Zertifikatslehrgang

Häufige Fragen zum Zertifikatslehrgang Hundeerzieher und Verhaltensberater*in (IHK)

Ablauf – Wie gestaltet sich der zeitliche Ablauf?

Bei den theoretischen Lehrgängen können Sie zwischen Blockseminaren (Termine ca. alle 4 Wochen innerhalb der Woche) bzw. berufsbegleitenden Seminaren (Termine ca. alle 4 Wochen am Wochenende) wählen. Es können aber auch einzelne Module im Austausch in einem der parallel laufenden Seminare besucht werden. Auch ein Quereinstieg in laufende Seminare ist möglich, wenn noch Plätze frei sind.
Der Theorieteil eines Blockseminars kann lt. Unterrichtsplan in ca. 10 Monaten absolviert werden. Hier wird monatlich eine Woche lang unterrichtet. Der Theorieteil der berufsbegleitenden Seminare dauert ca. 1,5 Jahre. Hier wird an einem Wochenende im Monat unterrichtet. Für beide Seminarmodelle gilt: Praxisstunden müssen zusätzlich absolviert und zusätzlich eingeplant werden. 
Für das Absolvieren der gesamten Inhalte und Angebote des Weiterbildungslehrgangs bis zum Fachpraktischen Leistungsnachweis ist ein Zeitraum von fünf Jahren vorgegeben und nicht zu überschreiten.

Anerkennung – Ist der Lehrgang gem. §11 Nr. 8f TierSchG beim Veterinärsamt anerkennungsfähig?

Die zuständigen Veterinärämter müssen die Sachkunde der Gewerbetreibenden prüfen. Gemäß Vorgaben der Arbeitsgemeinschaft Tierschutz der Bund-Länder-Referenten kann vom Vorhandensein der erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten insbesondere ausgegangen werden bei:
  • Tierärzten/-innen mit entsprechender Erfahrung
sowie
  • bei Absolventen/-innen entsprechender Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten von öffentlich-rechtlichen Körperschaften (Tierärztekammern, Industrie- und Handelskammern) mit Abschlussprüfung in Theorie und Praxis.
Im zuletzt genannten Fällen können die Behörden entscheiden, auf die Durchführung des Fachgespräches zu verzichten.
Das IHK Zertifikat ist eine Möglichkeit für den Nachweis der Sachkunde nach § 11 Absatz 1 Nr. 8 Buchstabe f TierSchG. Eine abschließende Anerkennung ist vorab immer beim zuständigen Veterinäramt zu prüfen.

Ansprechpartner – Wer ist für was mein Ansprechpartner?

Für Fragen rund um den Lehrgang und die Theorie sowie die Fachpraktische Prüfung steht Ihnen Frau Juliette Behrens zur Verfügung.
Für alles rund um die Praxis wenden Sie sich bitte an unsere Kollegin von unserem Kooperationspartner BHV e.V. Frau Michelle Häger.
Juliette Behrens, IHK Potsdam, 0331-2786-278, juliette.behrens@ihk-potsdam.de
Michelle Häger, BHV e.V., 02266-479 50 87,  michelle.haeger@hundeschulen.de

Abwesenheiten – Was ist, wenn ich mal verhindert bin?

Sollten Sie ein Modul Ihres Lehrgangs nicht besuchen können (z.B. Krankheit) melden Sie sich gern bei uns. Wir nennen Ihnen mögliche Ausweichtermine in parallel laufenden Lehrgängen.

Berufsbegleitend – Gibt es berufsbegleitende Lehrgänge?

Ja. In berufsbegleitenden Lehrgängen finden die Unterrichtseinheiten einmal monatlich am Wochenende, in der Zeit von 09:00 bis 16:15 Uhr, statt. Der Theoriezeitraum erstreckt sich bei dieser Variante über 1,5 Jahre.

Förderung – Ist eine Förderung durch meine Agentur für Arbeit möglich?

Grundsätzlich ist keine Förderung über die Agentur für Arbeit/das Jobcenter möglich. Sprechen Sie dazu mit Ihrem Fallberater über eine potenzielle Einzelfallentscheidung.

Förderung – Welche Förderungen kann ich nutzen?

Da sich Fördermöglichkeiten in den Bundesländern unterscheiden können empfehlen wir einen Blick in die Förderdatenbank www.foerderdatenbank.de Hier erhalten Sie einen Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.

Fristen – Wie lange habe ich für die Erlangung des Zertifikates Zeit?

Für das Absolvieren der gesamten Inhalte und Angebote des Weiterbildungslehrgangs bis zum Fachpraktischen Leistungsnachweis ist ein Zeitraum von fünf Jahren vorgegeben und nicht zu überschreiten.

Hund - Ist ein eigener Hund Voraussetzung für den Lehrgang?

Nein, Sie müssen keinen eigenen Hund besitzen. Lehrgangsspezifisch sind jedoch die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer hundeaffin und damit auch Hundebesitzer.

