IHK Region Stuttgart

Konzept für das Social-Media-Angebot der IHK Region Stuttgart

Erforderlichkeit

Die IHK nutzt zurzeit folgende soziale Medien:

  • Facebook
  • Instagram  
  • Twitter
  • Youtube
  • LinkedIn
  • XING
Die IHK Region Stuttgart hat ein Social-Media-Angebot eingerichtet, um bestimmte Zielgruppen besser zu erreichen, für die im Sinn ihres gesetzlichen Auftrags ein Informationsauftrag besteht. Die Nutzung der genannten sozialen Medien ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der IHK Region Stuttgart. Über diese Social-Media-Kanäle will die IHK Region Stuttgart auch einen allgemeinen Einblick in ihre Leistungen bieten und auf bestimmte Serviceangebote hinweisen. Dies dient ausschließlich der Information Mitarbeitern und Azubis unserer Mitgliedbetriebe, Kooperationspartnern und Institutionen und umfasst primär keine konkreten Verwaltungsleistungen.
Das Social-Media-Angebot stellt eine Ergänzung beziehungsweise einen Ausschnitt des Internetangebots dar. Dieses Angebot unterstützt den Internetauftritt der IHK Region Stuttgart. Zudem könnte im Fall von technischen Störungen des allgemeinen IHK-Online-Angebots der Informationsfluss der IHK Region Stuttgart über die Social-Media-Auftritte aufrechterhalten werden.
Das Angebot ist erforderlich, weil immer mehr junge Menschen soziale Medien als primäre beziehungsweise einzige Informationsquelle nutzen. Ohne soziale Medien würde die IHK einen Teil ihrer Zielgruppen nur schwer oder gar nicht erreichen. Dies wird auch durch die häufige Nachfrage seitens der Auszubildenden und anderer Kunden der jüngeren Generation bei den Mitarbeitern der IHK Region Stuttgart, ob es entsprechende Informationen auch auf Instagram und anderen Social-Media-Kanälen gibt, verdeutlicht.
Die über die sozialen Medien verbreiteten Informationen zum Inhalt der IHK-Arbeit finden sich in der Regel auch auf der Internetseite der IHK Region Stuttgart, für die keine Registrierung erforderlich ist. Ein Nachteil ist daher nicht gegeben, auch wenn das Social-Media-Angebot nicht genutzt wird.
Der Social-Media-Auftritt dient nicht als Kommunikationsplattform beziehungsweise zur unmittelbaren Kontaktaufnahme mit der IHK Region Stuttgart. Bei individuellen Anfragen, zum Beispiel über Facebook, bedient sich die IHK der sogenannten Direktnachricht an den einzelnen Nutzer mit dem Hinweis, den Kontakt über die Telefonhotline der IHK Region Stuttgart für Auszubildende aufzunehmen. Die Kontaktaufnahme soll in erster Linie über die herkömmlichen Wege, wie persönliche Gespräche, Telefon und E-Mail erfolgen. Von daher werden über die sozialen Medien keine personenbezogenen Daten der Nutzerinnen und Nutzer von der IHK IHK Region Stuttgart gespeichert und auf den eigenen Servern abgelegt.

Beschreibung des Social-Media-Angebots 

Social-Media-Buttons auf der Internetseite

Auf der Internetseite der IHK Region Stuttgart werden keine Social-Media-Plugins gesetzt, sondern sogenannte Social-Bookmarks (Diese sind als Link zu den entsprechenden Diensten eingebunden. Nach dem Anklicken der eingebundenen Grafik wird der Nutzer auf die Seite des jeweiligen Anbieters weitergeleitet). Zudem besteht die Möglichkeit im Falle einer Weiterleitung einer Internetseite über den „Diesen Inhalt teilen"-Button, dass die entsprechende Internetseite bei Twitter, Facebook etc. sichtbar wird und dort als Aktivität im jeweiligen Profil des Nutzers zu sehen ist.

