Webinar: Die 4-Tage-Woche aus arbeitsrechtlicher Sicht

Veranstaltungsdetails

Die gerade in den Startlöchern befindliche Generation-Z, aber auch ältere Fachkräfte legen immer größeren Wert auf eine ausgewogene Work-Life-Balance. Gleichzeitig stellt der Fachkräftemangel für viele Unternehmen eine besondere Herausforderung dar. Immer öfter ist sogar davon die Rede, der Bewerbermarkt eskaliere zu einem „war for talents“.

Damit wird die 4-Tage-Woche sowohl als Mittel der Personalgewinnung als auch der Personalbindung zunehmend interessant.

Bei der Einführung einer 4-Tage-Woche stellen sich viele Grundsatzfragen: Erfolgt eine Verringerung der wöchentlichen Arbeitszeit oder eine bloße Arbeitszeitverdichtung? Gibt es einen Lohnausgleich und welche Widerrufsmöglichkeiten bestehen? Welche Mitarbeitergruppen dürfen „verkürzt“ arbeiten?

In unserem Webinar erfahren Sie von dem Arbeitsrechtsexperten Dr. Michael Frank, was Sie bei der Einführung und (notfalls) Beendigung eines entsprechenden Arbeitszeitmodells rechtlich beachten müssen.

 

Programm

  • Einführung
  • Potentiale und Risiken einer 4-Tage-Woche
  • Allgemeine Grundsatzfragen vor Einführung der 4-Tage-Woche
  • Einführung per Direktionsrecht oder Erfordernis einer Vertragsänderung?
  • Auswahl der Mitarbeiter(gruppen) und Risiken
  • Fallstricke bei der (teilweisen) Anpassung der Vergütung
  • Praktische Folgen der geänderten Arbeitszeit (Überstunden, Urlaub, Feiertage)
  • Gestaltung der Rückkehr zur 5-Tage-Woche und sonstige Flexibilisierungsmöglichkeiten
  • Fragen und Diskussion

Referent:

Dr. Michael Frank, Fachanwalt für Arbeitsrecht, BRP Renaud und Partner mbB in Stuttgart 

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • 01.01.1970