Städtebau


Tag der Städtebauförderung am 14. Mai 2022

Für starke Quartiere, ein attraktives Lebensumfeld und ein gutes Leben in der Nachbarschaft – die Städtebauförderung ist eines der wichtigsten Instrumente und zentrale Säule der Stadtentwicklung. Überall in Deutschland finden am 14. Mai 2022 Veranstaltungen unter dem Motto „Wir im Quartier“ zur Städtebauförderung statt. In diesem Jahr sind wieder alle Städte und Gemeinden herzlich eingeladen, sich am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen, um ihre Planungen, Projekte und Erfolge vorzustellen.

Land fördert kommunale Planungen auch 2022 – Projektaufruf für die 2. Runde

Mit dem Planungsförderprogramm unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung seit 2021 die brandenburgischen Kommunen bei Planungen für neue Wohnungen, wirtschaftliche Ansiedlungen sowie Verkehrs- und Klimaschutzprojekte. Aufgrund der großen Nachfrage konnten die Mittel von den bisher vorgesehenen 7,5 Millionen Euro um zusätzlich 2,2 Millionen Euro erhöht werden. Bis Ende 2022 stehen nun noch 4 Millionen Euro zur Bewilligung bereit.  Anträge für die 2. Runde können noch bis zum 31. März 2022 beim Landesamt für Bauen und Verkehr gestellt werden. 

Innenstadtwettbewerb 2021/2022 - Fristverlängerung

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat im November 2021 gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern Brandenburgs, dem Städte- und Gemeindebund Brandenburg, dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., dem Handelsverband Berlin-Brandenburg und der Arbeitsgemeinschaft Städteforum Brandenburg den Innenstadtwettbewerb 2021/22 im Rahmen des „Bündnisses für lebendige Innenstädte“ ausgelobt. Die Laufzeit des Wettbewerbs wird pandemiebedingt um gut sechs Wochen verlängert. Beiträge sind bis  4. April einzureichen und die Preisverleihung findet am 2. Mai statt.

Bundespreis Stadtgrün 2022

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) lobt den Bundespreis Stadtgrün aus, der 2022 zum zweiten Mal durchgeführt wird. Der Preis würdigt vorbildliche Praxisbeispiele, die zeigen, wie Kommunen ihr Stadtgrün nutzen können, um das Stadtklima positiv zu beeinflussen und die negativen Auswirkungen extremer Wetterlagen zu verringern. Ausgezeichnet werden zudem bereits erprobte, innovative Konzepte für ein klimaangepasstes und vitales Stadtgrün. 
Gesucht werden multitalentierte Freiräume, die öffentlich zugänglich sind und auch die weiteren unterschiedlichen Nutzungsanforderungen an Freiräume in den Städten und Gemeinden erfüllen, unter anderem als Räume der Erholung und des sozialen Zusammenhalts sowie als wesentliche Elemente eines attraktiven Fahrrad- und Fußwegenetzes.

Für effiziente Gebäude

Mit der neuen „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ werden ab 2021 die bisherigen Programme – darunter das CO2-Gebäudesanierungsprogramm (umgesetzt als Programme Energieeffizient Bauen und Sanieren) und das Marktanreizprogramm zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP) – in einem modernisierten, vereinfachten und optimierten Förderangebot gebündelt. Mit der BEG sollen die Anreize für Investitionen in Energieeffizienz und Erneuerbare Energien spürbar verstärkt, bestehende Hemmnisse beseitigt und die Sanierungsrate im Gebäudebereich weiter gesteigert werden. So kann beispielsweise  die Förderung für eine fachgerechte Planung und Baubegleitung zusammen mit der geplanten Baumaßnahme beantragt werden. Hier erfahren Sie mehr.

Energieeffizientes Bauen und Sanieren: Neues Webangebot für Experten

Energieeffizienz-Maßnahmen in Nichtwohngebäuden umzusetzen, ist häufig anspruchsvoll, da die technische Ausstattung und die Architektur je nach Branche und Nutzung komplexer sind als bei Wohngebäuden. Das Fachportal “Energieeffizientes Bauen und Sanieren” bietet Beispiele und Lösungen zum Energie sparen, für die energetische Sanierung von Gewerbeimmobilien, Hotels, Verwaltungs-, Büro- und anderen Nichtwohngebäuden, Informationen über Energieeffizienzmaßnahmen, zu qualifizierten Energieberatern und Experten sowie zu Förderprogrammen.
Quelle: dena