Zölle und Einfuhrbestimmungen selbst recherchieren

Zolldatenbanken

1. Einfuhr in Drittländer

Sie exportieren Ware in Drittländer? Dann können Sie eine Vielzahl von Informationen über die Einfuhrbestimmungen und Zollabgaben folgenden Datenbanken entnehmen.

1.1 Access2Markets

Die Zoll- und Umsatzsteuersätze des Empfangslandes sowie anfallende Gebühren können Sie in der Datenbank Access2Markets recherchieren. Die Datenbank wird von der Europäischen Union bereitgestellt und beinhaltet neben allen Informationen der früheren Market Access Database weitere Tools und Funktionalitäten. Teilweise sind die Inhalte in deutscher Sprache wiedergegeben.

Hilfefunktion für Access2Markets

Ein Erklärvideo der EU-Kommission zeigt Ihnen, wie die Datenbank funktioniert und was Sie recherchieren können. Hilfreich sind auch die Antworten auf die Häufig gestellten Fragen.

1.2 GTAI: Zoll und Einfuhr kompakt

Suchen Sie detaillierte Informationen zu den Einfuhrbestimmungen ausgewählter Drittländer? Dann werden Sie auf den Seiten der Germany Trade & Invest (GTAI) fündig. Für die Recherche ist eine kurze Registrierung erforderlich. Die Nutzung ist jedoch kostenlos.

2. Einfuhr in die EU

Sie importieren Ware aus Drittländern in die EU? Dann können Sie Zollabgaben und Einfuhrbestimmungen in der EU folgenden Datenbanken entnehmen.

2.1 TARIC-Datenbank

Die Zollsätze für den Import in die Europäische Union können Sie recherchieren in der TARIC-Datenbank. Auch diese Datenbank wird von der Europäischen Union bereitgestellt. Hinweis: Sie können unterschiedliche Sprachen einstellen. 

2.2 EZT-online

Die deutsche Zollverwaltung bietet alternativ den Elektronischen Zolltarif (EZT) in der Datenbank EZT-online an. Der EZT enthält die für die Einfuhr erforderliche elfstellige Codenummer. Diese beinhaltet zusätzlich zu den Daten des TARIC nationale Daten (z.B. Einfuhrumsatz- und Verbrauchsteuer) sowie die für die ATLAS-Meldungen erforderlichen Codierungen.

Benutzerhandbuch für EZT-online

Die Zollverwaltung hat ein  Benutzerhandbuch für den elektronischen Zolltarif (EZT-online) erstellt und im Internet veröffentlicht. Alle aktuellen Änderungen im EZT-online werden unter dem Link „Mitteilungen” angezeigt.
Für beide Datenbanken benötigen Sie die Warennummer (Zolltarifnummer/Codenummer) zur Recherche. Diese ermitteln Sie über das Warenverzeichnis. Eine Interpretationshilfe bieten die Erläuterungen zur Kombinierten Nomenklatur 2015.

2.3 Access2Markets

Mithilfe der Anwendung Access2Markets, die von der Europäischen Union bereitgestellt wird, können Sie neben Zöllen, Verbrauch- und Umsatzsteuer die weiteren Anforderungen an einen Import für alle EU-Mitgliedsstaaten recherchieren. Hier finden Sie auch die für die jeweiligen Regelungen zuständigen Behörden in jedem EU-Mitgliedsstaat.
Für Fragen stehen Ihnen die Ansprechpartner gerne zur Verfügung.