Instagram-Auftritt: IHK-Azubi-Guide

  • Zweck:Mit diesem Social-Media-Auftritt sollen in erster Linie junge Menschen in Ausbildung und solche, die sich für eine Ausbildung interessieren, angesprochen werden, insbesondere die etwa 30.000 Auszubildenden, die die IHK Region Stuttgart im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben betreut.
  • Inhalte: Der Inhalt des „IHK-Azubi-Guide“ setzt sich aus Informationen zu den Themen Ausbildung und Weiterbildung (Rechte und Pflichten von Auszubildenden, Anforderungen für eine erfolgreiche Prüfung, Tipps zur Vorbereitung, Karrierewege von ehemaligen Auszubildenden und Werbung für die berufliche Weiterbildung sowie Berichte über IHK-Veranstaltungen im Bereich Ausbildung und Veranstaltungen anderer Institutionen in thematischer Anlehnung an die IHK-Arbeit) sowie unterhaltende Elemente zusammen. Letzteres ist bedingt durch die Art der Plattform. Nutzerinnen und Nutzer erwarten hier unterhaltende Elemente mit Bezug zu ihrem Alltag.
  • Zielgruppe: Die IHK möchte ihrer Hauptzielgruppe die Informationen dort anbieten, wo diese die Informationen suchen. Mit diesem Social-Media-Auftritt erreichen wir überwiegend eine Zielgruppe im Alter von 18 bis 34 Jahren, passend zum Alter der Hauptzielgruppe, nämlich Auszubildenden.
Die eingestellten Inhalte der IHK Region Stuttgart sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

Youtube-Kanal: IHK-Azubi-Guide

  • Zweck:  Mit Bewegtbildern lassen sich bestimmte Zielgruppen (vor allem junge Erwachsene) besser erreichen als mit rein textlichen Informationen. Daher werden im Azubi-Guide auf Facebook und Instagram auch Videos eingesetzt, die parallel auf YouTube verbreitet werden.
  • Inhalte: Dargestellt werden Informationen über Recht und Pflichten von Auszubildenden, Anforderungen für eine erfolgreiche Prüfung, Tipps zur Vorbereitung, Karrierewege von ehemaligen Auszubildenden, Werbung für die berufliche Weiterbildung und Berichte über IHK-Veranstaltungen im Bereich Ausbildung, Veranstaltungen anderer Institutionen in thematischer Anlehnung an die IHK-Arbeit.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

 Facebook-Auftritt: IHK Region Stuttgart

  • Zweck: Einbringen von Informationen der IHK zu ihrem Serviceangebot in ein reaktionsstarkes Online-Netzwerk und Aufbau einer Follower-Gruppe, die an die IHK gebunden werden soll, insbesondere aus dem Bereich Unternehmer, Gründer, Arbeitnehmer, Auszubildende, Interessenvertreter und Medienvertreter mit Interesse an IHK-Informationsveranstaltungen zu wirtschaftsrelevanten Themen.
  • Inhalte: Auf Facebook werden parallel zur Veröffentlichung im Internetauftritt alle Pressemeldungen, Terminankündigungen von Veranstaltungen und Service Tipps der IHK Region Stuttgart publiziert. Zugleich wird bei ausgewählten Veranstaltungen kurz vor dem Beginn und während der Veranstaltungen über die laufenden Inhalte informiert.
  • Zielgruppe: Vor allem im Altersbereich von 25 bis 54 Jahren werden sehr viele Personen erreich. Damit spricht die IHK direkt ihre Mitgliedsbetriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, die von den Services der IHK profitieren.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

Instagram-Auftritt: IHK Region Stuttgart

  • Zweck: Kennenlernen und Branding der IHK Region Stuttgart um so eine Follower-Gruppe aufzubauen. Die Plattform mit ihrem Schwerpunkt auf visuellem Content unterstützt dieses Ziel.
  • Inhalte: Die IHK Region Stuttgart stellt sich, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihren Service sowie ihre Dienstleistungen in den Mittelpunkt. Es wird erklärt, was ist IHK ist, was sie macht und wie sie unterstützt. Zudem werden Einblicke in Highlight-Veranstaltungen gegeben.
  • Zielgruppe: Vor allem im Altersbereich von 25 bis 44 Jahren werden sehr viele Personen erreich. Damit spricht die IHK direkt ihre Mitgliedsbetriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gründerinnen und Gründer an, die von den Services der IHK profitieren. Die Nutzer sind hier im Schnitt jünger als auf Facebook, was eine Bespielung des Kanals sinnvoll macht.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

