Ukraine: Humanitäre Unterstützung

Hessen hilft Ukraine

Nach dem russischen Angriff in der Ukraine hat die Hessische Landesregierung vorbereitende Koordinierungsmaßnahmen eingeleitet, um einen Beitrag zur humanitären Hilfe der Menschen in der Kriegsregion zu leisten. Auf der Website des Landes Hessen finden sich Informationen für alle mittelbar oder unmittelbar vom Krieg betroffenen Menschen in Hessen.

Hilfen für die Menschen in der Ukraine

Die Website der Tagesschau listet verschiedene Organisationen auf, die zu Spenden für die Menschen in der Ukraine aufgerufen haben. Alle Informationen und die einzelnen Spendenkonten finden sich ebenfalls auf der Seite.

Hilfsaktionen hessischer Unternehmen

Die Industrie- und Handelskammern stellen ein hohes Engagement der hessischen Wirtschaft bei der Hilfe für die Menschen aus der Ukraine fest. Einige Betriebe leisten bereits humanitäre Unterstützung, bereiten Hotelzimmer für Kriegsopfer vor, organisieren Hilfskonvois, fahren direkt an die ukrainische Grenze, um vor Ort bei der Versorgung zu unterstützen. Der HIHK hat alle Hilfsaktionen aufgelistet.

Wohnraum für Geflüchtete

Wer Wohnraum für Geflüchtete oder sich als Begleitung für Geflüchtete anbieten möchte, kann sich per E-Mail an hilfsangebote@wiesbaden.de wenden. Fragen zum Aufenthaltsrecht werden unter ukraine@wiesbaden.de beantwortet.

Ukrainisches Rotes Kreuz

Im Rahmen eines Soforthilfeprojektes sollen die Einsatzfähigkeit des Ukrainischen Roten Kreuzes gestärkt und Hilfsmaßnahmen zur Aufnahme und Versorgung von Menschen auf der Flucht getroffen werden.
Anfragen von Unternehmen zu Spenden oder Kooperation können an  unternehmen@drk.de gerichtet werden.

Caritas und Malteser International

Die Caritas sammelt Geldspenden, mit der die Partnerorganisation Caritas Ukraine Lebensmittel, Trinkwasser, Hygieneartikel, Heizmaterial und medizinische Hilfen beschafft und verteilt.
Auch Malteser International sammelt Spenden, damit das Nothilfeteam Hilfen für die Betroffenen des Krieges vorbereiten kann.

Weitere Möglichkeiten zu Geldspenden

Unternehmen haben die Möglichkeit ihre Spenden steuerlich abzusetzen, sofern die steuerbegünstigte Organisation einen Sitz in Deutschland hat. Beispielsweise trifft das auf die Organisationen  Ärzte ohne GrenzenBrot für die WeltDiakonie KatastrophenhilfeUNICEFUNO Flüchtlingshilfe oder  Save the Children zu.
Das vom DIHK unterstützte  Deutschen Zentralinstitut für Sozialfragen (DZI) hält eine Liste mit förderungswürdigen Hilfsorganisationen bereit und gibt Tipps zum sicheren Spenden zugunsten der Betroffenen des Krieges in der Ukraine.

Hilfeaufruf der AHK Polen

Seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine zeigen Unternehmen und Organisationen in Deutschland und ganz Europa eine herausragende Hilfsbereitschaft. Im Zentrum der Flüchtlingsbewegung steht Polen, wo in weniger als zwei Wochen über 1,5 Millionen Flüchtlinge eingetroffen sind. Trotz der enormen Bemühungen der Gesellschaft und der lokalen Regierungen, ist unser Nachbarland aktuell nicht in der Lage, die ukrainischen Flüchtlinge in so kurzer Zeit adäquat zu versorgen. Eine Aufstellung der derzeit am dringendsten benötigten Hilfsgüter kann bei der AHK direkt angefragt werden (Kontakt: Anna Chojnacka, a.chojnacka@ahk.pl).