Netzwerke

Gemeinsam tut man sich leichter. Der Fachkräftemangel betrifft das ganze Land. Kein Unternehmen kann sich von der Entwicklung abkoppeln. Die IHKs in Baden-Württemberg sind in zahlreichen Gremien auf Landesebene und in den Regionen aktiv, um gemeinsam mit der Politik und anderen Beteiligten die Weichen zu stellen, damit der Fachkräftemangel nicht zur Wachstums- und Wohlstandsbremse im Land wird.
Auf Landesebene hat sich unter Beteiligung der IHKs die Fachkräfteallianz Baden-Württemberg gegründet. Unter dem Vorsitz der Landesregierung treffen sich Kammern, Verbände, Gewerkschaften, Arbeitsagenturen und viele weitere Institutionen, um gemeinsam Maßnahmen zur Sicherung des Fachkräfteangebots in der regionalen Wirtschaft umzusetzen.
Die IHKs sind als Allianzpartner aber auch in vielen regionalen Initiativen vertreten und bringen sich dort aktiv ein. Durch die Vernetzung vor Ort können individuelle Initiativen ergriffen werden, die den regionalen Besonderheiten und den Bedürfnissen der Wirtschaft vor Ort entsprechen.

Anlaufstellen in Land und Bund

Allianz für Fachkräfte Baden-Württemberg
Die Fachkräfteallianz vereint alle Partner, die an der Fachkräftesicherung im Land mitarbeiten, darunter die baden-württembergischen IHKs. Die Fachkräfteallianz hat zehn Handlungsfelder identifiziert und setzt dort ein gemeinsames Programm zur Fachkräftesicherung um.
Ausbildungsbündnis Baden-Württemberg 2019-2022
Das Bündnis zur Stärkung der beruflichen Ausbildung und des Fachkräftenachwuchses in Baden-Württemberg wurde von Landesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften, Bundesagentur für Arbeit und kommunalen Landesverbänden ins Leben gerufen. Ziel ist es, mehr junge Menschen für eine Berufsausbildung zu gewinnen sowie die Berufsausbildung weiter zu verbessern.
Allianz für Aus- und Weiterbildung 2019-2021
Um die berufliche Bildung zu stärken, hat die Bundesregierung mit Vertretern der Wirtschaft, der Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit und der Länder gemeinsam die Allianz für Aus- und Weiterbildung besiegelt.
Unternehmensprogramm und -netzwerk „Erfolgsfaktor Familie“
Mit dem Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ setzen sich das Bundesfamilienministerium und die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft für Familienfreundlichkeit in Unternehmen ein. Das gleichnamige Unternehmensnetzwerk ist beim DIHK angesiedelt und hat bereits mehr als 7.000 Mitglieder.
Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“
Das Netzwerk von Bundeswirtschaftsministerium und DIHK unterstützt Betriebe aller Größen, Branchen und Regionen, die geflüchtete Menschen beschäftigen oder sich ehrenamtlich engagieren wollen.

Regionale Fachkräftebündnisse