Hund - Kann ich meinen Hund zum Lehrgang mitbringen?

Zu den theoretischen Lehrgangsteilen ist die Mitnahme des eigenen Vierbeiners nicht gestattet. Zu den Praxismodulen (4b und 10) ist das Mitnehmen hingegen erlaubt und sogar erwünscht.

Kosten – Wie gliedern sich die Kosten zum Lehrgang auf?

Entgelt
Raten möglich
Hinweise
Theorie
3.130 EUR
ja
via IHK
Praxis
2.700 EUR
ja
via BHV
fachpr. Leistungsnachweis
570 EUR
ja
via IHK
Gesamt
6.400 EUR
ja
exkl. Fahrt- und Übernachtungskosten

Lehrgangsmaterialien – Welche Lehrgangsmaterialien bekomme ich?

Sie erhalten vorgefertigte Skripte für jedes einzelne Theoriemodul. Diese werden stetig aktualisiert. Der Umwelt zuliebe bieten wir Ihnen die Unterlagen innerhalb unseres eCampus zum Download an.

Literatur – Gibt es zusätzliche Literatur zum Thema Hundeerziehung?

Grundsätzlich benötigen Sie keine zusätzliche Literatur zur Vorbereitung auf unseren Lehrgang. Sie erhalten vorgefertigte Skripte für jedes Modul. Unser Kooperationspartner der BHV e.V. hält aber auf seinem Internetauftritt  Literaturempfehlungen für angehende Hundeerzieher/-innen und Verhaltensberater/-innen parat.

Onlineunterricht – Findet der Lehrgang coronabedingt online statt?

Unsere Lehrgänge werden als Präsenzveranstaltungen geplant. Sollte ein Präsenzunterricht coronabedingt nicht möglich sein, kann ein Teil der Module online durchgeführt werden. Die Umsetzung ist jeweils von den gültigen rechtlichen Rahmenbedingungen abhängig (Eindämmungsverordnungen des Bundes und der Länder, etc.). Pandemiebedinge Unterrichtsausfälle werden auf die Fünf-Jahres-Frist angerechnet.

Praxisbetriebe – Wie finde ich meinen Praxisbetrieb?

Auf dem Internetauftritt unseres Kooperationspartners BHV e.V. finden Sie eine bundesweite Auflistung aller zertifizierten Praxisbetriebe.

Praxis – Wie läuft die Praxis ab?

Als Praxisteilnehmer/-in sollten Sie am Ende Ihrer Praxiszeit wissen, wie Unterrichtsstunden zu gestalten und durchzuführen sind sowie eine zielführende Beratung von Kunden und Kundinnen im Umgang mit ihren Hunden umzusetzen ist. Unsere Empfehlung ist, erst nach Modul 4 mit der Praxis zu starten und dann die ersten Erfahrungen beim Begleiten des Alltags in einer Hundeschule zu sammeln. Hier finden Sie einen umfangreichen Leitfaden zum Absolvieren der Praxisstunden.

Qualifizierung – Welche Qualifizierung haben die Dozent/-innen?

Unser Dozententeam besteht aus Fachexpert/-innen aus der Wirtschaft und Tierärzten, Tierpsychologen bzw. langjährigen Hundeerzieher/- und Verhaltenberater/-innen.

Ratenzahlung – Kann ich das Lehrgangsentgelt auch in Raten zahlen?

Ja, Ratenzahlungen sind grundsätzlich zinsfrei bei uns möglich. Sprechen Sie uns gern an.

Teilnehmeranzahl – Wie viele Teilnehmer sind in einem Lehrgang?

Aus den bisherigen Erfahrungen & Teilnehmer-Feedbacks (seit 2007) haben wir für unsere Lehrgänge maximal 25 Teilnehmer/-innen als Höchstgrenze festgesetzt.

Übernachtung - Wo kann ich während des Lehrganges übernachten?

Sprechen Sie uns gern an. Wir halten stets eine aktuelle Auflistung aller Hotels in der Nähe der Lehrgangsstandorte für Sie parat. Die Buchung und Organisation der Anreise obliegt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst.

Zeit & Ort – Wann und wo findet der Unterricht statt?

Der Unterricht findet in der Zeit von 09:00 bis 16:15 Uhr statt. Grundsätzlich können Sie den Lehrgang an zwei Standorten besuchen: Potsdam oder Engelskirchen. Die Lehrgangsinhalte und Abläufe sind an beiden Standorten identisch.
  • Potsdam: Bildungszentrum der IHK Potsdam, Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam
  • Engelskirchen: Haus Alsbach 2, 51766 Engelskirchen
  • Fachpraktischer Leistungsnachweis: Hundeschule Pro-Dog, Weidendamm 6, 15831 Blankenfelde-Mahlow OT Groß Kienitz
Der Fachpraktische Leistungsnachweis findet unabhängig vom Standort des Lehrganges für alle in der Hundeschule Pro-Dog statt.