 Twitter-Auftritt: IHK Region Stuttgart

  • Zweck: Einbringen von Informationen der IHK zu ihrem Serviceangebot in ein reaktionsstarkes Online-Netzwerk und Aufbau einer Follower-Gruppe, die an die IHK gebunden werden soll, insbesondere aus dem Bereich Medienvertreter und Unternehmer mit Interesse an Branchenveranstaltungen und wirtschaftsrelevanten Themen.
  • Inhalte: Auf Twitter werden parallel zur Veröffentlichung im Internetauftritt Pressemeldungen, Branchenthemen/Branchenveranstaltungen sowie Statistiken und Studien publiziert.
  • Zielgruppe: Da sich die Plattform als Expertenkanal etabliert hat, werden hier vorwiegend Unternehmensentscheider, Journalisten sowie andere Interessenvertreter (Ministerien, Verbände, etc.) angesprochen. Diesen bieten wir nachrichtlich aufbereitete Kurzinformationen. Auf anderen Kanälen sind diese weniger vertreten.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

Youtube-Kanal: IHK Region Stuttgart

  • Zweck:
    Alle Videos, die die IHK Region Stuttgart für den Internetauftritt oder andere Zwecke produziert, sind auf dem allgemeinen YouTube-Kanal der IHK Region Stuttgart einsehbar. Er soll eine Übersicht über die Videos der IHK Region Stuttgart bieten. Über eine thematische Verschlagwortung sind die Videos über Suchmaschinen recherchierbar. Der Kanal wird zudem benötigt, um Videos und Erklärfilme zu der Arbeit der IHK Region Stuttgart und dessen Informationsangebot möglichst einfach, kostengünstig und im Sinne der Barrierefreiheit abzubilden und u.a. auf der Website der IHK darzustellen.
  • Inhalte: Dargestellt werden Informationen zu Aufgaben, Angeboten und Projekten der IHK sowie über ausländische Märkte.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

LinkedIn-Auftritt: IHK Region Stuttgart

  • Zweck: Die IHK Region Stuttgart agiert überwiegend im B2B-Bereich. Bedeutet: Eine große Zielgruppe bilden die Entscheidungsträger und Führungskräfte, die mit den Informationen der IHK Region Stuttgart ihr Unternehmen steuern. Zudem kümmert sich die IHK im Rahmen einer gesetzlichen Aufgabe um die Außenwirtschaft. Dabei ist LinkedIn im Vergleich zu den anderen Plattformen ein international ausgerichtetes soziales Netzwerk. Hierüber können wir also die für die Außenwirtschaft wichtige Kontakte und Informationen streuen.
  • Inhalte: Internationale Themen sowie Artikel der Außenwirtschaft Aktuell. Zudem Impulse für die Entscheidungsträger, wie Netzwerkveranstaltungen oder Best practice Beispiele von anderen Mitgliedsbetrieben (Magazin Wirtschaft). Des Weiteren werden etwa besondere Firmenjubiläen präsentiert. Auf dieser Plattform werden keine Services oder Hilfestellungen präsentiert.
  • Zielgruppe: Entscheidungsträger, Führungskräfte, akademische Mitarbeiter, Gründer, Netzwerker
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

Xing-Auftritt: IHK Region Stuttgart

  • Zweck:In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, über Social-Media-Kanäle auch Arbeitgebermarketing zu betreiben, da Infos zu Personalentwicklungskonzepten, Sozialleistungen, Standorte oder offene Stellen der IHK Region Stuttgart und so weiter von Interessierten über Suchmaschinen recherchiert und weitergeleitet werden können.
  • Inhalte: Darstellung der IHK Region Stuttgart als attraktiver Arbeitgeber und aktuelle Informationen über Stellenangebote.
  • Zielgruppe: Arbeitssuchende, Personen die sich über die IHK Region Stuttgart als Arbeitgeber informieren wollen.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

