die Berufsausbildung und in konkrete betriebliche Lehr-/Lernsituationen integrieren.
  • Erfolgsentscheidend: Bei den Auszubildenden Kreativität und kritisches Denken fördern.

Fokus 3: Handeln können
  • Ideen und Ansätze für die digitale und vernetzte Zusammenarbeit und Kommunikation in der Ausbildung entwickeln und umsetzen.
  • Innovative Methoden und Instrumente zur Gestaltung eines lernfördernden Umfeldes und zur berufsspezifischen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Ausbildung anwenden.
  • Informelle Lernen effizient gestalten, erzielte Lernerfolge bzw. Kompetenzen objektiv messen.
  • Ausbildung modernisieren, nicht mehr benötigte Bestandteile identifizieren.

Ablauf
Dauer: 8 Stunden
Format: Präsenzveranstaltung oder Online-Event
2 Follow ups mit Aufgaben zum selbstgesteuerten Lernen
Diese Veranstaltung ist ein Angebot und Service der IHK für Oberfranken Bayreuth und für Ausbilderinnen und Ausbilder kostenfrei.

Termine

Die Seminare starten am 8. März 2022 und finden wahlweise Online oder vor Ort in Bayreuth, Bamberg und Hof statt.
8. März 2022, verschoben: Ersatztermin 18. Mai 2022
Aufgrund der aktuellen Coronalage behalten wir uns vor Präsenzveranstaltungen auch Online abzuhalten.