Facebook-Auftritt: IHK-Bezirkskammer Böblingen

  • Zweck: Mit einem eigenen Social-Media-Auftritt will die IHK-Bezirkskammer Böblingen ein reaktionsstarkes Online-Netzwerk anbieten. Ziel ist die Kundenbindung durch den Aufbau einer Follower-Gruppe. Durch den Bezug zum Landkreis Böblingen werden insbesondere Nutzerinnen und Nutzer aus den Unternehmen in den Kommunen des Landkreises auf die Arbeit der IHK-Bezirkskammer sowie der IHK Region Stuttgart aufmerksam gemacht. Angesprochen werden vor allem Mitgliedsunternehmen, junge Unternehmerinnen und Unternehmer, Führungskräfte, Start-ups und Aktive im IHK-Ehrenamt. Darüber hinaus sollen auch Entscheidungsträgerinnen und -Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung, Pressevertreterinnen und Pressevertreter, Auszubildende, Ausbildungs- und Gründungsinteressierte, Eltern und alle an der IHK-Arbeit Interessierten die Möglichkeit haben, sich über die IHK-Bezirkskammer Böblingen zu informieren.
  • Inhalte: Dargestellt werden Informationen über die Arbeit der Bezirkskammer als Interessensvertretung der Wirtschaft und als Ort der Begegnung für Menschen aus Wirtschaft, Verbänden und Institutionen sowie der Politik. Außerdem soll zu hoheitlichen Aufgaben der IHK und Service- und Veranstaltungsangeboten informiert werden.
  • Zielgruppe: Vor allem im Altersbereich von 25 bis 54 Jahren werden sehr viele Personen vor allem aus dem Landkreis Böblingen erreicht. Damit spricht die IHK direkt ihre Mitgliedsbetriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landkreis an, die von den Services der IHK profitieren. Gerade lokale Informationen sind für die Follower interessant.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.


Instagram-Auftritt: IHK-Bezirkskammer Böblingen

  • Zweck: Einbringen von Informationen der Bezirkskammer Böblingen zu ihrem Serviceangebot in ein reaktionsstarkes Online-Netzwerk und Aufbau einer Follower-Gruppe, die an die IHK und lokal an die Bezirkskammer gebunden werden soll, insbesondere Unternehmerinnen und Unternehmer, Gründerinnen und Gründer, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Auszubildende, Interessenvertreterinnen und -vertreter und Medienvertreterinnen und -vertreter mit Interesse an IHK-Informationsveranstaltungen, wirtschaftsrelevanten und regionalen Themen und der Bezirkskammer-Arbeit. Dabei lebt die Plattform von der visuellen und emotionalen Ansprache und authentischen Geschichten.
  • Inhalte: Die Inhalte des Facebook-Auftritts der IHK-Bezirkskammer Böblingen sind auch auf Instagram sichtbar. Sie werden dafür gegebenenfalls technisch neu aufbereitet und zusätzlich in den Stories publiziert.
  • Zielgruppe: Vor allem im Altersbereich von 25 bis 44 Jahren werden sehr viele Personen vor allem aus dem Landkreis Böblingen erreicht. Damit spricht die IHK direkt ihre Mitgliedsbetriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landkreis an, die von den Services der IHK profitieren. Gerade lokale Informationen sind für die Follower interessant. Die Nutzerinnen und Nutzer sind hier im Schnitt jünger als auf Facebook, was eine Bespielung des Kanals sinnvoll macht.
Die eingestellten Inhalte sind für alle Besucher einsehbar, das heißt auch für Nicht-Registrierte. Eine Interaktion ist jedoch nur durch vorherige Registrierung möglich.

Redaktionelle und technische Betreuung/Impressum

Facebook-, Instagram-, Xing-, Youtube-, Twitter-Angebot der Gesamtkammer und des Bildungshauses

Redaktionelle und technische Betreuung und Ansprechpartner für Fragen von Nutzerinnen und Nutzern: Carina Lachnit, IHK Region Stuttgart, kommunikation@stuttgart.ihk.de
Anbieter im Sinne des § 5 Telemediengesetz ist für Facebook und Twitter die IHK Region Stuttgart. Diese Angaben sind im Impressum platziert.

Wahrnehmung der Rechte der Betroffenen

Ansprechpartner für die Rechte nach §§ 18-20 Landesdatenschutzgesetz ist der behördliche Datenschutzbeauftragte der IHK Region Stuttgart:
SüdWest Datenschutz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Ludwig-Erhard-Allee 10
D-76131 Karlsruhe
Telefon: +49 721 5099-8769
info@suedwest-datenschutz.com
Es gibt eine interne Anweisung, dass alle diesbezüglichen Fragen sofort und unmittelbar an den behördlichen Datenschutzbeauftragten weiterzuleiten sind.

Alternative Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten

Die genannten sozialen Medien sind Teil der Öffentlichkeitsarbeit der IHK Region Stuttgart und umfassen keine konkreten hoheitlichen Aufgaben der IHK. Die hoheitlichen Aufgaben der IHK Region Stuttgart selbst laufen über die für die jeweilige Aufgabe vorgesehenen Kommunikationswege (persönliches Gespräch, Internetseite, Telefon, Fax und E-Mail). Die Informationen in den sozialen Medien erscheinen in der Regel auch über andere Kommunikationskanäle, zum Beispiel die allgemeine Internetseite, die monatliche IHK-Zeitschrift, diverse Newsletter, Einladungsschreiben und anderes.

Sensibilisierung

Diesem Social-Media-Konzept, ist ein entsprechender, aufklärender Hinweis beigefügt. Dieser Link ist auch in den Datenschutzerklärungen enthalten. Da sich das Social-Media-Angebot in erster Linie an junge Menschen richtet (siehe Punkt „Erforderlichkeit”), wird die datenschutzrechtliche Problematik auch anlässlich von IHK-Veranstaltungen, zum Beispiel Ausbildungsmessen angesprochen. Über aktuelle datenschutzrechtliche Themen, einschließlich Social-Media, wird auch regelmäßig in der IHK-Zeitschrift, im Newsletter Recht und auf der Internetseite der IHK Region Stuttgart berichtet.
Die generellen Gefahren sozialer Netzwerke − beispielsweise Identitätsdiebstahl oder das Ausspähen privater Informationen − sollten nie unterschätzt werden. Mit einigen Hilfestellungen kann das Leben im Internet abgesichert werden:
  • Verwenden Sie unterschiedliche und komplexe Passwörter für die Anmeldung bei Sozialen Netzwerken.
  • Nutzen Sie für den Zugriff auf Ihre Benutzerkonten bei sozialen Netzwerken eine Zwei-Faktor-Authentisierung.
  • Klicken Sie nicht unüberlegt auf Links oder Buttons.
  • Seien Sie wählerisch bei Kontaktanfragen, denn Identitätsdiebstahl gehört zu den Risiken des digitalen Zeitalters.
  • Schützen Sie Ihre Privatsphäre und geben Sie nicht zu viel von sich preis.
Ausführlichere Hilfestellungen bietet die Seite des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.

Veröffentlichung/Evaluierung

Der Kosten-Nutzen-Effekt, die datenschutzmäßige Rechtmäßigkeit und die strategische Ausrichtung unsere Social-Media-Präsenz wird auf regelmäßigen Redaktionssitzungen (mindestens viermal jährlich) überprüft und evaluiert.

Datensparsamkeit/Datenschutzerklärung

Über das Social-Media-Angebot werden durch die IHK Region Stuttgart keine personenbezogenen Daten der Nutzerinnen und Nutzer erhoben. Lediglich bei E-Mail-Anfragen von Nutzern werden personenbezogene Daten erfasst und an die zuständige Stelle innerhalb der IHK Region Stuttgart weitergeleitet. Der Umfang wird auf das zur Bearbeitung der Anfrage erforderliche Maß beschränkt.
Die Nutzer der Social-Media-Angebote abonnieren IHK-Informationen und registrieren sich als „Follower“ oder „Fan” dieser Angebote freiwillig. Damit ist sichergestellt, dass nur die Nutzerinnen und Nutzer erreicht werden, die sich aktiv dafür entscheiden.
Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der Seite der Datenschutzerklärung zu Social-Media-Angeboten der IHK Region Stuttgart.